Der Tag

Der Tag Elefanten-Massensterben in Botswana: Forscher kommen Lösung näher

Der Tod von über 250 Elefanten in Botswana gibt noch immer Rätsel auf: Woran sind die Dickhäuter gestorben? Forscher haben jetzt bei der Untersuchung Fortschritte erzielt. Pestizide könnten als Grund ausgeschlossen werden, teilte das Umweltministerium mit. Demnach wurde auf neun Pestizide und Agrochemikalien getestet - diese Tests seien negativ ausgefallen. Eine Vergiftung der Elefanten - auch durch natürlich vorkommende Toxine - sei weiterhin nicht ausgeschlossen. Weitere Untersuchungen mit Proben-Entnahmen von frischen Kadavern seien laut der Organisation "Future for Elephants" notwendig, um eindeutige Faktoren zu ermitteln. Insgesamt wurden laut Behördenangaben 281 tote Elefanten im Okavango-Delta im Nordwesten des Landes gezählt. In anderen Berichten von Tierschützern ist sogar von mehr als 350 Kadavern die Rede. Wilderei wurde ausgeschlossen, da die Tiere mit intakten Stoßzähnen gefunden wurden.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen