Der Tag

Der Tag Kataloniens Regierungschef fordert Ende der Krawalle

125638728.jpg

Die üblichen Touristenhorden müssen in diesen Tagen Platz machen.

(Foto: picture alliance/dpa)

In ganz Katalonien sind gestern Menschen auf die Straßen gegangen, um gegen die langen Haftstrafen der Separatistenführer zu protestieren. An einigen Orten geraten die Demos aus dem Ruder: Aktivisten zünden Autos an, errichten brennende Barrikaden und greifen Polizisten mit Brandsätzen an. Mindestens 20 Demonstranten werden festgenommen, 52 Menschen müssen medizinisch versorgt werden.

Selbst für manche Unabhängigkeitsbefürworter geht das zu weit. Der Chef der Regionalregierung kritisiert nun erstmals öffentlich die jüngsten Gewaltausbrüche. "Das muss sofort aufhören. Es gibt weder einen Grund oder eine Rechtfertigung dafür, Autos in Brand zu stecken, noch für andere vandalische Aktionen", sagte Regionalpräsident Quim Torra in einer vom Fernsehen übertragenen Erklärung. Die Unabhängigkeitsbewegung habe Gewalt stets verurteilt und tue das auch jetzt. "Die Zwischenfälle, die wir auf unseren Straßen erleben, kann man nicht zulassen."

Quelle: ntv.de