Der Tag

Der Tag Gäste zerlegen Airbnb-Villa

Unbenannt.PNG

So sieht es also aus, wenn 1000 Leute in einer stattlichen Villa in Long Island feiern und sie dabei verwüsten.

(Foto: Instagram/alexmerutka)

Das sind die Nachrichten, die Airbnb-Vermietern Angst machen: Ein Hedge-Fonds-Manager hat über die Plattform eine 20-Millionen-Villa auf Long Island angemietet, um dort eine Party zu feiern. Seine 1000 Gäste verwüsteten das Haus und richteten einen ordentlichen Schaden an. Darüber berichten mehrere US-Medien. Aber von vorne:

  • Der Manager mietete das Haus für stattliche 27.000 US-Dollar (24.000 Euro). Das Anwesen misst 3,2 Hektar, die Villa bietet 14 Schlafzimmer.
  • Dem Besitzer erzählte der Manager, dass er in dem Haus eine Charity-Veranstaltung zugunsten einer Tierschutz-Organisation veranstalten möchte. Lediglich 50 Gäste sollten kommen.
  • Stattdessen kamen 1000 Leute - und zwar nicht zu einer Charity-Veranstaltung, sondern zu einer exzessiven Party. Sie ließen Möbel und Kunstwerke mitgehen, der Beckenrand des Swimmingpools gab unter der Last der Gäste nach.
  • Der Eigentümer will den Manager jetzt auf Schadenersatz verklagen.
  • Dieser hatte noch nicht mal die Miete von 27.000 US-Dollar überwiesen. Kein Wunder: Sein Arbeitgeber hat ihn derweil entlassen.

Quelle: ntv.de