Der Tag

Der Tag Led Zeppelins "Stairway to Heaven" kein Fall für den Supreme Court

130840393.jpg

Die Musiker John Paul Jones, Robert Plant und Jimmy Page von Led Zeppelin (von links) haben den jahrelangen Rechtsstreit gewonnen.

(Foto: picture alliance/dpa)

Die legendäre Rock-Ballade "Stairway to Heaven" von Led Zeppelin ist fast ein halbes Jahrhundert alt. Nicht ganz so lang, aber schon viele Jahre dauert ein Rechtsstreit um den Song. Und das wohl aus nachvollziehbaren Gründen: Es geht ums Geld, genauer gesagt um Tantiemen in Millionenhöhe. Diesen Streit um Urheberrechtsverletzungen hat die britische Band nun endgültig gewonnen. Das Oberste Gericht der USA nahm eine Plagiatsklage gegen Led Zeppelin nicht an - und beendete damit den jahrelangen Streit. Darin ging es um die melancholische zweiminütige Gitarrensequenz zu Beginn des achtminütigen Stückes. Led Zeppelin war vorgeworfen worden, dafür beim Song "Taurus" abgekupfert zu haben, den der verstorbene Gitarrist Randy Wolfe Ende 1966 für die kalifornische Band Spirit geschrieben hatte.

Die Klage gegen Led Zeppelin hatte Wolfes Nachlassverwalter angestrengt. Mit der Nichtannahme des Falles durch den Supreme Court bleibt ein im März gefälltes Urteil eines Berufungsgerichtes in San Francisco bestehen. Page und Plant wiesen den Plagiatsvorwurf stets zurück. Sie argumentierten unter anderem, die Akkordfolge gebe es in der Musik bereits seit Jahrhunderten.

Quelle: ntv.de