Der Tag

Der Tag MV bringt Rostock-Laage als Weltraumbahnhof ins Gespräch

Nicht nur Bayern denkt in galaktischen Dimensionen: Einer aktuellen Studie zufolge eignet sich der Airport Rostock-Laage in Mecklenburg-Vorpommern als Standort für einen Weltraumflughafen. Von dort könnten Trägerflugzeuge abheben, die in geeigneter Höhe als fliegende Startrampen für Raketen oder Raumschiffe dienten, teilte das Landesverkehrsministerium mit. Auch wiederverwendbare flugzeugartige Shuttles könnten auf der Piste des Flughafens starten und landen.

  • Weltraumflughäfen als Basis für solche Fluggeräte werde in der Zukunft eine größere wirtschaftliche Bedeutung zugemessen, hieß es aus Schwerin.
  • "Es geht nicht um ein deutsches Cape Canaveral, sondern primär um unbemannte kleine Raketen, die von sicheren Gebieten über dem Meer aus mit Satelliten ins All starten", erklärte Verkehrsstaatssekretärin Ina-Maria Ulbrich.
  • Die aktuelle Studie wurde vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt im Auftrag der Landesregierung erstellt.
*Datenschutz

Quelle: ntv.de