Sonntag, 30. Mai 2021Der Tag

mit Heidi Ulrich
Heidi Ulrich
22:02 Uhr

Vier Verletzte nach mutmaßlichem Rennen in Hessen

Bei einem Frontalzusammenstoß mehrerer Autos im hessischen Landkreis Bergstraße sind vier Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Unfallursache war nach ersten Ermittlungen vermutlich ein Rennen zwischen einem 34 Jahre alten Sportwagenfahrer und einem Motorradfahrer, wie die Polizei mitteilte. Der 34-Jährige geriet demnach in den Gegenverkehr und kollidierte hierbei mit insgesamt drei Fahrzeugen, bevor er im Straßengraben zum Stehen kam. Er kam schwer verletzt in ein Krankenhaus, drei Insassen aus den anderen Autos wurden leicht verletzt. Der Motorradfahrer fuhr einfach weiter - die Polizei sucht nach ihm und bittet um Hinweise. Der Unfall ereignete sich gegen 14:25 Uhr kurz vor der Ortseinfahrt der Gemeinde Birkenau im Odenwald.

21:22 Uhr

Fall Mia: Verdächtiger in Malaysia festgenommen

238857147.jpg

Das Mädchen war mit seiner Mutter in einem Gebäude in der frankophonen Schweiz gefunden worden.

(Foto: picture alliance/dpa/KEYSTONE)

Nach der Entführung eines Mädchens in Frankreich ist ein Verdächtiger in Malaysia festgenommen worden. Die Festnahme des Franzosen Rémy D. sei gestern erfolgt, verlautete aus französischen Justizkreisen. Er soll bei der Organisation der Entführung der achtjährigen Mia im April eine Rolle gespielt haben. Das Mädchen wurde wenige Tage später unbeschadet in der Schweiz gefunden. Die Mutter des Mädchens soll die Entführung, an der mehrere Männer beteiligt gewesen sein sollen, in Auftrag gegeben haben und wurde im April festgenommen. Sie hatte Mia Medienberichten zufolge nicht mehr allein sehen dürfen. Auch sechs mutmaßliche Helfer befinden sich bereits wegen mutmaßlicher Kindesentführung in Gewahrsam. Gegen den in Malaysia festgenommenen Mann war noch im April ein internationaler Haftbefehl ausgestellt worden. Er soll sich illegal in dem Land aufgehalten haben, wo er seit mehreren Jahren lebte, heißt es.

Mehr dazu lesen Sie hier.
20:51 Uhr

Bartsch nennt Wanderwitz eines Ostbeauftragten "unwürdig"

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz, glaubt, dass Menschen im Osten Deutschlands eine stärkere Neigung zur Wahl rechtsradikaler Parteien haben als im Westen. Das sorgt nun für Diskussionen und im Fall von Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch für Empörung. "Die Aussagen von Herrn Wanderwitz sind eines 'Ostbeauftragten' unwürdig", sagt Bartsch der Funke Mediengruppe. "Haben 16 Jahre Kanzlerin Merkel einen Beitrag zum Erstarken der Rechten geleistet? Beschimpfen der Ostdeutschen ist der falsche Weg." Im "FAZ-Podcast für Deutschland" hatte CDU-Politiker Wanderwitz gesagt, "wir haben es mit Menschen zu tun, die teilweise in einer Form diktatursozialisiert sind, dass sie auch nach dreißig Jahren nicht in der Demokratie angekommen sind". Ein Teil der Bevölkerung habe "gefestigte nichtdemokratische Ansichten".

20:00 Uhr

Videos des Tages

19:50 Uhr

Sarah Lombardi und Julian Büscher haben geheiratet

Die beiden haben nun auch einen anderen Nachnamen: "Mr. & Mrs. ENGELS", schreibt die 28-Jährige zu zwei Bildern, die das frisch verheiratete Paar offenbar direkt nach der Trauung zeigen. Engels ist der Geburtsname der Sängerin. Künftig wolle sie auch wieder unter diesem Namen auftreten, auch wenn sie mittlerweile eher als Sarah Lombardi bekannt sei, erzählt sie in einem Video auf Instagram. Vorher war Engels mit dem Sänger Pietro Lombardi verheiratet, mit dem sie einen Sohn hat.

Mehr dazu lesen Sie hier.
19:34 Uhr

Netanjahus Gegner wollen neue Regierung bilden

In Israel wollen die Gegner von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu gemeinsam eine neue Regierung bilden. Der Vorsitzende der ultrarechten Jamina-Partei, Naftali Bennett, sagte, er werde alles unternehmen, um ein Bündnis mit Oppositionsführer Jair Lapid von der liberalen Zukunftspartei zu schließen. Bennett sagte, es sei deutlich geworden, dass die Bildung einer rechten Regierung gegenwärtig unmöglich sei. Die einzigen Optionen seien eine fünfte Wahl binnen zwei Jahren oder eine Einheitsregierung mit Lapid. Dieser ist mit der Regierungsbildung beauftragt. Die Frist läuft am Mittwoch ab.

Nach der Vereinbarung zeichnet sich eine Minderheitsregierung ab, die von arabischen Abgeordneten geduldet wird. Ziel ist nach Medienberichten eine Rotation im Amt des Ministerpräsidenten: Zuerst soll Bennett dieses für zwei Jahre übernehmen, dann wäre Lapid an der Reihe. Dessen liberale Partei war bei der Parlamentswahl im März zweitstärkste Kraft nach dem nationalkonservativen Likud von Netanjahu. Diesem war es aber nicht gelungen, innerhalb der gesetzten Frist eine Regierung zu bilden.

Mehr dazu lesen Sie hier.
19:00 Uhr

Merkel appelliert bei Klimagipfel an Länder

In Südkorea hat eine virtuelle Klimakonferenz begonnen, zu der sich Staats- und Regierungschefs aus aller Welt zuschalteten. Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte die Länder bei der P4G-Konferenz auf, ihre Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu beenden. Sie warnte, dass der Klimawandel das Leben der Menschen und die Wirtschaft ebenso bedrohe wie die Coronavirus-Pandemie. UN-Generalsekretär António Guterres rief die Länder zu neuen nationalen Klimaschutzzielen auf. Er wies auf die Kluft hin zwischen den Verpflichtungen der Staatengemeinschaft zum CO2-Ausstoß und den bisher erreichten Zielen. P4G steht für "Partnerschaften für Grünes Wachstum und die Globalen Ziele 2030". Der Gipfel konzentriert sich besonders auf öffentlich-private Partnerschaften, insbesondere in Entwicklungsländern.

18:36 Uhr

VfL Wolfsburg feiert Pokalsieg

Glückwunsch an die Fußballerinnen des VfL Wolfsburg! Sie haben den DFB-Pokal gewonnen. Der Titelverteidiger siegte im Finale in Köln mit 1:0 (0:0, 0:0) nach Verlängerung gegen Eintracht Frankfurt. Das entscheidende Tor erzielte Ewa Pajor in der 118. Minute. Damit holten die Wolfsburgerinnen trotz Unterzahl den Pokal zum siebten Mal in Serie und zum achten Mal insgesamt. VfL-Torhüterin Almuth Schult sah in der Verlängerung die Rote Karte für ein Foulspiel. Für das Eintracht-Team war es die erste Endspiel-Teilnahme, allerdings ist Vorgängerverein 1. FFC Frankfurt mit neun Pokal-Triumphen noch Rekordsieger.

be3f49995c2ca9eddb52af73b0794284.jpg

Wolfsburgs Spielerinnen feiern den Titel.

(Foto: dpa)

Mehr dazu lesen Sie hier.
18:23 Uhr

Sechs Tote bei Hochzeitsfeier durch Raketeneinschlag

Nördlich von Kabul sind sechs Mitglieder einer Hochzeitsgesellschaft durch einen Raketeneinschlag getötet und vier weitere verletzt worden. Das afghanische Verteidigungsministerium macht die Taliban dafür verantwortlich. Der Angriff habe sich offenbar gegen einen Militärposten gerichtet, heißt es. Stattdessen schlug die Rakete jedoch in ein Haus ein, in dem gerade eine Hochzeitsfeier stattfand. Die Taliban behaupten hingegen, die Regierungsarmee habe die Rakete abgefeuert. Die Gewalt in Afghanistan hat in den vergangenen Wochen stark zugenommen. Beobachter warnen, dass sich die Sicherheitslage nach dem vollständigen Abzug der Nato-Truppen noch verschlechtern könnte. Das Innenministerium wirft den Taliban vor, durch Sprengsätze und andere Angriffe innerhalb eines Monats fast 250 Zivilisten getötet und mehr als 500 verletzt zu haben.

17:50 Uhr

Ed Sheerans Tochter weint bei Musik ihres Vaters

Kinder können manchmal brutal ehrlich sein. So scheint die Tochter von Ed Sheeran die Musik ihres Vaters nicht besonders zu mögen. "Ich singe meiner Tochter meine neuen Songs vor, aber sie ist nicht gerade mein größter Fan. Sie weint einfach", erzählt der Sänger beim Sender BBC Radio 1. Nur bei einem einzigen seiner Lieder würde die acht Monate alte Lyra nicht weinen: "Shape of You". Der darin enthaltene Marimba-Sound habe es ihr dann doch angetan, sagt Sheeran. "Aber sie mag keine lauten oder aufdringlichen Geräusche." Vielleicht gibt Lyra der Musik ihres Vaters ja etwas später noch eine Chance.

17:20 Uhr

Prinz Edward soll die Queen bei Parade begleiten

40252111.jpg

Prinz Edward bei der Parade im Jahr 2013.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Bilder gingen um die Welt, wie Queen Elizabeth II. bei der Trauerfeier für ihren Mann, Prinz Philip, wegen der Corona-Regeln ganz alleine in der Kapelle saß. Der Parade zu ihren Ehren – bekannt unter dem Begriff Trooping the Colour – wird sie wohl nicht alleine beiwohnen. Die britische Zeitung "Mail on Sunday" schreibt, ihr Cousin Prinz Edward werde sie bei der Veranstaltung auf Schloss Windsor am 12. Juni begleiten. Prinz Edward, alias der Herzog von Kent, begleitete seine Cousine schon einmal bei Trooping the Color. 2013, als Prinz Philip sich von einer Operation erholte, ersetzte er den Prinzgemahl während der Parade.

16:49 Uhr

Klingbeil ruft CDU zum Bruch mit Werte-Union auf

87834827.jpg

Der Wirtschaftswissenschaftler Max Otte war schon öfter in Talkshows zu sehen.

(Foto: picture alliance / Karlheinz Schindler/dpa-Zentralbild/ZB)

Die Wahl des Ökonomen Max Otte zum neuen Vorsitzenden der konservativen Werte-Union löst erheblichen Wirbel aus. Grund dafür ist die Nähe zur AfD, die ihm Politiker unter anderem von SPD, FDP und Grünen vorwerfen. SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil spricht von einem "Putsch der AfD-Treuen". Er erwarte nun von der CDU "die klare Ansage, dass diejenigen, die in der Werteunion sind, die der AfD offen die Hand ausstrecken, dass die rausgeworfen werden aus der Union".

  • Das CDU-Mitglied Otte war von 2018 bis Anfang 2021 Vorsitzender des Kuratoriums der AfD-nahen Desiderius-Erasmus-Stiftung. 2017 sagte Otte der "Wirtschaftswoche", dass er bei der Bundestagswahl die AfD wähle. Gestern wurde er zum Nachfolger von Alexander Mitsch als Chef der Werteunion gewählt worden, der nicht mehr angetreten war.
  • Ein CDU-Sprecher sagt, "die Werte-Union ist keine Gruppierung der CDU. Deshalb äußern wir uns dazu nicht".
  • Die Werte-Union sieht sich als Vertretung der konservativen Strömung in der Union, ist aber keine offizielle Parteigliederung.
Mehr dazu lesen Sie hier.
16:08 Uhr

Bordbistros geben ab übermorgen Holzbesteck mit

28722153.jpg

Der Bahn zufolge fallen auf Bahnhöfen und in Zügen etwa 60.000 Tonnen Abfall im Jahr an.

(Foto: picture alliance / Wolfram Steinberg)

Wer mit einem Fernzug unterwegs ist, bekommt ab übermorgen im Bordbistro Holzbesteck für To-Go-Produkte statt Plastikbesteck. Die Deutsche Bahn will ihren Plastikmüll reduzieren. Bisher fallen pro Jahr etwa eine halbe Million Plastikbestecke an. Außerdem stellt die Bahn die Abfalltrennung in Zügen und Bahnhöfen um – und zwar von Vierfach-Trennung auf Zweifach-Trennung. So soll nur noch zwischen Papier und gemischten Abfällen unterschieden werden. Dienstleister übernehmen dann Sortierung und Recycling. Die Bahn sagt, derzeit erschwerten häufige Fehleinwürfe das Trennen der Wertstoffe. Künftig sollen 85 Prozent der Abfälle als sauber getrennte Wertstoffe für das Recycling zur Verfügung stehen.

Mehr dazu lesen Sie hier.
15:35 Uhr

Opposition enttäuscht von Spahns Plänen für Pflegereform

Von der Opposition im Bundestag kommt scharfe Kritik an den Plänen der schwarz-roten Regierung für eine Pflegereform. Die pflege- und altenpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, Kordula Schulz-Asche, sagt, es sei "versäumt worden, die Tariflöhne gesetzlich flächendeckend zu verankern". Das kritisiert auch Linken-Chefin Susanne Hennig-Wellsow: "Für die Beschäftigten, deren Arbeitgeber schlechte Tarifverträge mit ihnen hörigen Pseudogewerkschaften abschließen, ändert sich wenig bis nichts." Außerdem halten Grüne und Linke die anvisierte Entlastung der Pflegebedürftigen beim Eigenanteil für zu gering. Die FDP zweifelt die finanzielle Solidität der Pläne an und kritisiert insbesondere die geplante Erhöhung des Pflegeversicherungsbeitrags für Kinderlose.

Aktuell werden laut dem Arbeitsministerium rund die Hälfte der 1,2 Millionen Pflegekräfte in Deutschland nicht nach Tarif bezahlt. Ihr Stundenlohn liege im Schnitt zwei Euro unter Tariflöhnen, heißt es. Geplant ist, dass Heime und Pflegedienste künftig nur noch mit der Pflegekasse abrechnen dürfen, wenn sie ihre Pflegekräfte nach Tarif entlohnen. Für Kinderlose soll der Beitragssatz zur Pflegeversicherung um 0,1 Prozentpunkte steigen.

15:25 Uhr

FC Ingolstadt kehrt in 2. Liga zurück - Osnabrück steigt ab

Das letzte Ticket für die 2. Fußball-Bundesliga ist vergeben: Der FC Ingolstadt steigt in die 2. Liga auf. Die Oberbayern verloren zwar das Rückspiel der Relegation beim Zweitligisten VfL Osnabrück mit 1:3 (1:2), setzten sich aber dank des 3:0-Erfolgs im Hinspiel am Ende durch.

0d7b3aba23bf238773f473449bacde5a.jpg

In den vergangenen zwei Jahren waren die Schanzer zweimal in den Relegationsspielen gescheitert, nun kehrt der FCI ins Fußball-Unterhaus zurück.

(Foto: imago images/Stefan Bösl)

Mehr dazu lesen Sie hier.
14:50 Uhr

Tote und Verletzte in Miami - Täter feuern auf Club-Gäste

Eine traurige Nachricht kommt aus Florida. Dort hat es eine tödliche Schießerei vor einem Nachtclub in Miami gegeben. Die Polizei sagt, drei Personen seien in einem Geländewagen vorgefahren, vor dem Club ausgestiegen und hätten "willkürlich in die Menge" geschossen. Mindestens zwei Menschen starben, mindestens 20 weitere wurden verletzt. Die Täter sind geflohen. Was der Hintergrund ist, ist bisher nicht bekannt. Der Polizeichef sprach von einem "gezielten und feigen Akt der Schusswaffengewalt". Die "kaltblütigen Mörder" würden zur Rechenschaft gezogen werden.

Mehr dazu lesen Sie hier.
14:40 Uhr

Schichtwechsel

Liebe Leserinnen und Leser,

die Sonne scheint und es liegt Grillgeruch in der Berliner Luft. Meine Kollegin Sabine Oelmann kann das wunderbare Wetter jetzt auch genießen. Für den Rest des Tages begleite ich Sie durch das Nachrichtengeschehen. Ich bin Heidi Ulrich, hallo!

14:16 Uhr

Wenn das Leben dir einen "Leberhaken" versetzt - dann mach' einen Film draus

Tiefschläge haben so viele gerade wegstecken müssen, auch die Filmbranche hat in der Corona-Zeit ordentliche Defizite eingefahren. Das ist wirklich entmutigend gewesen. Ist es noch. Oder aber auch ein Ansporn in dieser Zeit der Unsicherheit. Der Film "Leberhaken" mit Hardy Daniel Krüger und Louise Großmann ist so ein Corona-Projekt: Drehbuch schreiben, Schauspieler finden, die Film-Crew, jemanden, der "die Hosen anhat" und auch ein bisschen Geld übrig, das ist schon ohne Covid-19 schwierig. Regisseur Torsten Rüther hat sich getraut und einen Film gemacht, der berührt, weil er in die Tiefe geht und Fragen stellt.

uppercut-print-v1.4.png

"Steph" und "Rick" spielen durch - lange Proben, kurzer Dreh.

Leberhaken erzählt von einem, der seine Karriere als Boxer aufgeben musste und von einer, die diese Karriere noch will. Natürlich treffen sie aufeinander, sie will von ihm trainiert werden, er lässt sich darauf ein. Gedreht wurde in einer ehemaligen Fleischerei in Berlin Wedding, die Musik steuert die Band "The Chicks" (ehemals The Dixie Chicks) bei, der Song für die Schlussszene entspringt der Feder keines Geringerem als Stings Haus- und Hof- Gitarrist Dominik Miller. Der mit dem Regisseur befreundete Musiker Samu Haber (Sunrise Avenue) und TV-Zuschauern als Juror der Show "The Voice of Germany" vertraut, kommt, wie viele andere, die den Film bereits gesehen haben, aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus, wenn er über "Leberhaken" spricht. Rüther sagt, dass er Krüger, den meisten als Hardy Krüger Junior bekannt, einen Film auf den Leib schreiben wollte, damit dieser sich von seinem "Junior" verabschieden und endlich mal wieder zeigen kann, was er drauf hat: Nämlich Verletzlichkeit und Stärke zu zeigen, sowohl physisch als auch psychisch. Und die junge Boxerin, dargestellt von Louise Großmann, nimmt ihre Chance zum Durchstarten war. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

13:31 Uhr

Taucher rettet Verlobung

4f64c03792ea9dff0d2944e5a506cbed.jpg

Das gute Stück konnte gerettet werden!

(Foto: dpa)

Ein gutes Omen für eine lange Ehe? Angus Hosking, ein 21-jähriger Taucher, hat einem Paar in England die Verlobung gerettet. Am Boden eines Sees fand der junge Mann den Verlobungsring der beiden - er war Rebecca Chaukria vom Finger gerutscht, als ihr Freund Viki Patel ihr auf einem Steg am Lake Windermere den Antrag gemacht hatte. Kurz entschlossen sprang Hosking, der in der Nähe als Wasersportlehrer arbeitet, in den See in der nordwestenglischen Region Cumbria.

"Als ich ins Wasser tauchte, war es äußerst trübe, deshalb hatte ich das Gefühl, dass es schwierig werden würde, den Ring zu finden", so Hosking. Aber letztlich hat es nur 20 Minuten gedauert."

120e836a244adf2cd7d24e0bab6d15b9.jpg

Das glückliche Paar samt Retter!

(Foto: dpa)

13:03 Uhr

Kinder impfen? Oder nicht? Die Welt ist "einfach" kompliziert ...

IMG_7452.jpg

Es ist verwirrend, stimmt.

Der eine sagt, alle Kinder impfen, sonst wird das nichts mit der Immunisierung. Der andere sagt, bloß jetzt nicht die Kinder impfen, wir wissen noch nicht genug über die Aus- und Nachwirkungen, die so ein Vakzin auf Kinderkörper haben kann. Und das alles sehen Sie auf einer einzigen Nachrichtenseite. Das ist - zugegeben - verwirrend. Aber so ist die Lage. Keiner kann es ganz genau wissen. Vor allem dann nicht, wenn es sich um ein weitgehend unbekanntes, tückisches, geradezu hinterhältiges Virus handelt

In der Wissenschaft handelt jeder nach bestem Wissen und Gewissen, wie auch überwiegend "in den Medien" so gehandelt wird. Sicher, immer wieder wird auch Blödsinn erzählt, aber auf einer Nachrichtenseite geht es um vielfältige Informationen und nicht darum, wer Recht hat. Also nicht nur. Deshalb bilden wir die Wirklichkeit ab und versuchen, möglichst wenig verwirrend zu sein. Klappt nicht immer. Dafür entschuldigen wir uns, auch, wenn "die Medien" nicht immer an allem Schuld sind.

12:48 Uhr

Dardai bleibt in Berlin, Hertha atmet auf

Der Retter darf bleiben: Pal Dardai wird Hertha BSC auch in der kommenden Saison als Chefcoach betreuen. Wie der Berliner Fußball-Bundesligist bei seiner digitalen Mitgliederversammlung mitteilt, soll der 45-Jährige seine Arbeit fortsetzen und den Verein endlich Richtung obere Tabellenhälfte und perspektivisch Richtung Europa führen. "So wie es aussieht, gehen wir zusammen in die neue Saison. Arbeit und Fleiß werden da sein", verspricht Dardai in einer Video-Botschaft.

Lesen Sie hier mehr

12:38 Uhr
11:37 Uhr

Mysteriöse Geräusche erfordern Polizeieinsatz

Es ist schon schön, wenn die Nachbarn aufpassen. Es kann aber auch zu übertriebenen Handlungen führen. Ein laut schnarchender Mann hat im rheinland-pfälzischen Simmern nun einen Polizeieinsatz ausgelöst. "Ein besorgter Bürger meldete eigenartige Geräusche, welche aus einer offenstehenden Haustür eines Wohnhauses herauskommen sollten", teilte die Polizei mit. Die alarmierten Beamten hätten diese Geräusche auf dem Weg zum Einsatz in der Nacht zum Sonntag auch deutlich gehört.

"Wie sich dann herausstellte, stammten die mysteriösen Geräusche vom Eigentümer selbst", heißt es im Polizeibericht. Dieser habe offensichtlich am Abend Alkohol getrunken und vergessen, seine Haustür zu schließen. "Die Tür wurde von den Beamten zugezogen und der Hauseigentümer konnte seinen lautstarken Schlaf fortsetzen."

11:25 Uhr

Gottesmutter trägt Jeans und Rollkragenpullover - "Maria ist eine von uns"

5866aac678bc59715d235634310cb2bb.jpg

Machen Sie sich am besten selbst ein Bild.

(Foto: dpa)

Kunst muss nichts, Kunst darf alles: Deswegen trägt die Gottesmutter jetzt Jeans und Rollkragenpullover statt Heiligenschein. Das neue Altarbild des Künstlers Thomas Jessen in einer Kirche im Sauerland bricht mit Sehgewohnheiten. Das großformatige Gemälde in der St.-Clemens-Kirche polarisiere dabei durchaus, berichtet Pfarrer Markus Leber. "Genauso viele, wie jetzt Applaus rufen, sagen 'Wie kann man nur so was da aufhängen'", so der katholische Geistliche. "Für viele ist das Bild eine Herausforderung. Auch ich musste es mir erst mal aneignen." Das Gemälde habe seither für reichlich Gesprächsstoff gesorgt.

Gestaltet wurde das Altarbild für den Kirchenraum aus den 1960er Jahren vom Künstler Thomas Jessen. Sein Gemälde zeigt Maria auf einer Klappleiter stehend. Die fotorealistisch gemalten, lebensgroßen Figuren wirken dabei auf den ersten Blick eher wie Gemeindemitglieder oder Handwerker, die dabei sind, den im Hintergrund erkennbaren Altarraum neu zu gestalten. "Wir tragen viele idealisierte Bilder von den Heiligen mit uns. Dies ist anders, Thomas ist hier kein makelloser Jüngling, sondern ein schon etwas älterer, etwas welk gewordener Mann", sagt Leber. Auch die Himmelskönigin Maria sei hier "eine Frau aus Fleisch und Blut, eine von uns". Kirchenkunst habe immer auch Neues gewagt.

10:38 Uhr

Aaron Sorkin ist mit Paulina Porizkova zusammen - obwohl sie gleichaltrig ist

Nein, kein Nackt-Shooting, kein weiteres Vogue-Cover in durchsichtiger Lingerie, auch gar nichts anderes Weltbewegendes, außer der Gedanke: Was macht eigentlich Paulina Porizkova? Also heute? Ich glaube, sie ist verreist. Mit ihrem neuen Freund, Aaron Sorkin. Mit dem Oscar-nominierten Autor und Regisseur ("The Trial of the Chicago 7") war sie kürzlich auf dem Red Carpet zu sehen, in einem 15 Jahre alten Dolce Gabbana-Kleid. Und apropos alt: Ihr neuer Freund, 59, und sie, 56, wurden in den amerikanischen Medien dafür gefeiert. Aber nicht etwa wegen ihrer Leistungen (er nominiert, sie sieht immer noch super aus und hat einen sehr gut funktionierenden Kopf mit einem exzellenten Humor) oder auch nur dafür, dass beide endlich wieder einen Partner haben. Nein. ER wurde dafür gelobt, dass er mit einer quasi Gleichaltrigen ausgeht. Sie wurde beglückwünscht, dass sie sich - nach dem Tod ihres Mannes Ric Ocasek (The Cars) - wieder einen tollen Mann "geangelt" hat.

Geht's noch? Wirklich, mal ganz abgesehen davon, dass diese Frau einen wirklich erstaunlichen Body hat und entzückend entspannt mit ihrem Alter und mit allem, was dazu gehört, umgeht, obendrein zwei richtig vernünftige Söhne zu haben scheint und gut im Geschäft ist "für ihr Alter" (!), sagt diese indirekte Frage: "Warum ist er nicht mit einer Jüngeren zusammen, sondern mit einer Gleichaltrigen"? so viel über unsere Gesellschaft aus, dass man darüber ruhig mal an einem Sonntag - an dem, zum Glück, nichts Großartiges weiter passiert - nachdenken kann. Viel Spaß dabei!

10:34 Uhr

Wo sind Steinmeiers Unterstützer?

Er will wieder antreten, aber so richtig locker wirkt da ganze Unternehmen nicht: Wie Union und Grüne lässt auch die Linke offen, ob sie bei der Bundesversammlung im kommenden Frühjahr eine zweite Amtszeit von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier unterstützt. "Da liegen alle Möglichkeiten auf dem Tisch", sagt Linksfraktionschef Dietmar Bartsch der "Rheinischen Post". Einen eigenen Kandidaten seiner Partei für das höchste Staatsamt schloss er nicht aus. Die Linke will nach seinen Worten die Bundestagswahl wie auch die Landtagswahlen im September in Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Thüringen abwarten, weil davon abhängt, wie stark sie in der Bundesversammlung vertreten sein wird, die den Präsidenten wählt. Ähnlich zurückhaltend wie Bartsch hatte sich zuvor auch die Parteivorsitzende Susanne Hennig-Wellsow geäußert

09:46 Uhr

Lauterbach erhält Liebesbriefe, hat aber keine Zeit zu antworten

Falls Sie Karl Lauterbach einen Liebesbrief geschrieben haben, weil auch Sie finden, dass niemand das Wort "Pandemie" oder "Harvard-Studie" so schön sagen kann wie er, dann nehmen Sie es nicht persönlich, wenn er noch nicht geantwortet hat: Der Gesundheitsexperte hat einfach keine Zeit für die Liebe. Die Dauerpräsenz im Fernsehen während der Corona-Pandemie hat für Lauterbach nun zwar zu ungeahnten Folgen, aber noch keinen Erfolgen in Sachen Amore geführt: "Ich habe auch einige Liebesbriefe bekommen", so Lauterbach in der "Welt am Sonntag". Darauf eingegangen sei er aber nicht: "Ich habe, offen gesagt, noch keine Zeit gefunden, mich denen zu widmen."

Der studierte Mediziner hat in der Corona-Pandemie an politischem Einfluss gewonnen. In dem Interview signalisierte er Interesse daran, nach der Bundestagswahl das Bundesgesundheitsministerium übernehmen. "Ich habe mich immer für das Amt des Gesundheitsministers interessiert. Wenn die Gelegenheit sich noch einmal ergibt, würde ich es auf jeden Fall nicht ablehnen."

09:09 Uhr

"Raindrops Keep Fallin' On My Head"-Sänger B.J. Thomas gestorben

B.J. Thomas ist tot. Wie das Management des Künstlers mitteilte, starb der fünffache Grammy-Gewinner am Samstag zuhause in Arlington/Texas mit 78 Jahren an den Folgen einer Krebserkrankung.

Der als Billy Joe Thomas 1942 in Hugo/Oklahoma geborene Sänger hatte in den 1960er und 70er Jahren in den USA zahlreiche große Hits. Der von Burt Bacharach komponierte Welterfolg "Raindrops Keep Fallin' On My Head" (1969), den er für die Western-Komödie "Zwei Banditen" mit Paul Newman und Robert Redford sang, gewann einen Oscar und prägte seine Pop-Karriere. Später wandte er sich auch der Country- und der Gospel-Musik zu. Nach Angaben seines Managements verkaufte Thomas in einer über 50-jährigen Laufbahn gut 70 Millionen Alben und hatte acht Nummer-eins-Hits. Thomas hinterlässt Ehefrau Gloria, mit der er 53 Jahre verheiratet war, sowie drei Töchter und vier Enkel.

Mehr lesen dazu Sie hier

08:53 Uhr

Öncel Kalkan lebt nicht auf großem Fuß - aber für große Füße

6897f1c4f3c9b807a43b77f170e56bf8.jpg

60 Euro plus Flug - das sollte machbar sein, falls man nach Istanbul möchte.

(Foto: dpa)

Er selbst trägt nur Schuhgröße 39, aber seine Kunden leben meist wortwörtlich auf großem Fuße: Öncel Kalkan ist Schuhmacher in Istanbul, aber weit über die Grenzen der Türkei bekannt für seine Arbeit. Er fertigt Schuhe für Menschen mit besonders großen Füßen und hat Kunden in der ganzen Welt. In einer schmalen Passage gleich an der bekannten Istanbuler Einkaufsstraße Istiklal hat Kalkan seinen Laden Adim (auf Deutsch: Schritt) - seit 1988. Dort verkauft er Schuhe ab Größe 45. Werbung braucht der Schuster keine: "Die Kunden kommen so oder so. Das geht über Mund-zu-Mund-Propaganda." Sein Handwerk betreibt der 57-Jährige traditionell, Schuhe fertigt er in einer nahe gelegenen Kellerwerkstatt, meist auf Bestellung. Einen Online-Shop hat er nicht.

Schnell nach Istanbul

Der größte Schuh, den er je gefertigt hat, ist aus braunem Leder und hat die stattliche Größe 57. Besonders Basketballspieler und andere Sportler kaufen bei ihm ein, eine Volleyballspielerin mit Schuhgröße 46 zum Beispiel. Maximal 600 türkische Lira nimmt er für ein Paar - umgerechnet knapp 60 Euro. Seine Arbeit mache ihm Spaß, aber nach über dreißig Jahren im Geschäft sei er langsam müde. Zwei, drei Jahre will er den Laden noch halten, dann aufs Dorf ziehen "und entspannen".

08:37 Uhr

Falls die nächste Bundeskanzlerin ein Bundeskanzler wird ...

... dann ist da nicht unbedingt etwa schief gelaufen, sondern das nennt man Demokratie. Ja, auch Männer können Bundeskanzlerin werden, und wenn das Ende der Amtszeit von Angela Merkel erreicht ist, dann ist eine klare Mehrheit der Deutschen dafür, die Amtszeit von Bundeskanzler:innen auf acht Jahre zu begrenzen. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov sprachen sich 61 Prozent dafür und nur 24 Prozent dagegen aus. 15 Prozent machten keine Angaben.

Ein Kanzler oder eine Kanzlerin kann in Deutschland unbegrenzt wiedergewählt werden. Angela Merkel scheidet nach der Bundestagswahl im September nach 16 Jahren aus dem Amt. Sie tritt nicht mehr als Kandidatin für das höchste Regierungsamt an. Unter den Anhängern der AfD ist der Wunsch nach einer begrenzten Amtszeit mit 80 Prozent besonders hoch, bei den Wählern der Union mit 48 Prozent besonders niedrig. Dazwischen liegen die Linken (74 Prozent), die FDP (70), die SPD (67) und die Grünen (59). Der Rest der Stimmen verteilte sich unter anderem auf Nichtwähler (56) und sonstige Parteipräferenzen (71).

08:06 Uhr

Der teure Traum vom gebrauchten "Bulli"

e9c398afaa45b9b35ed2313db6ca86d4.jpg

Traumwagen! Alptraumpreis!

(Foto: dpa)

Wer sich in der Corona-Zeit ein gebrauchtes Wohnmobil zulegen will, hat dafür zuletzt immer tiefer in die Tasche greifen müssen. Angesichts des allgemeinen Camping-Booms zogen auch die Nachfrage und die Preise für gebrauchte Camper, Vans oder für Umbauten beliebter Einzelmodelle stark an.

  • Besonders ältere Fahrzeuge waren zuletzt deutlich teurer als noch vor einem Jahr.
  • Im April 2021 kostete ein gebrauchtes Wohnmobil bei mobile.de durchschnittlich rund 45.400 Euro - vier Jahre zuvor hatte der Preis mit 33.700 Euro um über ein Drittel niedriger gelegen.
  • Besonders stark fiel das Plus bei Wohnmobilen aus, die älter als acht Jahre waren. Sie kosteten auf der Plattform im April im Schnitt über 34.000 Euro und damit über 20 Prozent mehr als im Vorjahresmonat.
  • Für Vans und Kleintransporter etwa verdoppelte sich zeitweise die Zahl der Klicks auf die jeweiligen Inserate auf Autoscout24. Die Preise für einzelne Modelle wie VW Caddy oder Mercedes Vito, die teilweise selbst mit Bett und Stauraum ausgebaut werden, stiegen im Jahresvergleich um bis zu 24 Prozent.
  • Oldtimer in dieser Fahrzeugklasse kosteten mit durchschnittlich 29.000 Euro über 10.000 Euro mehr als noch zu Jahresbeginn.
07:50 Uhr

"Mein Herz ist gebrochen" - "Love Boat"-Kapitän Gavin MacLeod ist tot

Der aus der Sitcom "Love Boat" bekannte Schauspieler Gavin MacLeod ist tot. MacLeod starb am Samstag im Alter von 90 Jahren, wie die Branchenzeitschrift "Variety" unter Berufung auf den Neffen des Schauspielers, Mark See, berichtete. Die Todesursache wurde nicht genannt. Seinen Durchbruch als Schauspieler hatte MacLeod in den 1970er Jahren in seiner Rolle als Nachrichtenredakteur in der "Mary Tyler Moore Show". Internationale Bekanntheit erlangte er als Kapitän Stubing in der Serie "Love Boat". Die Serie, in der auch Weltstars wie Gene Kelly Auftritte hatten, war beim TV-Publikum äußerst beliebt und wurde in insgesamt elf Staffeln ausgestrahlt.

"Mein Herz ist gebrochen", schrieb MacLeods Schauspieler-Kollege Edward Asner, der ebenfalls in der "Mary Tyler Moore Show" mitgewirkt hatte, bei Twitter. "Ich werde dich in Kürze sehen, Gavin."

07:06 Uhr

Das wird heute wichtig

Sonntag. Sehr früh, vor allem für einen Sonntag. Immerhin, die Sonne scheint. Auf dem Weg zur Arbeit: nur Schrott-Musik im Radio. Ja, ich fahre Auto, ja, ich höre Radio, beides manchmal. Man will ja informiert sein. Aber Sonntagmorgens eben nur Schrottmusik. Beim Rumzappen bleibe ich hängen: "...na na na, der deinen Namen trägt, hoch am Himmelszelt, den schenk' ich dir heut' Nacht, einen Stern, der deinen Namen trägt, und über uns're Liebe wacht ..." und *zack* sind Sie wach, oder? Jetzt, mit diesem wunderbaren Ohrwurm von DJ Ötzi, für den ich mich in aller Form entschuldige, können wir uns dem widmen, was heute eventuell wichtig werden könnte. Trinken Sie genug, also Wasser, und bewegen Sie sich an der frischen Luft, das Wetter wird toll. Ich mache das ab 14 Uhr, bis dahin begleite ich Sie, wenn Sie möchten, durch den Tag. Falls Sie Anmerkungen oder Wünsche haben, würde ich unter sabine.oelmann@nama.de im Rahmen meiner Möglichkeiten zur Erfüllung selbiger beitragen. Folgendes steht an:

  • Landesparteitage der Grünen in Hamburg und Niedersachsen, da könnte man später mal reingucken.
  • Die SPD fährt das ganz große Besteck auf: beim Ostkonvent unter dem Motto "Für Ostdeutschland. Für Dich!" treten unter anderem Olaf Scholz und Norbert Walter-Borjans auf. Am Vormittag machen sich außerdem Franziska Giffey und Manuela Schwesig Gedanken: "Na logo: Frauen gestalten Ostdeutschland" heißt das dann. Abgerundet wird das Menü durch eine Talkrunde, die "Der Osten nach der Pandemie: Durchstarten für eine starke Wirtschaft und gute Arbeit" heißt.

  • Nach dem Ausbruch des Vulkans Nyiragongo in der Demokratischen Republik Kongo herrscht gespannte Ruhe in der teilweise evakuierten Millionenstadt Goma, denn jeden Augenblick kann, laut Behörden, erneut Lava austreten.

  • Die Debatten über "Impfungen von Kindern" und "Kinder zurück in die Schule" (ja, nein, oder vielleicht lieber doch nicht?) dürften auch heute weitergehen.

  • Sonntags gibt es einen Hörbuch-Tipp bei ntv.de, heute von Kollegin Bach: "Einmal kurz nach Amsterdam oder Zürich" heißt es. Reisen ist doch was Feines, ob "in echt" oder nur in Gedanken

So, ich hoffe, jemand bringt Ihnen den Kaffee ans Bett, ich wurde bereits versorgt, danke dafür, und jetzt geht's dann auch los.

06:02 Uhr
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.