Der Tag

Der Tag Mehrere Touristen in Jordanien niedergestochen

126381030.jpg

Dscharasch liegt rund 40 Kilometer nördlich von Amman und beherbergt zahlreiche Ruinen aus römischer Zeit.

(Foto: picture alliance/dpa)

Jordanien gilt eigentlich als eines der sichersten Länder im Nahen Osten, doch auch dort kommt es immer wieder zu Angriffen auf Touristen. In der antiken Stadt Dscharasch nördlich der Hauptstadt Amman sind insgesamt acht Menschen, darunter mehrere Touristen, bei einem Messerangriff verletzt worden. Einige Opfer hätten schwerere Verletzungen erlitten, teilte das Gesundheitsministerium mit. 

  • Bei den Opfern handelt es sich um vier Jordanier sowie drei Touristen aus Mexiko und eine Person aus der Schweiz.
  • Der Angreifer wurde noch vor Ort festgenommen und wird jetzt verhört. Über die Hintergründe der Tat ist noch nichts bekannt.
  • Im Dezember 2016 waren bei einem Angriff in der Touristenstadt Karak zehn Menschen getötet worden, darunter eine kanadische Touristin. Damals hatte die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat die Tat für sich reklamiert.

Quelle: ntv.de