Der Tag

Der Tag Im Parlament in Honduras fliegen die Fäuste

266223181.jpg

Xiomara Castro

(Foto: picture alliance / AA)

Bei uns im Bundestag geht es ja oft, sagen wir mal, gesittet und unaufgeregt zu (mit wenigen Ausnahmen wie dieser hier). Ganz anders ist das am Freitag im Parlament in Honduras zugegangen, wo sogar die Fäuste flogen: Als Jorge Calix als vorläufiger Parlamentspräsident im Kongress in Tegucigalpa vereidigt wird, erklimmen Abgeordnete seiner eigenen Partei das Podium und schlagen auf ihn ein, beschimpfen ihn als "Verräter". Der wiederum ergreift die Flucht vor den wütenden Parteikollegen im Parlament.

Die Eskalation hat einen Hintergrund: Die neu gewählte Präsidentin Xiomara Castro hatte als Teil einer Allianz ihrer linken Libre bei der Wahl im November mit der Partei PSH vereinbart, deren Kandidaten für den Kongressvorsitz, Luis Redondo, zu unterstützen. Was Castro nicht ahnte: Etwa 20 der 50 Libre-Abgeordneten missachteten das und nominierten Calix als Übergangs-Parlamentspräsidenten und schafften es mit Stimmen der konservativen künftigen Opposition, ihn entgegen der Koalitionsvereinbarung durchzusetzen. Auch Castro spricht auf Twitter von "Verrat". Nächste Woche soll sie ihren Amtseid ablegen. Castros Ehemann, der 2009 aus dem Amt geputschte Ex-Präsident Manuel Zelaya, kündigt einen Parteiausschluss der abtrünnigen Abgeordneten an.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen