Dienstag, 13. Oktober 2015Der Tag

Heute mit Volker Petersen und Jürgen Wutschke
22:46 Uhr

Das war Dienstag, 13. Oktober 2015

62466764.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Ein ereignisreicher Tag neigt sich dem Ende. In den Niederlanden hängt die Stimmung nach dem Aus in der EM-Quali wahrscheinlich auf Halbmast.

Wir haben Sie heute wieder nach bestem Wissen und Gewissen mit allem Neuen versorgt. Auf besonderes Interesse bei Ihnen stieß:

  • Der Abschlussbericht zum Unglück mit MH17.
  • Auch das Verschwinden von MH370 gibt weiter Rätsel auf.
  • Für Aufsehen und Diskussionen sorgten zudem die Vorgänge bei der gestrigen Pegida-Demo in Dresden.
  • Wir hielten Sie weiter über den US-Wahlkampf auf dem Laufenden.
  • Bei der Linken endete heute eine Ära. Ob es die Neuen ebenso erfolgreiche hinbekommen?
  • Für anfängliche Aufregung sorgte die Ankündigung des "Playboys", die Damen künftig weniger freizügig abzulichten. Entwarnung kam dann später aus Deutschland.

Kommen Sie gut durch die Nacht und bleiben Sie uns gewogen.

22:38 Uhr

Niederlande fahren nicht zur EM

Das Wunder ist ausgeblieben: In einer erneut schwachen Partie unterlagen die Niederländer in der EM-Quali daheim den bereits qualifizierten Tschechen mit 2:3. Bereits zur Halbzeit führten die Gäste mit 2:0. Trotz Überzahl nach einem Platzverweis konnten die Elf von Danny Blind das Spiel nicht mehr umbiegen und damit das Aus zumindest theoretisch verhindern.

Letztlich hatte der Elftal aber auch ein Sieg nichts mehr genutzt. Denn im Parallelspiel besiegte die Türkei mit einem sensationellen Freistoßtor in der 89. Minute Island mit 1:0 fährt nun als bester Gruppendritter selbst nach Frankreich.

22:06 Uhr

AfD-Politiker: "Gehören an die Wand gestellt"

Auf seiner Facebook-Seite ruft der ein Mitglied der AfD Salzwedel laut einem Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" Zur Tötung politischer Gegner auf. So habe René Augusti am 5. Oktober in einem geschlossenen Forum geschrieben: "Die Völkerwanderung muss aufgehalten werden. Die sich Deutsche nennen und dies fördern gehören an die Wand gestellt." Der Zeitung haben Vertreter der Partei als echt bestätigt.

In dem Forum rät der AfD-Kreisvorsitzende in Anhalt-Bitterfeld, Daniel Roi, Augusti, als Direktkandidaten für die Landtagswahl "solche Sätze mit 'gehören an die Wand gestellt' besser (zu) vermeiden". Die Presse würde so etwas ausschlachten. Auf Anfrage der "MZ" spricht Roi von einer "emotionalen Überreaktion". Landeschef André Poggenburg kündigte ein Ermahnung an. Der Eintrag ist laut der Zeitung inzwischen gelöscht.

21:33 Uhr

EM rückt für Holland immer weiter weg

Es läuft nicht für die Niederländer: In der wegweisenden Partie gegen Tschechien liegt die Eltal zur Halbzeit bereits mit 0:2 in Rückstand. Das Team von Danny Blind muss gewinnen, um wenigstens noch Chancen auf den dritten Platz in Gruppe A und damit auf die Play offs zu haben. Mut macht Oranje vielleicht, dass die Tschechen nach einem Platzverweise in der 43. Minute nur noch zu zehnt spielen.

Allerdings darf dabei zugleich die Türkei daheim gegen Island nicht pukten. Die dortige Partie ist weiter torlos.

21:13 Uhr

Neuer Kreuzfahrtriese erreicht Hamburg

62569895.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Der erst vor kurzem fertiggstellte Kreuzfahrtriese "Norwegian Escape" ist in Hamburg eingelaufen. Laut NDR ist sie mit Platz für 4200 Passagiere das größte Kreuzfahrtschiff, dass bislang in der Hansestadt eingelaufen ist.

Es dockt bei der Werft Blohm + Voss ein. Die letzten Arbeiten an dem Schiff sollen übermorgen abgeschlossen sein. Gebaut wurde die "Norwegian Escape" in Papenburg. In gut neun Tagen wird das Schiff an eine US-Reederei übergeben. Drei Tage später sticht sie von Hamburg aus zu ihrer ersten Reise in See.

20:46 Uhr

Ein Toter bei Horror-Crash in Thüringen

Bei einem Unfall im thüringischen Meinigen ist ein Lkw-Fahrer getötet und neun Menschen teils schwer verletzt worden. Laut Polizei krachte der mit Split beladene Laster ungebremst in ein Autohaus. Zuvor hatte er zunächst ein Tankstellen-Gelände überquert und dann zwei an einer Ampel wartende Autos gegen die Wand des Autohauses geschoben, die er selbst durchbrach. Erst im Gebäudeinneren sei er zum Stehen gekommen. Die Unfallursache blieb zunächst unklar.

20:01 Uhr

Putin: Einige Partner haben Grütze im Kopf

Ob er dies so schafft? Russlands Präsident Wladimir Putin mahnt eine politische Lösung im Syrien-Konflikt an. Doch seine Wortwahl dürfte die Sache kaum beschleunigen: "Ich glaube, einige unserer Partner haben einfach Grütze im Kopf", sagte er vor Geschäftsleuten. 

"Wenn wir nicht nur einfach schießen oder Raketentreffer landen wollen, sondern eine politische Lösung finden wollen, dann sollten wir die Kräfte innerhalb des Landes zu einer gemeinsamen Arbeit mit anderen Kräften auf dem Territorium Syriens bringen", sagte Putin. Dazu solle jede ausländische Macht auf diejenigen Syrer einwirken, auf die sie Einfluss habe.

19:35 Uhr

Zlatan - Goldene Stimme Schwedens

Die Ehrungen, die der schwedische Internationale Zlatan Ibrahimovic noch nicht erhalten hat, werden weniger. Gut, Titel bei Europa- und Weltmeisterschaften wird er auf dem Feld als Aktiver nicht mehr erringen. Doch welcher DFB-Kicker kann dafür eine "Goldene Schallplatte" sein eigen nennen?

*Datenschutz

Das kann nun auf jeden Fall Zlatan: Für drei Millionen Streams seiner Version der schwedischen Nationalhymne bekam der 34-Jährige die Auszeichnung. Ursprünglich hatte "Ibrakadabra" die Hymne für einen Werbespot eines schwedischen Autoherstellers aufgenommen. Stolz postete er bei Instagram ein Foto: "Meine goldene Schallplatte für drei Millionen schwedische Streams von meiner Version der Nationalhymne. Gerüchte besagen, dass es die bisher am meisten gestreamte Hymne ist... Wie auch immer, es ist ziemlich cool."

Eine Version mit Mitsingen finden Sie übrigens hier.

 

 

18:58 Uhr

Volltrunkene streamt Autofahrt - Polizei guckt auch

To-do-Liste einer 23-Jährigen aus Lakeland, Florida:

Partyabend? Check! Aufgebretzelt? Check! Ordentlich volllaufen lassen? Check! Sich selbst dabei filmen und live ins Internet stellen? Check! Volltrunken ins Auto steigen? Check! Losfahren? Check! Aufnahme weiter live laufenlassen? Check! Damit rechnen, dass ein "Zuschauer" die Polizei informiert und zugucken lässt? Uupps....

 

18:17 Uhr

Schäuble: Müssen Flüchtlinge vollen Hartz-IV-Satz bekommen?

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) denkt über einer Kürzung der Hartz-IV-Leistungen für Flüchtlinge nach. Er wisse zwar, dass dieser Vorschlag derzeit im Bundestag keine Chance habe. Ddennoch werde man darüber diskutieren müssen. "Können wir nicht wenigstens die Kosten für die Eingliederungsleistungen abziehen?", fragte Schäuble.

Es stelle sich die Frage, ob man Flüchtlingen, die jetzt erst einmal "die Sprache und Lesen und Schreiben" lernen müssten, vom ersten Tag so viel Hartz IV zahlen solle wie Menschen, die 30 Jahre gearbeitet haben und jetzt arbeitslos sind.

Weitere Details und erste Reaktionen finden Sie hier.

17:22 Uhr

Rüstungskonzern lässt Buk an Il-86 explodieren

Am Tag der Bekanntgabe der Ergebnisse niederländischer Ermittler im Fall der malaysischen Passagiermaschine MH17 hat Russland Aufnahmen eines Sprengexperiments veröffentlicht. Der Rüstungskonzern Almas-Antej hat auf einem Testgelände eine Buk-Rakete am abgetrennten Cockpit einer Iljuschin Il-86 detonieren lassen.

  • Die von mehreren Kameras am 7. Oktober 2015 aufgenommenen Bilder veröffentlichte das Unternehmen in Moskau.
  • Eine Maschine vom Typ Boeing-777, wie sie über der Ostukraine abgeschossen wurde, konnte die Firma nicht auftreiben.
  • Die Il-86 habe vergleichbare Maße wie die über der Ostukraine abgeschossene Boeing-777.

Almas-Antej schätzt, dass die Maschine mit fast 300 Menschen von ukrainisch kontrolliertem Gebiet aus abgeschossen wurde. Der Test habe frühere Erkenntnisse des Unternehmens bestätigt, sagte Firmenchef Jan Nowikow laut Agentur Interfax.

 

17:00 Uhr

Schlagzeilen zum Feierabend

 

16:40 Uhr

Inder "stoppt" Autopsie - die eigene

Keine Sekunde zu spät ist in Indien ein für tot erklärter Obdachloser wieder aufgewacht: Gerade sollte seine auf dem Obduktion beginnen. Der Mann war zuvor bewusstlos auf einer Straße von Mumbai gefunden und von einem Arzt für tot erklärt worden, wie Vize-Polizeichef Ashok Dudhe berichtete. Polizei und Krankenhaus machten sich gegenseitig für den Irrtum verantwortlich.

Die Polizisten seien wegen eines anstehenden Besuchs von Regierungschef Narendra Modi in Eile gewesen und hätten deshalb die Ärzte gedrängt, den Bewusstlosen noch auf der Straße zu untersuchen, hieß es. Nun werde alles unternommen den Mann wieder "zu stabilisieren".

16:23 Uhr

Grüne wählen Fraktionsspitze

Auch bei der Grünen-Fraktion im Bundestag haben heute Wahlen auf dem Programm gestanden. Während bei der Linken mit dem Abtritt Gregor Gysis eine Ära endete und mit Dietmar Bartsch und Sarah Wagenknecht vielleicht eine neue beginnt, setzen die Grünen auf Kontinuität.

Die Amtsinhaber Anton Hofreiter und Katrin Göring-Eckardt werden im Amt bestätigt. Hofreiter erhält 86 und Göring-Eckardt 84 prozent der Stimmen. Damit sind verbuchen beide ein schlechteres Ergebnis als Bartsch, erhalten aber mehr Zustimmung in den eigenen Reihen als Wagenknecht.

16:09 Uhr

Kino.to-Helfer zu Bewährungsstrafen verurteilt

Zwei Helfer des illegalen Film-Streaming-Portals Kino.to sind zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Die beiden 29 und 32 Jahre alten Angeklagten wurden wegen gemeinschaftlicher Urheberrechtsverletzung zu jeweils einem Jahr und neun Monaten verurteilt, wie Amtsrichter Mathias Winderlich sagte.

  • Die Haftstrafen wurden zur Bewährung ausgesetzt.
  • Der 29-Jährige muss zudem 75 000 Euro Strafe zahlen, der 32-Jährige 1500 Euro.
  • Beide hatten gestanden, raubkopierte Filme und Serien gespeichert und verbreitet zu haben.
  • Allein der 32-Jährige lud 50.000 Raubkopien hoch.
  • Der Leipziger Gründer war schon 2012 zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt worden.
15:29 Uhr

Hilla Becher ist tot

62567893.jpg

Hilla Becher.

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Fotografin Hilla Becher ist tot. Die Künstlerin sei im Alter von 81 Jahren in Düsseldorf gestorben, bestätigte ihr Verlag Schirmer/Mosel. Gemeinsam mit ihrem 2007 verstorbenen Mann Bernd war sie mit Aufnahmen von Hochöfen, Wasser-, Förder- und Kühltürme, Silos und Fabrikhallen in Europa und den USA bekannt geworden. "Ihr Verdienst ist kein geringerer als die Erfindung und Etablierung einer neuen Wahrnehmungsästhetik", schrieb ihr Verlag.

14:59 Uhr

Machtwort: Deutsche Playmates werden nicht verhüllt

49656126.jpg

Auf der Leine statt auf dem Bild: Deutscher "Playbov" lässt alles beim Alten.

(Foto: picture alliance / dpa)

Durchatmen auf Deutschlands Baustellen, in Kfz-Werkstätten und Kasernen: Die deutsche Ausgabe des "Playboys" wird auch weiterhin nackte Frauen zeigen. "Auf die Ausrichtung und die Gestaltung des deutschen 'Playboy' hat die Entscheidung der Amerikaner keinen Einfluss. Das heißt, wir halten an unserem erfolgreichen Konzept auch in Zukunft fest", sagte Chefredakteur Florian Boitin der dpa.

Zuvor hatte die US-Redaktion des Herrenmagazins angekündigt, seine Playmates vom kommenden März an leicht zu verhüllen.

14:35 Uhr

Mehr als 710.000 Flüchtlinge erreichen EU

Mehr als 710.000 Flüchtlinge sind seit Jahresbeginn in die EU eingereist. Laut EU-Grenzschutzbehörde Frontex sind dies 430.000 mehr als im gesamten vergangenen Jahr. Am meisten Einwanderer seien auf den griechischen Inseln in der Ägäis eingetroffen, hieß es.

Im September trafen den Angaben zufolge aber 20.000 Menschen weniger als noch im August ein als 190.000 Menschen kamen. Einmal mehr fordert Frontex-Chef Fabrice Leggeri eine Verstärkung der Küstenwachen.

14:03 Uhr

Autofahrerin verfährt sich und landet auf Bahnsteig

Wo ist denn bloß dieses Teppichgeschäft? Diese Frage dürfte einer 85-jährigen Dame heute immer wieder durch den Kopf gegeistert sein, während sie mit ihrem Auto durch die bayerische Stadt Ansbach kurvte. Auf der Suche nach besagtem Teppichgeschäft. Doch wo sie dann landete, war nicht der Parkplatz des Teppichgeschäftes, sondern der Bahnhof. Genauer, der Bahnsteig des Bahnhofs. Direkt an Gleis 1. Der heranrückenden Polizei sagte sie, sie habe sich "ein wenig" verfahren. Da sie einen körperlich und geistig fitten Eindruck hinterließ, beließen es diese dann bei einer Ermahnung. 

13:33 Uhr

Potsdamer Platz an Kanadier verkauft

RTR4HC4K.jpg

Der Potsdamer Platz im Abendlicht.

(Foto: REUTERS)

Die meisten Berlin-Besucher kennen ihn ganz gut: den Potsdamer Platz mit seinen markanten Hochhäusern. Nun ist das Gebäudeensemble an einen kanadischen Investor verkauft worden.

  • Dabei handelt es sich um eine Tochterfirma der Immobilienfirma Brookfield Property Partners.
  • Vorbesitzer war der offene Immobilienfonds SEB ImmoInvest, der seit Jahren in der Krise steckt.
  • Der Preis ist unbekannt, wird aber auf 1,3 bis 1,5 Milliarden Euro geschätzt. Dafür bekommt der neue Besitzer sieben Bürotürme und fünf Wohntürme. Darin befinden sich das Einkaufszentrum "Potsdamer Arkaden", ein Kino, ein Hotel und 30 Restaurants.
13:29 Uhr

Flug MH17 von Buk-Rakete abgeschlossen

7f6562f888897956d1b02dbe1a59dd93.jpg

Das rekonstruierte Wrack des Flugzeugs.

(Foto: REUTERS)

Eine niederländische Expertenkommission hat ihren Bericht vorgelegt. Demnach wurde Flug MH17 im vergangenen Jahr tatsächlich von einer Luftabwehrrakete des Typs Buk abgeschossen.

Mehr dazu hier.

13:11 Uhr

Effenberg trainiert SC Paderborn

51b50ef70f9bd397ab38c3fd0ab8cab8.jpg

"Effe" hat seinen ersten Trainerjob.

(Foto: dpa)

Jetzt ist es offiziell: Stefan Effenberg ist neuer Trainer des Fußball-Zweitligisten SC Paderborn. Er erhält einen Vertrag bis zum 30. Juni 2017, teilte der Verein mit. "Seit einiger Zeit denke ich ernsthaft darüber nach, als Chef-Trainer zu arbeiten. Für den Einstieg in dieses Metier ist Paderborn eine Top-Adresse, was auch die eindrucksvollen Karrieren meiner Vorgänger zeigen", sagte Effenberg, "der SCP verfügt über viel Qualität im Kader, daraus müssen wir jetzt möglichst schnell ein erfolgreiches Team formen."

Mehr dazu hier.

13:01 Uhr

Olivenbaum-Killer erreicht Frankreich

Was Frankreichs Landwirte befürchtet haben, ist nun eingetreten. Ein Bakterium, das Olivenbäume befällt, hat das französische Festland erreicht.

  • An einem Kreuzblumenstrauch wurde das Bakterium Xylella Fastidiosa nachgewiesen.
  • Im vergangenen Jahr hat es mehr als eine Million Olivenbäume in Italien befallen. Auch auf der französischen Insel Korsika war es schon nachgewiesen worden. Insekten verbreiten es.
  • Das Bakterium befällt auch Wein, Zitronen, Eichen und Ahorne. Die Ausbreitung lässt sich nur verhindern, indem die befallenen Pflanzen verbrannt werden.
12:52 Uhr

Altmaier ist die Person der Woche

8d51f8ebc2233daf8f540359e7bf8bb8.jpg

Altmaier und Merkel.

(Foto: AP)

Ohne ihn geht zurzeit nichts in Sachen Flüchtlinge: Peter Altmaier. Unser Kolumnist Wolfram Weimer hat ihn daher zur Person der Woche erkoren.

Mehr dazu hier.

12:41 Uhr

Schäuble: "Wie hat's der Erich gemacht?"

F23_Honecker.jpg

Honecker war Staatsratsvorsitzender der DDR.

(Foto: imago stock&people)

"Ich könnte ja schnell nach Chile fliegen. Ist nicht mehr so weit und - die Frau Honecker lebt ja noch - mal fragen, wie hat's eigentlich der Erich gemacht, mit der Mauer?"

Bundesfinanzminister Schäuble zur Schwierigkeit, die Flüchtlingsströme nach Europa zu begrenzen. Schäuble erzählte in Berlin, er habe diese Frage "im Spaß" bei der IWF-Tagung am Wochenende in Peru gestellt.

12:25 Uhr

KfW verdoppelt Flüchtlings-Kredite für Städte und Gemeinden

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau vergibt Kredite, um unser und andere Länder auf die Beine zu bringen. Auch in der Flüchtlingskrise versucht die KfW, den notorisch klammen Städten und Gemeinden in Deutschland beizuspringen. Nun verdoppelt sie ihre zinslosen Kredite für die Kommunen. Anfang September hatte sie 300 Millionen Euro gegeben, später noch einmal um 200 Millionen aufgestockt. Doch das reichte alles nicht, so groß war die Nachfrage. Nun gibt die KfW bekannt: Wir stocken unser Programm auf eine Milliarde Euro auf.

Hier sehen Sie, wem die KfW sonst so hilft.

12:02 Uhr

Schlagzeilen zur Mittagspause

 

11:52 Uhr

Schäuble stellt die Schwarze Null infrage

dd00c2e5f355c0c23b435b4f602ac72c.jpg

Schäuble äußerte sich beim Kongress der Maschinenbauer in Berlin.

(Foto: dpa)

Die Schwarze Null ist ja durchaus umstritten. Einig sind sich zwar alle, dass es gut ist, Schulden abzubauen - manch ein Ökonom fände es aber auch wichtig, in guten Zeiten in Straßen, Wohnungen und Bildung zu investieren, statt alles zu sparen. Nun stellt Finanzminister Schäuble selbst sein Lieblingsprojekt infrage. Ob auch im nächsten Jahr ein Haushalt ohne neue Schulden möglich sei, hänge von den Kosten der Flüchtlingskrise ab, die nur schwer zu beziffern seien, sagte er in Berlin. "Ohne diesen Vorbehalt schaffen wir das." Allerdings stehe die Politik nun vor einer der größten Herausforderungen der vergangenen 60 Jahre, so Schäuble.

11:26 Uhr

Pilot landet Airbus A300 auf einer Straße

Im Film hat man es schon öfter mal gesehen, nun zieht die Realität nach: Ein Pilot hat einen Airbus auf einer Straße gelandet.

  • Er brachte den A300 auf einer Straße 25 Kilometer außerhalb von Mogadischu (Somalia) herunter.
  • Der Sprit wurde knapp und am Flughafen gab es keine Landeplätze.
  • Es waren sieben Besatzungsmitglieder an Bord, von denen einer leicht verletzt wurde. Es handelte sich um ein aus Kairo kommendes Transportflugzeug, das voll beladen war.
11:16 Uhr

VW kürzt Investitionen um eine Milliarde Euro

Hohe Strafzahlungen kommen auf VW zu. Der Konzern beginnt schon jetzt, zu sparen. Soeben wurde angekündigt, dass die Investitionen für die Marke Volkswagen pro Jahr um eine Milliarde Euro gekürzt werden.

Mehr dazu hier.

10:55 Uhr

EZB bereitet Einzelhandel auf neuen 20-Euro-Schein vor

20-Euro-Schein.JPG

Links der Neue, rechts der Alte, was denken Sie?

Screenshot http://www.neue-euro-banknoten.eu/Euro-Banknoten

Am 25. November ist es so weit. Nein, das ist nicht nur der 50. Jahrestag der Machtübernahme von Joseph Désiré Mobutu im Kongo, sondern auch der Tag, an dem der neue 20-Euro-Schein in die Geldbörsen der Europäer kommt. Darauf bereitet die EZB ab heute 2,8 Millionen Geschäfte vor. Sie verschickt Faltblätter, damit sie sich schon einmal mit dem neuen Schein vertraut machen. Ich finde, das sollten Sie auch tun. Schauen Sie mal hier auf dieser Homepage. Was halten Sie vom neuen Design? Stimmen Sie ab!

Wie finden Sie den neuen 20-Euro-Schein?

 

10:30 Uhr

Zwei Raketen treffen russische Botschaft in Damaskus

Die russische Botschaft in Damaskus ist von zwei Raketen getroffen worden.

Mehr dazu hier.

10:25 Uhr

Polen braucht kein russisches Gas mehr

Russisches Gas ist für viele Haushalte in ganz Europa der Garant für ein kuscheliges Wohnzimmer. Polen braucht das künftig nicht mehr.

  • Das Land hat in Swinemünde ein Flüssiggasterminal eröffnet: "Wenn es um Gas geht, sind wir unabhängig", sagte Ministerpräsidentin Ewa Kopacz bei der Eröffnung. Dort können nun Flüssiggas-Tanker, etwa aus Katar, anlegen. 
  • In den vergangenen Jahren hat Polen rund 720 Millionen Euro in das Terminal investiert, gleichzeitig neue Pipelines und Speicher gebaut.
  • Zurzeit bezieht Polen noch 40 Prozent seines Gases aus Russland.
10:01 Uhr

Usain Bolt will 200 Meter in unter 19 Sekunden laufen

imago_sp_0826_16470003_20871009.jpg588326223006384220.jpg

Usain Bolt.

(Foto: imago/Xinhua)

Erinnern Sie sich noch an ihre Zeit über 100 Meter? Ich bin die Strecke nur selten gelaufen, aber es war Dreizehnkommairgendwas. Klar ist aber: Usain Bolt ist schneller als ich und auch als Sie. Und jetzt möchte der Ausnahme-Athlet noch schneller werden. Bei den Olympischen Spielen in Rio möchte der Sprinter aus Jamaika einen neuen Weltrekord laufen. Allerdings nicht über 100, sondern über 200 Meter - er will unter 19 Sekunden bleiben. "Man muss dafür den perfekten Lauf hinbekommen", sagte er. "Aber ich denke, ich kann das, und mein Trainer denkt das auch. Das ist nur eine Frage der harten Arbeit." Tja, Ziele braucht der Mensch.

09:37 Uhr

VW sprach vor Geständnis ein Jahr lang mit USA

63c60e0401075d74c68837179c8b8142.jpg

Stephan Weil.

(Foto: dpa)

Bevor VW seine Abgas-Manipulationen bei Diesel-Fahrzeugen eingeräumt hat, war der Autokonzern ein Jahr lang in Gesprächen mit den USA. Das hat Niedersachsens Ministerpräsident Weil im niedersächsischen Landtag gesagt - "Dieses Eingeständnis hätte klar und deutlich sehr viel früher erfolgen müssen", sagte er. Im Herbst vergangenen Jahres hätten Wissenschaftler erstmals Abweichungen in den Schadstoffkonzentrationen zwischen Labor- und Straßentests bei VW-Dieselfahrzeugen in den USA festgestellt, sagte er. Daraufhin hätten die Gespräche begonnen.

09:27 Uhr

Saturnmonde tanzen im Duett

 

09:17 Uhr

Iranisches Parlament stimmt Atom-Deal endgültig zu

39454876.jpg

Das iranische Atomkraftwerk Buschehr.

(Foto: picture alliance / dpa)

Es ist so weit, der Deal ist in trockenen Tüchern. Das iranische Parlament hat dem Vertrag mit den UN-Vetomächten und Deutschland über eine Überwachung seines Atomprogramms zugestimmt.

  • Inspektionen der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) bedürfen aber weiterhin einer Genehmigung des Nationalen Sicherheitsrates.
  • Das Abkommen wird aber erst nach dem für Mitte Dezember geplanten Abschlussbericht der IAEA umgesetzt.

Mehr dazu hier.

08:59 Uhr
08:39 Uhr

VfL Wolfsburg stoppt Millionenprojekt wegen VW-Krise

73f02be26679449a47837c6785ce6bd0.jpg

VfL-Manager Klaus Allofs.

(Foto: dpa)

Die Zukunft von VW ist ungewiss, alles steht auf dem Prüfstand - auch die finanzielle Päppelung des Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg. Der zieht nun Konsequenzen.

  • Der Verein legt den Neubau eines Nachwuchs-Leistungszentrums auf Eis. Laut "Bild"-Zeitung sollte es 40 Millionen Euro kosten.
  • Eigentlich sollten die Bauarbeiten im kommenden Jahr beginnen.
  • Außerdem sollen Transferüberschüsse an VW zurückfließen, um die dortige Krise zu bewältigen.
08:32 Uhr

SABMiller sagt "Ja" zur Hochzeit der Bier-Giganten

Es ist so weit, der größte Bier-Konzern der Welt wird noch größer. Der britische Brauerei-Konzern SABMiller ist damit einverstanden, sich vom Weltmarktführer Anheuser-Busch InBev übernehmen zu lassen.

Mehr dazu hier.

08:12 Uhr

Deutsche Inflationsrate sinkt auf null Prozent

Es wird alles immer teurer. Oder? Zurzeit nicht: Die deutsche Inflationsrate ist auf null Prozent gesunken.

  • Hauptgrund dafür ist das billige Öl.
  • So niedrig war die Inflationsrate seit Januar nicht mehr - zum Jahresbeginn war sie auf 0,3 Prozent gesunken und seitdem wieder gestiegen.

Mehr dazu hier.

07:52 Uhr

Die S-Bahn ist kein Adventskalender

 

07:40 Uhr

Halbes Dorf stirbt auf indischem Highway

Es ist gespenstisch, in Indien gibt es ein Dorf, das den Beinamen "Dorf der Witwen" trägt. Warum?

  • Es befindet sich am Highway 44 im südindischen Bundesstaat Telangana - und der führt mitten durch das Dorf Peddakunta. Auf der einen Seite der Straße stehen die Häuser, auf der anderen ist die Verwaltung, wo die Männer ihre Renten oder Jobangebote bekommen.
  • Er ist offenbar wahnsinnig gefährlich: Fast alle männlichen Dorfbewohner sind beim Überqueren der Straße durch Unfälle gestorben.
  • Nun lebt noch ein Mann in dem Dorf.

Mir gehen so viele Ideen durch den Kopf. Fußgängerbrücke, Unterführung, Zebrastreifen...

Die ganze Geschichte lesen Sie hier.

07:29 Uhr

Gysi will sich um Außenpolitik kümmern

Gregor Gysi hört auf - heute sollen Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch zu seinen Nachfolgern an der Spitze der Linken-Bundestagsfraktion gewählt werden. Was nun, Herr Gysi? Der Deutsche Presseagentur sagte er:

  • "Ich will mich nicht dazu verleiten lassen, die Fraktion in irgendeiner Weise weiterzuführen. Das geht nicht. Ich will mich mehr um Außenpolitik kümmern, werde stellvertretendes Mitglied im Auswärtigen Ausschuss. Ich werde auch meine Anwaltstätigkeit und meine Meetings am Deutschen Theater ausbauen. Außerdem habe ich einen Vertrag für eine Autobiografie unterschrieben. Ich weiß gar nicht, wie ich letzteres schaffen soll. Eine höllische Arbeit, auch noch mit Fristen."
  • Er habe keinen Abend frei im November, sagte der 67-Jährige. "Wissen Sie, was für mich die größte Herausforderung sein wird? Ich muss die Herrschaft über meinen Terminkalender zurückgewinnen".

Unser Interview mit Herrn Gysi lesen Sie hier.

07:12 Uhr

Deutschland nimmt 500 traumatisierte IS-Opfer auf

Wer dem IS in die Hände fällt, durchlebt die Hölle. Ständige Todesangst, Gewalt, Erniedrigungen. Deutschland hat mittlerweile 500 traumatisierte Opfer der Terrormiliz aufgenommen.

  • Das geschah im Rahmen eines Sonderprogramms von Niedersachsen und Baden-Württemberg.
  • 436 leben im südlichen Bundesland, 64 im Norden. Schleswig-Holstein will ebenfalls mitmachen, Hessen berät noch.
  • Bis Jahresende sollen 1000 Traumatisierte nach Deutschland kommen dürfen.

Tausende Flüchtlinge leben übrigens noch in Zelten, wie sie in unserem Aufmacher lesen.

07:05 Uhr

Junge Erwachsene machen Selfies beim Autofahren

RTS257H.jpg

Die Stars machen auch gerne Selfies, zum Beispiel Cara Delevingne.

(Foto: REUTERS)

Selfie hier, Selfie da, der Selbst-Schnappschuss ist das Phänomen unserer Zeit. Viele junge Leute lieben es, warum auch immer. Aber das kann richtig gefährlich werden.

  • Denn viele junge Erwachsene machen auch Selfies beim Autofahren, wie eine Online-Umfrage von Yougov ergeben hat. Fast jeder Achte macht das regelmäßig.
  • Knapp die Hälfte gab an, schon ohne Headset telefoniert zu haben.
  • 27 Prozent räumten ein, regelmäßig Textnachrichten am Steuer zu versenden.

Muss denn erst was passieren, bevor man das schön bleiben lässt?

Wie junge Menschen in Deutschland ihre Leben und ihre Zukunft einschätzen, lesen Sie hier.

06:54 Uhr

"Playboy" zeigt keine Nackten mehr

Was sieht man, wenn man den "Playboy" aufschlägt? Nackte Frauen? Falsch! Zumindest ab kommendem Frühjahr. Dann will die US-Ausgabe des legendären Magazins keine entblößten Damen mehr zeigen. Sie sollen sich zwar noch rekeln, sollen posieren und provozieren - aber nicht mehr ganz nackt. Die Zeiten hätten sich schlicht geändert, sagte "Playboy"-Chefmanager Scott Flanders. (An alle "Simpsons"-Gucker: Der Chef vom Playboy heißt Flanders!) Den Kampf darum, unbekleidete Körper abbilden zu dürfen und Nacktheit gesellschaftsfähig zu machen, habe der Playboy schon lange gewonnen. "Heute reicht ein Mausklick, um sich jeden nur vorstellbaren sexuellen Akt im Internet herunterzuladen", sagte Flanders. Nacktaufnahmen in Zeitschriften seien damit überholt.

Mehr dazu hier.

06:44 Uhr

Amnesty wirft Kurden Vertreibungen vor

Die syrischen Kurden bekommen Hilfe von den USA und gelten gemeinhin als die Guten im Bürgerkriegsland. Doch nun erhebt die Menschenrechtsorganisation Amnesty International Vorwürfe gegen sie.

  • Mitglieder der Kurdenpartei PYD sollen ganze Häuser im Norden des Landes niedergerissen und Tausende Menschen vertrieben haben.
  • Das sei häufig als Vergeltung für Sympathie und Hilfe für den IS geschehen, so Amnesty.
  • Die PYD missachte das Völkerrecht in einer Weise, die Kriegsverbrechen gleichkomme, hieß es.

Mehr dazu hier.

06:38 Uhr

Chinas Exporte brechen ein

54971540 (1).jpg

Die riesigen Containerschiffe transportieren im September deutlich weniger Waren ab als noch im August.

(Foto: picture alliance / dpa)

Längst hat China Deutschland als Exportweltmeister abgelöst, doch der Gigant hat richtig Probleme. Der Außenhandel rutscht weiter ab.

  • Um 8,8 Prozent sind die Exporte im September eingebrochen. Immerhin hat sich der Rückgang im Vergleich zu den Vormonaten verlangsamt.
  • Folglich ist weniger Geld im Land, demgemäß sinken auch die Importe - um drastische 17,7 Prozent. Das sind wiederum schlechte Nachricht für die deutschen Exportfirmen.

Mehr dazu hier.

06:31 Uhr

Das wird heute wichtig

Seien Sie froh, dass Sie noch im Bett liegen. Es lohnt sich heute überhaupt nicht aufzustehen, einfach nur ein grauer Tag liegt vor uns. Wie meinen Sie? Alles nicht so schlimm? Sie haben sich schon einen Kaffee aufgesetzt und das wird schon wieder? Immerhin könnte Stefan Effenberg heute Trainer des SC Paderborn werden? Ich sage nur: Hurra. Abgesehen von dieser Nachricht könnte das hier heute wichtig werden:

  • Eine niederländische Expertenkommission legt ihren Abschlussbericht zum Absturz von Flug MH17 vor. Sie gehen davon aus, dass das Flugzeug über der Ukraine abgeschossen wurde.
  • Niedersachsens Ministerpräsident Weil berichtet im Landtag über die Lage bei VW.
  • Der Schriftsteller Salman Rushdie eröffnet die Frankfurter Buchmesse.
  • Shell stellt die neue Studie "Jugend 2015" vor.
  • Die Niederlande spielen um ihr fußballerisches Leben. Gegen Tschechien spielt Oranje in der EM-Qualifikation. Sie müssen gewinnen, die Türkei muss gegen Tabellenführer Island verlieren, damit die Elftal noch in die Relegation rutscht.

Ich bin Volker Petersen und begleite Sie heute durch den Tag. Guten Morgen!

Unter volker.petersen (at) nachrichtenmanufaktur.de und bei Twitter können Sie mir schreiben.

06:06 Uhr

Das Wetter mit Björn Alexander

n-tv Meteorologe Björn Alexander

n-tv Meteorologe Björn Alexander.

Schön war gestern. Heute ist es nämlich öfter wolkig und zeitweise fällt schon mal etwas Regen - bevorzugt im Süden sowie im Ostseeumfeld. Höchstens entlang der Landesmitte ist es freundlicher. Die Temperaturen erreichen im Norden und Osten nur noch 4 bis 9 Grad. Am Oberrhein sind es bis 14 Grad. Der Mittwoch wird dann sogar nochmals kühler mit 2 bis 11 Grad und damit sinkt die Schneefallgrenze bis etwa 500 Meter. So langsam wird es Zeit für die Winterreifen.