Der Tag

Der Tag Elton John nennt Michael Jackson "geisteskrank"

Michael Jackson hat sich im Laufe seiner Karriere stark verändert. Das behauptet zumindest Elton John in seiner Autobiografie "Me" ("Ich"), die in den kommenden Tagen veröffentlicht wird. Darin bezeichnet er den King of Pop sogar als "geisteskrank", wie das Nachrichtenmagazin "Independent" schreibt. John fand es zudem "verstörend", in seiner Gesellschaft zu sein.

Dabei war das nicht immer so. Er habe Jackson bereits als 14-Jährigen kennen gelernt, schreibt John. Ein Kind, das "man sich nicht liebenswerter hätte vorstellen können". Doch dann habe Jackson sich verändert: "Irgendwann hat er sich von seiner Umwelt abgesondert und den Bezug zur Realität verloren - wie Elvis Presley," vergleicht John ihn in seinem Buch.

"Gott weiß, was sich in seinem Kopf abspielte, und Gott weiß, mit was für Medikamenten er vollgepumpt war. Jedes Mal wenn ich ihn sah, dachte ich, der Arme hat den Verstand verloren," schreibt John an seine Leser. Es sei unglaublich traurig, aber man konnte ihm nicht helfen. "Er war wirklich psychisch krank," ist sich John sicher.

Quelle: n-tv.de