Der Tag

Der Tag Eisheilige enden pünktlich

Der vorletzte Eisheilige "Bonifatius" lässt es auch heute wieder kalt in den Tag gehen. Denn verbreitet gibt das zu Beginn Bodenfrost. Stellenweise ist sogar Luftfrost, also in zwei Metern Höhe, mit dabei. Dafür bringt der Tag aber erst einmal viel Sonnenschein, sodass es heute oftmals für 9 bis 14 Sonnenstunden reicht.

Björn Alexander

Björn Alexander

Einzig die Regionen vom Alpenrand über den Bayrischen Wald und das Erzgebirge bis in die Oberlausitz bleiben bei 4 bis 7 sonnigen Betriebsstunden insgesamt deutlich schattiger. Hier werden die Wolken nämlich immer zahlreicher und bringen kurze Schauer mit, die im Bergland oberhalb von rund 800 Meter Höhe in Schnee übergehen. In Bayern und Sachsen reicht es dementsprechend maximal für 7 bis 12 Grad. Sonst werden es bei einem teils kräftigen Nordostwind 12 bis 15, am Rhein und seinen Nebenflüssen 15 bis 17 Grad.

Die weiteren Aussichten: morgen schaut die "kalte Sophie" ebenfalls noch mit Bodenfrostgefahr um die Ecke, bevor es anschließend allmählich milder wird. Bis zum Freitag bringen es die Temperaturen immerhin auf 14 bis 20 Grad. Am Wochenende klettern die Werte häufig auf über 20, örtlich sogar nahe 25 Grad. Aber es wird nicht nur frühsommerlich warm, sondern auch immer wieder wechselhaft mit zum Teil kräftigen und mitunter gewittrigen Regengüssen.

Ihr Björn Alexander

Quelle: n-tv.de