Der Tag

Der Tag Gewitterserie reißt nicht ab

Nachdem die Unwetter der Nacht im Osten abgezogen sind, geht es hier heute erst einmal sonnig und warm bis heiß weiter. Von Vorpommern und Rügen über Sachsen bis herunter nach Niederbayern werden es nämlich hochsommerliche 30 bis 35 Grad. Erst später steigt in der Osthälfte neuerlich die Gefahr von teils schweren Gewittern mit Unwettergefahr durch Starkregen, Hagel und Sturmböen.

Björn Alexander

Björn Alexander

Im übrigen Land sind die Temperaturen nach wie vor deutlich gemäßigter bei Spitzenwerten zwischen 18 und 24 Grad. Doch gewitterfrei bleibt es auch nicht unbedingt. Besonders in den westlichen Landesteilen sind am Vormittag zum Teil kräftige Regengüsse und Gewitter drin, die allerdings im Tagesverlauf tendenziell abklingen. Und dementsprechend wird es in der Südwesthälfte am Nachmittag häufig freundlich bis sonnig und überwiegend trocken.

Die weiteren Aussichten: morgen wird es deutlich ruhiger und auch im Osten weniger heiß bei 20 bis 28 Grad. Am Freitag kommt aus Nordafrika nochmal ein Schub Saharaluft und lässt die Werte 23 bis 33 Grad anstiegen. Jedoch wird es hierbei rasch schwül, so dass spätestens am Samstag bei 22 bis 35 Grad abermals örtliche Schwergewitter drohen. Ab Sonntag ist allmählich wieder durchatmen angesagt, denn ab dann versprechen uns die Wettercomputer eher normal temperiertes und leicht wechselhaftes Sommerwetter. Ihr Björn Alexander

Quelle: n-tv.de