Der Tag

Der Tag Mexiko: Migranten aus Lkw gerettet - Frau verliert Baby und stirbt

64 Menschen aus Nicaragua, Honduras, Guatemala und Kuba wurden von Mitarbeitern der mexikanischen Einwanderungsbehörde an der Grenze zu den USA aus einem verlassenen Lastwagen gerettet. 14 Migranten aus dem Anhänger des Lkw wurden laut Einwanderungsbehörde vor allem wegen starker Dehydrierung ins Krankenhaus gebracht. Eine nicaraguanische Frau starb, nachdem sie gerettet worden war und ihr ungeborenes Kind verloren hatte. Die Migranten waren zusammengepfercht, ohne Wasser oder Belüftung und bei großer Hitze in dem Lkw unterwegs gewesen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen