Der Tag

Der Tag Feuerwehr besiegt gefährlichen Brand in französischem Chemiewerk

Der Großbrand in einem als besonders gefährlich geltenden Chemiewerk in der nordfranzösischen Stadt Rouen ist endlich gelöscht. Das Feuer war in der Nacht zu Donnerstag ausgebrochen und hatte die Feuerwehr mit rund 200 Löschfahrzeugen auf den Plan gerufen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Anwohner waren jedoch aufgerufen gewesen, ihre Häuser nicht zu verlassen. Gebäude im Umkreis von 500 Metern wurden evakuiert, Schulen und Kindergärten blieben am Donnerstag geschlossen.

In dem Chemiewerk am Ufer der Seine werden Zusatzstoffe für Schmierstoffe hergestellt. Die Fabrik gehört zum Unternehmen Lubrizol von US-Milliardär Warren Buffett und unterliegt der sogenannten Seveso-Richtlinie der EU, die besonders strenge Sicherheitsauflagen vorschreibt.

Update um 11.17 Uhr: Bei dem Brand wurden laut Behördenangaben keine gesundheitsgefährdenden Stoffe freigesetzt. Schulen und Kinderkrippen in der Region blieben am Freitag geschlossen und sollen erst am Montag nach gründlicher Reinigung wieder öffnen.

124809548.jpg

Heftig wütete der Großbrand in dem Chemiewerk.

(Foto: picture alliance/dpa)

Quelle: n-tv.de