Der Tag

Der Tag Diese Steueroasen stehen nun auf der Schwarzen Liste der EU

Das Phänomen ist bekannt: Einige Menschen mit viel Geld versuchen, dieses am Fiskus vorbei in fernen Überseegebieten zu parken. Die EU-Finanzminister haben nun die Schwarze Liste der Steueroasen erweitert.

imago81058087h.jpg

Schön anzusehen, aber nun auf der Schwarzen EU-Liste der Steueroasen: die Caymaninseln.

(Foto: imago/robertharding)

  • Neben den Caymaninseln stellten die Finanzpolitiker auch die Seychellen, Panama und Palau an den Steuerpranger, wie die EU-Kommission und der Rat der EU-Länder mitteilten.
  • Damit befindet sich nach dem Brexit mit den Caymaninseln nun erstmals ein britisches Überseegebiet in der Übersicht.
  • Auf der Liste standen bisher bereits acht Staaten oder Gebiete außerhalb der EU, nämlich Amerikanisch-Samoa, Fidschi, Guam, Oman, Samoa, Trinidad und Tobago, die Amerikanischen Jungferninseln und Vanuatu.
  • Die Liste ist eine Art Pranger, um die Steueroasen zum Einlenken zu bewegen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.