Donnerstag, 06. August 2015Der Tag

Heute mit Fabian Maysenhölder und Benjamin Konietzny
22:31 Uhr

Das war Donnerstag, der 6. August 2015

328E0A007D0905C0.jpg4931645393916860490.jpg

(Foto: AP)

Liebe Leser, der Spätdienst bei "der Tag" meldet sich ab und wünscht Ihnen noch eine geruhsame Nacht. Ich hoffe, Sie kommen bei den Temperaturen zur Ruhe.

Aufgepasst, morgen werden in Deutschland bis zu 40 Grad erreicht. Also: körperliche Aktivitäten ruhen lassen und ein kühles Plätzchen suchen!

Folgende Themen haben Sie heute besonders interessiert:

21:57 Uhr

"New York Times" steigert Umsatz überraschend

RTX12LGA.jpg

(Foto: REUTERS)

Die "New York Times" hat dank Einsparungen und höherer Online-Werbeumsätze ihren Gewinn überraschend deutlich gesteigert.

  • Der Überschuss stieg im abgelaufenen Quartal um mehr als drei Viertel auf 16,4 Millionen Dollar, wie das Unternehmen mitteilte. Der Umsatz fiel um 1,5 Prozent auf 382,9 Millionen Dollar.
  • Die "New York Times" kämpft wie andere Verlage mit sinkenden Werbeumsätzen im gedruckten Blatt und investiert in seine Online-Plattformen, die immer häufiger auf Smartphones oder Tablet-PCs aufgerufen werden.
21:27 Uhr

Professor läuft 10.000 Kilometer durch New York

RTR3ACQ2.jpg

(Foto: REUTERS)

William Helmreich hat es geschafft. Der New Yorker Soziologie-Professor hat seine Stadt durchquert - und zwar vollständig, wie er behauptet.

  • In den vergangenen vier Jahren habe er alle 120.000 Wohnblocks in allen fünf Stadtbezirken abgelaufen - das entspreche einer Strecke von fast 10.000 Kilometern.
  • "Wenn ich gewusst hätte, wie hart es würde, hätte ich es niemals gemacht", sagte Helmreich dem Lokalsender "CBS New York".
  • Er gab zu, dass die Idee ein wenig verrückt sei. Auf die Frage nach dem Warum hatte er aber eine einfache Antwort: "Weil ich die Stadt liebe! Sie fasziniert mich und ist das beste Freilichtmuseum der Welt."
21:03 Uhr

Türkische Opposition erwartet Neuwahlen

RTX1FH1Q.jpg

Selahattin Demirtas

(Foto: REUTERS)

Zwei Monate nach der Parlamentswahl in der Türkei sieht die pro-kurdische Oppositionspartei HDP kaum noch Chancen auf eine Regierungsbildung.

  • "Die Türkei geht vorgezogenen Wahlen entgegen", sagte der HDP-Vorsitzende Selahattin Demirtas.
  • Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan tue derzeit alles dafür, um der HDP mit Propaganda zu schaden. Ziel sei es, seine Partei bei der nächsten Wahl unter der Zehn-Prozent-Hürde zu halten.
  • Ein solches Ergebnis würde Erdogans islamisch-konservativer Partei AKP aller Voraussicht nach wieder zu einer absoluten Mehrheit im Parlament verhelfen.
20:40 Uhr

Martina Gedeck freut sich über eigenen Planeten

eimago62679401h.jpg

(Foto: imago/Sven Simon)

Die Schauspielerin Martina Gedeck (53) freut sich über den Planeten, der nach ihr benannt ist.

  • "Ein Planet ist für immer", sagte Gedeck der "Rheinpfalz". Preise seien schnell wieder vergessen. "Ich liebe die Sterne, so wie viele Menschen."
  • Der Astronom Felix Hormuth vom Heidelberger Max-Planck-Institut hatte den Planeten 2009 entdeckt, der einen Durchmesser von etwa zwei Kilometern hat und 450 Millionen Kilometer von der Sonne entfernt ist.
  • Er habe gewollt, dass sich eine Person über die Benennung freut, die auch bekannt ist, sagte er kürzlich. Martina Gedeck kennt er vor allem aus dem Film "Das Leben der Anderen".
20:10 Uhr

Extremsportler wagt Seiltanz in 5000 Metern Höhe

Ein ungarischer Extremsportler ist im Himalaya-Gebirge in mehr als 5000 Metern Höhe über ein Seil balanciert. Am Donnerstag wurden Bilder der nervenaufreibenden Aktion im nordindischen Bundesstaat Jammu und Kaschmir veröffentlicht. Der Ungar Bence Kerekes überquerte in 5322 Metern Höhe ein 32 Meter langes Seil. Kerekes war während des Balance-Akts mit einem Auffanggurt am Seil gesichert.

3r0e0530.jpg5641468326834015150.jpg

(Foto: dpa)

3r0e0651.jpg7530461588894648395.jpg

(Foto: dpa)

3r0f0102.jpg1329418986871936928.jpg

(Foto: dpa)

 

19:51 Uhr

224.000 Flüchtlinge kommen über das Mittelmeer

Seit Jahresbeginn sind nach UN-Angaben bereits 224.000 Flüchtlinge über das Mittelmeer nach Europa gelangt.

  • Allein 124.000 Migranten seien zwischen Anfang Januar und Ende Juli in Griechenland eingetroffen, teilte ein Sprecher des UN-Flüchtlingshilfswerks mit. 98.000 weitere seien in Italien gelandet.
  • Den Angaben des UNHCR zufolge starben in dem Zeitraum mehr als 2100 Menschen bei der gefährlichen Überfahrt. Darin sind jedoch noch nicht die Toten des Schiffsunglücks vor der libyschen Küste am Mittwoch enthalten.
19:27 Uhr

Deutsche Scheidungshochburg liegt im Norden

imago63669284h.jpg

Hübsche Kulisse, trotzdem kein Glück in der Ehe: Emden in Ostfriesland.

(Foto: imago/CHROMORANGE)

In Deutschlands Norden ziehen Paare einer Studie zufolge besonders häufig einen Schlussstrich unter ihre Ehe.

  • In Emden wurden nach diesen Berechnungen bezogen auf die Einwohnerzahl 2014 die meisten Scheidungen beantragt, wie das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln berichtete.
  • In der ostfriesischen Stadt gab es nach dieser Berechnung 33,7 Scheidungen je 10.000 Einwohner.
  • Ganz anders sah es danach in Kempten im Allgäu aus. In der Stadt wurden laut dem Institut nur acht Scheidungen bezogen auf 10.000 Einwohner beantragt.
18:55 Uhr

Erste Krankenkasse bezuschusst AppleWatch

RTR4WTX9.jpg

(Foto: REUTERS)

Als erste Krankenkasse bezuschusst die AOK Nordost den Kauf elektronischer Fitnessmesser.

  • Versicherte, die am "AOK-Gesundheitskonto" teilnähmen, bekämen für den Kauf solcher Geräte einmal in zwei Jahren einen Zuschuss von maximal 50 Euro, aber höchstens 50 Prozent des Anschaffungspreises, teilte eine Sprecherin der Krankenkasse mit. 
  • Dieser Zuschuss gelte für sämtliche Geräte, die Herzfrequenz, Streckenlänge, Höhenmeter, Geschwindigkeit, Kalorienverbrauch und anderes dokumentierten, also für Fitnessarmbänder und Smartwatches - auch für die AppleWatch.
18:38 Uhr

Militärhubschrauber nimmt die Autobahn

Ein Kampfhubschrauber vom Typ Mi-8 hat in der Ukraine Autofahrer auf einer Autobahn von Pavlograd nach Dnepropetrovsk überrascht.

  • Der Hubschrauber flog nur wenige Meter über dem Asphalt, die Dashcam eines Autofahrers zeichnete die Szene auf.
  • Laut der Lokalpresse handelte es sich dabei um einen Rettungshubschrauber, der auf dem Weg zu einer Übung war. Warum der Helikopter so tief flog, ist nicht bekannt.

 

18:19 Uhr

Gerda Mustermann ist tot

Gerda Mustermann ist tot.

Der Anzeigenverkauf steht offenbar kurz vor dem Exitus.

 

18:02 Uhr

Kevin Großkreutz engagiert sich für Bayern-Fan

Sportlich läuft es bei Kevin Großkreutz gerade nicht so gut: Eine lange Verletzungspause und Streitereien mit dem BVB-Vorstand machen seine Zukunft im Verein ungewiss. Dennoch verbreitet der Mittelfeldspieler gute Nachrichten:

  • Bei Instagram wurde Großkreutz darauf aufmerksam gemacht, dass ein kleiner Junge mit Beinprothese - seinerseits Fan des FC Bayern - sich offenbar nichts sehnlicher wünscht, als mit seinen Idolen auf dem Münchener Spielfeld aufzulaufen.
  • "In der Farbe getrennt - in der Sache vereint! Kannst stolz auf dich sein kleiner Mann!", schrieb Großkreutz in dem sozialen Netzwerk und kündigte an, sich für die Realisierung des Wunsches einzusetzen.
großkreutz.JPG

17:45 Uhr

Bremsschläuche gekappt: Ex-Mann muss in Haft

3r050504.jpg4391533716242122855.jpg

Das Landgericht in Detmold

(Foto: dpa)

Weil er aus Rache die Bremsschläuche am Auto seiner Frau gekappt hat, muss ein Mann für zwei Jahre ins Gefängnis.

  • In ihrem Urteil gingen die Richter am Landgericht Detmold von versuchter gefährlicher Körperverletzung und gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr aus.
  • Sie glaubten der Aussage des Angeklagten, er habe das Auto nur beschädigen wollen, um seine Frau zu ärgern, nicht um sie zu töten. Die Staatsanwaltschaft hatte dagegen auf versuchten Mord plädiert.
17:20 Uhr

Solarzellen produzieren so viel Strom wie Atomkraftwerke

Die Solaranlagen in Deutschland haben im vergangenen Monat erstmals so viel Strom erzeugt wie die hiesigen Atomkraftwerke.

  • Die zwei Energiequellen erreichten im Juli jeweils eine Produktionsmenge von 5,18 Terawattstunden, wie aus Zahlen des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) hervorgeht. Das habe unter anderem am sonnigen Wetter gelegen, sagte der Fraunhofer-Experte Bruno Burger.
  • Solaranlagen und Windräder erzeugten im Juli gemeinsam so viel Strom wie nie zuvor, wie aus den ISE-Zahlen hervorgeht. Sie kamen demnach gemeinsam auf 11,7 Terawattstunden. "Das war der beste Monat für die Stromerzeugung aus Sonne und Wind aller Zeiten", sagte Burger.
17:03 Uhr

Orks und Elfen erobern Dorf in Niedersachsen

3r0e0936.jpg5104487893662384505.jpg

Die Frisur sitzt.

(Foto: dpa)

Rauchschwaden ziehen durch das Lager, vom Feld sind Schlachtrufe zu hören:

  • Auf dem Rittergut Brokeloh bei Nienburg in Niedersachsen hat ein riesiges Fantasy-Live-Rollenspiel begonnen.
  • Es orientiert sich an Romanen wie "Herr der Ringe", "Harry Potter", "Game of Thrones" oder "Die Chroniken von Narnia".
  • Rund 8000 Teilnehmer aus aller Welt haben ein 60 Hektar große Areal besiedelt und sich als Kämpfer, Händler oder Handwerker verkleidet.
  • Krieger, Ritter, Untote und Söldner kämpfen um das Schicksal eines geheimnisvollen Kontinents mit dem Namen "Mythodea". Es gibt Tavernen, einen Supermarkt und sogar eine Kinderbetreuung für den Nachwuchs der Fantasy-Spieler.

 

16:42 Uhr

Frau schmuggelt 80.000 Dollar im Magen

Eine Frau ist im Flughafen der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá mit mehreren tausend Dollar im Magen festgenommen worden.

  • Die 39-Jährige führte insgesamt 80.000 Dollar (rund 73.500 Euro) mit sich, die sie ins Land schmuggeln wollte, wie die Zeitung "El Tiempo" berichtete.
  • Sie hatte nach Angaben der Zollpolizei 46 Kapseln mit Hundert-Dollar-Scheinen geschluckt und einen weiteren Teil des Betrags im Gepäck versteckt.
  • Die Frau ist seit ihrer Festnahme in einem Krankenhaus, weil sie sechs der Geldpakete nicht ausscheiden konnte.
16:16 Uhr

Hunderte Dinosaurier-Eier beschlagnahmt

RTR3Y312.jpg

Ein beschlagnahmtes Dinosaurier-Ei einer Razzia im vergangenen Jahr.

(Foto: REUTERS)

Die Polizei hat im Süden von China ein Dinosaurier-Skelett und mehr als 200 Eier der Urzeitechsen beschlagnahmt.

  • Wie die Nachrichtenagentur Xinhua meldete, durchsuchten die Beamten die Wohnung in der Stadt Heyuan schon Ende Juli. Dabei stießen sie auf das Skelett eines Psittacosaurus und insgesamt 231 versteinerte Eier, deren Alter auf 65 bis 89 Millionen Jahre geschätzt wird.
  • In den Wochen zuvor waren dem Bericht zufolge vom Gelände einer Baustelle in der Provinz Guangdong wiederholt Dino-Eier gestohlen worden. In der Umgebung von Heyuan wurden schon viele Dinosaurier gefunden.
15:56 Uhr

Saudi-Arabien: 100 Hinrichtungen seit Jahresbeginn

In Saudi-Arabien wurden seit Beginn dieses Jahres 100 Menschen hingerichtet. Am Mittwoch wurden bei vier Männern die Todesurteile vollstreckt, wie das Innenministerium mitteilte. Zwei Äthiopier wurden demnach wegen Mordes, ein Pakistaner wegen Drogenschmuggels exekutiert. Ein Saudi wurde hingerichtet, weil er einen Landsmann im Streit erschossen hatte. Im gesamten Jahr 2014 gab es in dem streng-islamischen Königreich 83 Hinrichtungen, ein Jahr zuvor waren es laut Menschenrechtlern knapp 80 gewesen. In Saudi-Arabien ist für zahlreiche Straftaten die Todesstrafe vorgesehen, darunter Mord, Vergewaltigung, Drogenhandel und "Hexerei".

15:38 Uhr

Lufthansa lässt sich von Guttenberg beraten

52909776.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Die Lufthansa lässt sich in wichtigen Zukunftsfragen von Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg beraten.

  • Der 43-Jährige ist Mitglied in einem neunköpfigen Beirat für den "Innovation Hub", den die Fluggesellschaft im vergangenen Jahr in Berlin gegründet hat.
  • Neben Guttenberg sind weitere Prominente wie der Autor und Blogger Jeff Jarvis oder der Medienanwalt Ralf Höcker in dem Beirat vertreten. Die Tätigkeit werde nicht vergütet, sagte eine Sprecherin. Zu den halbjährlichen Treffen zahle Lufthansa lediglich Flug und Unterkunft.
15:11 Uhr

Russland vernichtet westliche Lebensmittel

Trotz großer Empörung in der Bevölkerung haben die russischen Behörden damit begonnen, Lebensmittel aus dem Westen zu vernichten.

  • Produkte, die unter das vor einem Jahr verhängte Embargo fallen, werden an den Grenzen nicht mehr zurückgeschickt, sondern beschlagnahmt und zerstört.
  • Präsident Wladimir Putin hatte dies vergangene Woche angeordnet. Prominente und Bürger forderten, die Lebensmittel lieber an Bedürftige zu verteilen.

Mehr über das Lebensmittelembargo in Russland lesen Sie hier.

14:55 Uhr

Flüchtling läuft zu Fuß durch den Eurotunnel

RTR3NVBH.jpg

(Foto: REUTERS)

Ein Flüchtling ist zu Fuß durch den Eurotunnel von Frankreich nach Großbritannien gelaufen, kurz vor Erreichen seines Zieles in Folkestone aber von britischen Polizisten aufgespürt und festgenommen worden.

  • Wie Eurotunnel bestätigte, war es dem nicht identifizierten Einwanderer gelungen, durch die Kontrollen auf französischer Seite zu schlüpfen. Dann rannte er die fast 50 Kilometer durch den Zugtunnel unter dem Ärmelkanal.
  • "Das war extrem gefährlich, die Züge fahren mit 140 bis 160 Stundenkilometern durch den Tunnel", sagte ein Sprecher der Betreibergesellschaft.
  • Zusätzlich zum Verletzungsrisiko habe der Flüchtling "alles verloren", denn er werde wegen des illegalen Einreiseversuches in Großbritannien keinen Asylantrag stellen können.
14:39 Uhr

Selbstmordattentäter reißt 17 Menschen in den Tod

Bei einem Selbstmordanschlag auf eine Moschee in Saudi-Arabien sind mindestens 17 Menschen getötet worden.

  • Wie der Nachrichtensender Al-Arabija und weitere Quellen im Königreich meldeten, zündete der Täter eine Bombe in dem südwestlichen Ort Abha.
  • Laut der Zeitung "Arab News" stand die Moschee auf einem Gelände der Anti-Terror-Polizei. Bei den Toten handele es sich um Sicherheitskräfte des Sondereinsatzkommandos. Mehr als 60 Menschen seien verletzt worden.

 

14:19 Uhr

Panda-Maske von Cro kommt ins Museum

59965291.jpg

Cros Maske ist museumsreif.

(Foto: picture alliance / dpa)

Er ist gerade mal 25, sein Markenzeichen aber schon reif fürs Museum: Die Panda-Maske des Stuttgarter Rappers Cro wird ein Exponat im neuen Stadtmuseum der Landeshauptstadt.

  • Das Haus öffnet 2017 und trägt gerade seine Objekte zusammen.
  • Nach Angaben aus dem Blog des Museums soll die berühmte Maske Teil des Themenbereichs "Stadtgespräche" werden, in dem es auch um die Stuttgarter Hip-Hop- und Rap-Szene geht.
13:52 Uhr

Forscher veröffentlichen interaktive Ameisen-Karte

39661290.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

Sind Sie ein Wissenschafts-Nerd? Falls ja, wird Ihnen Folgendes gefallen: Die Universität in Hongkong hat die weltweit erste virtuelle Ameisenkarte vorgestellt. Die interaktive Karte zeigt die Verteilung der Vorkommen von fast 15.000 Ameisenarten in der Welt. Der australische Staat Queensland ist mit mehr als 1400 verschiedenen Ameisenarten Spitzenreiter. Nutzer können sich auf der Karte die Ameisenarten einzelner Regionen anschauen und diese auch mit anderen Gebieten vergleichen. Die Arbeit an der Karte dauerte vier Jahre. Die Funktionen der Seite sind weiter im Aufbau, da ständig neue Arten entdeckt werden. Deutschland liegt mit 129 Arten im Mittelfeld. Laut Artenschutz-Report des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) vom Mai 2015 sind es sogar nur 108 Arten.

Sie finden die interaktive Karte unter antmaps.org.

13:31 Uhr

Wrackteil gehört zu MH370: Deshalb sind Ermittler sicher

Was macht die malaysische Regierung eigentlich so sicher, dass das gefundene Wrackteil tatsächlich vom vermissten Flug MH370 stammt? Das hier:

  • Auf der angeschwemmten Flügelklappe ist ein Wartungssiegel von Malaysia Airlines gefunden worden. Das sagte Malaysias Verkehrsminister Liow Tiong Lai.
  • Deshalb sei die malaysische Regierung sicher, dass das Wrackteil zu der seit 17 Monaten verschollenen Malaysia Airlines-Boeing Flug MH370 gehöre.
  • Auf der Insel La Réunion, auf der die Flügelklappe gefunden worden war, sei weiteres Material sichergestellt worden, das zu dem Flugzeug gehören könnte. Die Teile würden untersucht.

Alles zu den aktuellen Entwicklungen in dem Fall finden Sie hier.

13:06 Uhr

Russland ist weltweit unbeliebt

Was haben Sie für ein Bild von Russland? Wenn ich jetzt raten würde, hätte ich mit der Antwort "ein negatives Bild" ziemlich gute Chancen, richtig zu liegen. Denn wie eine Studie des renommierten Pew Research Center zeigt, ist sowohl Russland als auch Präsident Putin außerhalb der eigenen Grenzen nicht besonders beliebt. Nur rund 30 Prozent der Menschen in anderen Staaten haben ein positives Bild von Russland. Am unbeliebtesten ist Russland in Polen und Jordanien  - 80 Prozent haben dort ein negatives Bild von dem Land. Stark ist auch die Ablehnung in Israel (74 Prozent), Japan (73 Prozent), Deutschland und Frankreich (je 70 Prozent). Überraschend sticht Vietnam heraus: 75 Prozent der Menschen dort haben ein positives Bild von Russland.

12:48 Uhr

Attacke auf Universität in Oslo war inszeniert

Gestern hat eine angebliche Schießerei und ein Bombenalarm an der Universität in Oslo für Aufregung gesorgt. Die Polizei fand aber keine Bombe. Nun kam heraus: Es war alles inszeniert.

  • Ein Wachmann gestanden, auf sich selbst geschossen und die Bombenattrappe deponiert zu haben.
  • Er hatte zuvor angegeben, er habe zwei verdächtige Männer an der Universität beobachtet und als er ihnen gefolgt sei, hätte einer fünfmal auf ihn geschossen.
  • Er wurde an der Stirn, am Arm und in der Brust getroffen, dank seiner schusssicheren Weste waren die Verletzungen aber nur leicht. Die mutmaßlichen Täter wurden zur Fahndung ausgeschrieben.

Nun fragt man sich: Warum hat der Wachmann das getan? Die Antwort liegt noch im Dunkeln. Sein Arbeitgeber vermutet als Motiv Probleme im persönlichen Bereich.

12:29 Uhr

Vulkan auf Java legt Flughafen auf Bali lahm

60012506.jpg

Seit Wochen spukt der Berg Raung im Osten Javas Asche.

(Foto: picture alliance / dpa)

Aschewolken aus dem Vulkan Raung haben auf der indonesischen Ferieninsel Bali für Reisechaos gesorgt. Zum vierten Mal seit wenigen Wochen stellten die Behörden für mehrere Stunden den Betrieb an Balis internationalem Flughafen ein.

  • Die Schließung des Flughafens trifft Bali während der Haupturlaubszeit; tausende Touristen sitzen fest.
  • Der Berg Raung liegt auf der indonesischen Hauptinsel Java. Er spie nach Angaben von Vulkanologen die bislang höchste Aschewolke aus. "Der Vulkan stößt normalerweise Asche auf 700 bis 800 Metern Höhe aus, aber heute sind es etwa 1000 Meter", sagte ein Experte.
12:00 Uhr
11:34 Uhr

Pilot holt Betrunkenen mit Axt aus der Toilette

Ein betrunkener Mann hat auf einem Inlandsflug zwischen der schwedischen Hauptstadt Stockholm und Gideå für Ärger gesorgt.

  • Der 53-Jährige hatte sich in der Toilette eingeschlossen und sich geweigert, herauszukommen.
  • Weil sich während der Landung niemand in den Toilettenräumen aufhalten darf, entschied der Pilot, die Tür mit einer Axt einzuschlagen und den Mann herauszuholen.
  • Der Mann wurde in Gewahrsam genommen und am Flughafen seiner Frau übergeben. Wie die Polizei in Västernorrland mitteilte, muss er nun mit einer Anzeige wegen Verstoßes gegen das Luftrecht rechnen.
11:14 Uhr

Russland kritisiert türkische Angriffe im Nordirak

Der russische Regierungschef Dmitri Medwedew sieht die türkischen Luftangriffe im Nordirak im Widerspruch zum Völkerrecht. Die Angriffe auf Stellungen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK würden "ernste Zweifel" hervorrufen, sagte er. Er verglich das türkische Vorgehen mit Angriffen in Syrien. "Die US-geführte Koalition wurde unter Umgehung des UN-Sicherheitsrats geschaffen und handelt ohne Einverständnis der Regierung in Damaskus", sagte Medwedew demzufolge. Er verstehe, dass Syrien und der Irak einem massiven Angriff von Terroristen ausgesetzt seien. Umso mehr sei eine internationale Zusammenarbeit unter dem Dach der Vereinten Nationen nötig, meinte er. Russland sei bereit dazu.

10:51 Uhr

Lexus präsentiert Hoverboard in Aktion

"Zurück in die Zukunft" wird Gegenwart: Der Autohersteller Lexus präsentiert ein funktionierendes Hoverboard. In einem Video demonstrieren Skater das Gerät:

Doch wie funktioniert's? An der Entwicklung waren auch Forscher des Instituts für Festkörper- und Werkstoffforschung aus Dresden beteiligt. In dem Board sind Supraleiter verbaut, die mittels flüssigem Stickstoff auf minus 197 Grad gekühlt werden. Der Clou: Im Boden des eigens entwickelten Skateparks befinden sich auch Magneten. Nur so kann das Hoverboard wenige Zentimeter über dem Boden schweben. Ein Video zur Funktionsweise hat Lexus ebenfalls veröffentlicht.

10:33 Uhr

Elfjähriger erschießt Kleinkind: Anklage erhoben

Und wieder erschießt in den USA ein Kind ein anderes beim Spielen mit einer Waffe. Ich erspare mir alle Kommentare, auch wenn es mir schwerfällt, und berichte ganz nüchtern die Fakten.

  • Beim Spielen mit der Schusswaffe seines Vaters hat ein Elfjähriger in Detroit einem Dreijährigen versehentlich ins Gesicht geschossen. Das Kleinkind starb auf dem Weg ins Krankenhaus.
  • Der Elfjährige ist der fahrlässigen Tötung angeklagt worden. "Ich kann mich nicht erinnern, dass wir jemals jemanden wegen Tötung angeklagt haben, der so jung war", erklärte die Staatsanwältin. "Die Fakten haben uns in diesem Fall keine andere Wahl gelassen", erklärte sie weiter.
  • Zwar falle der Junge unter das Jugendstrafrecht, doch werde weiter ermittelt.

Mehr dazu hier.

10:12 Uhr

Manchester-United-Trikot entfacht Sexismusdebatte

Sexismus-Skandal oder übertriebenes Getue? Manchester United hat sein neues Trikot präsentiert. Stein des Anstoßes: Für Frauen gibt es eine Extra-Variante mit tiefem Ausschnitt. Einige weibliche Fans empört das, sie werfen dem Ausrüster Adidas Sexismus vor.

Adidas hat sich bereits geäußert. Wer das Frauen-Trikot nicht möge, könne immer noch das Standard-Trikot kaufen, das auch Schweinsteiger und Co. tragen. Ohne tiefen V-Ausschnitt.

09:55 Uhr

Adidas will Schuhe direkt im Laden produzieren

Der Sportkonzern Adidas will bald direkt im Geschäft nach den Wünschen der Kunden produzieren. "Die Kunden bekommen Schuhe, die genau auf ihre Bedürfnisse abgestimmt sind und perfekt zu ihren Füßen und ihrem Bewegungsablauf passen", sagte Adidas-Manager Glenn Bennett dem "Handelsblatt".

  • Das Projekt Store Factory (Ladenfabrik) soll demnach in zwei Jahren starten.
  • Auch Kleidung solle in den Läden hergestellt werden, "die den Käufern perfekt passt und genau so aussieht, wie sie es wollen", so Bennett weiter.
  • Bislang lassen die großen Sportmarken ihre Ware vor allem in Asien herstellen.

Hier lesen Sie mehr dazu.

09:43 Uhr

Wie viel Fleisch essen Sie?

Die vorherige Meldung hat mich doch glatt neugierig gemacht. Ich will von Ihnen wissen: Wie viel Fleisch und Wurst essen Sie?

58018496.jpg

Wie viel Fleisch essen Sie?

 

Mobil-Nutzer können hier abstimmen.

09:33 Uhr

Schlachthöfe erzeugen so viel Fleisch wie nie zuvor

Die Schlachthöfe in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2015 so viel Fleisch erzeugt wie noch nie. Die Menge wuchs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 2 Prozent auf 4,07 Millionen Tonnen Fleisch, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Damit wurde auch der bisherige Rekord aus dem ersten Halbjahr 2011 übertroffen. Weiterhin dominant bleibt das Schweinefleisch mit 2,76 Millionen Tonnen. Dafür musste die Rekordzahl von 29,3 Millionen Tieren sterben. Dabei ging der Anteil der im Ausland gemästeten Tiere zurück. Die Produktion von Rindfleisch (+1,7 Prozent) und Geflügel (+ 0,5 Prozent) wurde ebenfalls ausgeweitet. Andere Fleischarten spielen mengenmäßig nur eine untergeordnete Rolle.

09:12 Uhr

Verschwörungstheoretiker rätseln über Krabben-Alien

Mal ehrlich: Verschwörungstheorien sind toll. Es ist doch amüsant, was alles für Müll im Internet kursiert. Eindeutig in diese Kategorie fällt auch eine Diskussion um ein Bild des Curiosity-Rovers von der Marsoberfläche, die in diesen Tagen auf einschlägigen Plattformen geführt wird. Es geht um dieses Bild:

11813399_407258876149673_5730642828996795480_n.jpg

(Foto: www.facebook.com/JourneytotheSurfaceoftheMARS)

Verschwörungstheoretiker wollen darauf eine (versteinerte?) "Alien-Krabbe" erkennen - was uns die Nasa, natürlich, verschweigt. Doch die Sache ist schnell aufgelöst. Seth Shostak, Chef des SETI-Programms für die Suche nach außerirdischer Intelligenz, sagte der "Daily Mail", es handle sich um einen Fall von Pareidolie. Das bezeichnet ein Phänomen, bei dem das Gehirn in unbekannte Muster oder Dinge Bekanntes "hineininterpretiert" - zum Beispiel Gesichter, Gestalten - oder eine Krabbe.

08:54 Uhr

Ägypten feiert Suezkanal mit Schiff-Torte

Ägypten feiert die Eröffnung der Erweiterung des Suezkanals. Wie es sich bei so einem Ereignis gehört, gibt es auch eine Torte. Und was für eine! Sehen Sie selbst:

CLtI7oGWsAAvPzk.jpg

(Foto: twitter.com/Beltrew)

Einen ausführlichen Artikel zum Thema finden Sie hier.

08:42 Uhr

Amazon-Chef verkauft Aktien im Wert von halber Milliarde

Wer hat, der hat: Jeff Bezos, der Gründer und Chef von Amazon, hat diese Woche Aktien seiner Firma Wert von mehr als einer halben Milliarde Dollar zu Geld gemacht. Bezos trennte sich seit Montag von gut einer Million Anteilsscheine im Rahmen eines langfristigen Verkaufsplans. Die Aktie notiert aktuell auf einem Hoch bei 537 Dollar. Der 51-Jährige hält nach den jüngsten Verkäufen noch knapp 83 Millionen Amazon-Aktien im aktuellen Wert von rund 44,5 Milliarden Dollar. Bezos verkauft Aktien von Zeit zu Zeit und finanzierte unter anderem den 250 Millionen Dollar schweren Kauf der Zeitung "Washington Post" aus seinem Privatvermögen.

08:31 Uhr

Bill Cosby soll im Oktober aussagen

Der US-Komiker Bill Cosby soll im Oktober wegen Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs vor Gericht aussagen. Das sagte Anwältin Gloria Allred, die eine der Frauen vertritt, die Cosby die schweren Vorwürfe machen.

  • Der 78-Jährige soll demnach am 9. Oktober in mindestens einem der Fälle seine Aussage machen.
  • Der Schauspieler und Komiker, der in den 80er Jahren in der Fernseh-Sitcom "The Cosby Show" das Oberhaupt einer kinderreichen Arztfamilie spielte, hat Vorwürfe sexueller Vergehen wiederholt vehement bestritten.
  • Mittlerweile werfen ihm fast 40 Frauen sexuelle Übergriffe in den vergangenen Jahrzehnten vor.
08:20 Uhr

Sonnenflecken, so groß wie die Erde

 

08:04 Uhr

2015 ist ein Wespen-Superjahr

Bienen, ja, Bienen sind toll. Die machen Honig. Wespen? Die nerven nur. Wer hat sich das eigentlich ausgedacht? Wurden Sie in diesem Jahr auch schon von Wespen attackiert? Falls nicht, keine Sorge. Kommt bestimmt noch. Denn das warme und trockene Wetter bringt Deutschland eine Wespen-Plage. Fachleuten zufolge dürften die gelb-schwarzen Insekten den Menschen noch mehrere Wochen das Leben schwer machen.

  • "Man kann durchaus sagen, dass wir überall in Deutschland sehr viele Wespen haben", sagte Julian Heiermann vom Nabu in Berlin.
  • Grund seien auch das warme Frühjahr und der kurze Winter. "Die Wespen sind jetzt vor allem auf süße und energiereiche Nahrung aus."
  • Die Plagegeister bevölkern Bäckereien und Kaffeetische wohl noch einige Wochen.

Tipps und Tricks gegen Wespen finden Sie hier.

07:47 Uhr

IS nimmt strategisch wichtige Stadt ein

Der Islamische Staat hat nach Angaben von Aktivisten eine strategisch wichtige Stadt in der zentralsyrischen Provinz Homs erobert. Der IS habe in der Nacht die Stadt Al-Karjatain im Südosten von Homs eingenommen, heißt es. Bei den vorangegangenen Kämpfen seien 37 Soldaten der syrischen Armee und andere regierungstreue Kämpfer getötet worden sowie 23 IS-Kämpfer. Al-Karjatain ist deswegen so bedeutsam, weil es auf dem Weg aus dem vom IS kontrollierten Palmyra in die Region Kalamun in der Provinz Damaskus liegt. Die Kontrolle über Al-Karjatain erlaubt es dem IS, zwischen dem Osten von Homs und der Region Kalamun Kämpfer und Nachschub zu befördern.

07:29 Uhr

Wildpinkler bringen Laternenmast zu Fall

Laterne.JPG

Das ging gerade noch gut.

(Foto: Screenshot KTVU)

San Francisco hat ein Problem: Hunde und Menschen pinkeln gegen Laternenmasten. Dass das mitunter sogar gefährlich werden kann, zeigt diese kuriose Geschichte.

  • Ein Laternenmast ist ohne Vorwarnung auf die Straße gestürzt und hat ein Auto getroffen. Der Fahrer bliebt unverletzt, er wurde knapp verfehlt.
  • Grund für das Umfallen der Laterne ist, dass die Metallfüße des Mastes betagt und zersetzt sind. Beschleunigt wird die Korrosion durch aggressives Urin, das das Metall angreift.
  • Es ist ein bekanntes Problem: In den vergangenen zwei Jahren sind nun insgesamt vier Laternenmasten umgestürzt.

Tyrone Jue, Sprecher der Stadtverwaltung, sagte der "San Francisco Chronicle": "Wir ermutigen Menschen und Hunde gleichermaßen, ihr Geschäft anderswo zu verrichten. Zum Beispiel auf einer ordentlichen Toilette. Oder an einem unserer Hydranten, die sind stabiler und aus Gusseisen."

07:16 Uhr

US-Geschäft brummt, Telekom legt deutlich zu

Die Deutsche Telekom legt dank ihres florierenden US-Geschäfts und der Euroschwäche weiter stark zu. Im zweiten Quartal trug aber auch erneut der deutsche Heimatmarkt zum Umsatzplus von 15,3 Prozent auf 17,43 Milliarden Euro bei, wie der Dax-Konzern mitteilte. Ohne Wechselkurseffekte und Zu- und Verkäufe hätte der Anstieg bei 5,7 Prozent gelegen. Auch beim um Sonderkosten bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen stand vor allem dank der schnell wachsenden US-Tochter ein kräftiger Zuwachs von 13,5 Prozent auf 5,03 Milliarden Euro. Unter dem Strich blieb der Konzerngewinn wegen höherer Sonderbelastungen bei 712 Millionen Euro stabil.

Ausführlicher finden Sie das Ganze hier.

07:05 Uhr

Australien rechnet mit Fund des MH370-Wracks

60576738.jpg

Das auf La Réunion gefundene Wrackteil stammt von Flug MH370.

(Foto: picture alliance / dpa)

Nach Malaysias Bestätigung, dass das auf der französischen Insel La Réunion angeschwemmte Wrackteil dem Flug MH370 zugeordnet werden kann, rechnet die zuständige australische Behörde mit dem Fund des  Wracks der Unglücksmaschine.

  • "Die Entdeckung auf La Réunion stimmt mit all der Arbeit, die wir gemacht haben, überein, also sind wir zuversichtlich, dass wir in der richtigen Gegend suchen und die Maschine dort finden werden", sagte der Chef der australischen Behörde für Verkehrssicherheit, Martin Dolan.
  • Noch sei es zu früh, zu sagen, was genau mit der seit 17 Monaten vermissten Boeing 777 von Malaysia Airlines geschehen sei, meinte er weiter.
06:45 Uhr

Nasa zeigt Bilder von der Rückseite des Mondes

Erst vor wenigen Tagen hat die neue Raumsonde "DSCOVR" der Nasa ihre Arbeit aufgenommen. Die Nasa veröffentlicht nun tolle Bilder einer der Kameras, die sich an Bord befinden. Darauf ist zu sehen, wie der Mond an der Erde vorbeizieht. Das besonders Spannende daran: Man sieht die Rückseite des Mondes, die von der Erde aus niemals sichtbar ist.

 

06:32 Uhr

USA setzen Kopfgeld auf "El Chapo" aus

Nach dem spektakulären Gefängnisausbruch von Joaquín "El Chapo" Guzmán haben die USA ein Kopfgeld auf den mexikanischen Drogenboss ausgesetzt. Bis zu fünf Millionen US-Dollar (umgerechnet rund 4,6 Mio Euro) würden für Hinweise gezahlt, die zur Festnahme des Verbrechers führten, teilte die Antidrogenbehörde DEA mit. Sie richtete zudem eine eigene Telefonnummer und E-Mail-Adresse für Anzeigen ein. Für den Fall einer Festnahme haben die Vereinigten Staaten seine Auslieferung beantragt. Guzmán war am 11. Juli durch einen Tunnel aus einem Hochsicherheitsgefängnis im Zentrum Mexikos geflohen.

06:19 Uhr

Das wird heute wichtig

Guten Morgen, liebe Leser! Heute ist ein trauriger Jahrestag: Vor 70 Jahren warfen die US-Amerikaner die erste je im Krieg eingesetzte Atombombe über Hiroshima ab - noch heute sterben Menschen an den Spätfolgen. Hunderttausende gedenken dieses Ereignisses und auch bei uns auf der Seite ist es Thema. Ansonsten steht Folgendes auf der Agenda:

  • Die Affäre um die Landesverrats-Ermittlungen gegen Netzpolitik.org behalten wir im Blick.
  • Ägypten eröffnet die Erweiterung des Suezkanals.
  • Es wird heiß in Deutschland! Bis zu 38 Grad Celsius kann es geben.
  • Erneut geben diverse Unternehmen ihre Quartalszahlen bekannt, darunter die Deutsche Post und Telekom.
  • Am Abend trifft Borussia Dortmund im Rückspiel in der Euro-League-Qualifikation auf den Wolfsberger AC.

Heute begleitet Sie wieder Fabian Maysenhölder durch den Vormittag. Ich gehe jetzt schnell noch schauen, ob die Kaffeemaschine da steht, wo sie immer steht - und dann packen wir's an!

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen