Der Tag

Der Tag Foodwatch: Kinder-Tomatensoßen sind Zuckerbomben

imago70082016h.jpg

In einer Tomatensoße versteckt sich eine Menge Zucker.

(Foto: imago/Westend61)

Wenn etwas speziell für Kinder hergestellt wird, ist es dann besonders schonend und gesund? Zumindest für Kinder-Tomatensoßen gilt das nicht: Die Verbraucherorganisation Foodwach kritisiert sie als stark überzuckert. Eine Stichprobe bei neun speziell für Kinder beworbene Soßen ergab einen Zuckergehalt zwischen knapp drei und elf Prozent. "Die Lebensmittelindustrie macht Tomatensoße zur Süßigkeit und jubelt Eltern damit Zuckerbomben als Hauptmahlzeit unter", sagte Oliver Huizinga von Foodwatch.

Der Gesamtzuckergehalt in den Tomatensoßen setzt sich laut Foodwatch aus dem natürlicherweise in Tomaten und Gemüse enthaltenen Zucker sowie aus süßenden Zutaten zusammen. In der Regel verwenden die Hersteller zur Süßung Fruchtsaftkonzentrate wie Apfeldicksaft - damit verschleierten sie den Zuckerzusatz, kritisierte Foodwatch. Denn die Weltgesundheitsorganisation WHO definiert auch Fruchtsaftkonzentrate als zugesetzten Zucker.

Quelle: ntv.de