Der Tag
Mittwoch, 13. September 2017

Der Tag: Mann vergiftet sich an Aprikosenkernextrakt

Aprikosen.
Aprikosen.(Foto: picture alliance / Jens Wolf/dpa)

Während der Operation eines Mannes messen die Ärzte extrem hohe Zyanid-Werte. Nachdem der Mann nach der OP aus der Vollnarkose aufgewacht ist, ahnen die Mediziner, was der Grund sein muss. Der Mann hatte fünf Jahre lang jeden Tag zwei Teelöffel seines hausgemachten Aprikosenkern-Extraktes und zusätzlich drei Fruchtkern-Tabletten zu sich genommen. Diese Medikation gilt als Alternativmedizin zur Krebsvorbeugung. Wissenschaftlich belegt ist sie nicht. Aprikosenkerne enthalten das Gift Zyanid, das lebensbedrohlich sein kann. Der Zyanidgehalt im Blut des Mannes war auf das 25-Fache der Menge erhöht, die als unbedenklich gilt. Dem Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) zufolge, sind zwei bittere Aprikosenkerne pro Tag das Limit für Erwachsene. Kinder sollten ganz darauf verzichten.

Quelle: n-tv.de