Der Tag

Der Tag Migranten in "Horrorkiste" nach Österreich geschleust

Schlepper haben Dutzende Migranten während einer mindestens sechsstündigen Fahrt nach Österreich lebensgefährlichen Bedingungen ausgesetzt.

Wie die österreichische Polizei mitteilt, haben Beamte unweit der ungarischen Grenze acht Flüchtlinge in einer Palettenbox entdeckt, die unter einem Sattelschlepper angebracht war.

Bei ihrer Aussage bezeichneten die Flüchtlinge die mehrfach für gleiche Zwecke verwendete Box als "Horrorkiste". Der Grund: Aufgrund der Dauer des Transports und der Temperaturen um den Gefrierpunkt waren die Menschen stark unterkühlt und wurden unter anderem von den Abgasen des Lastwagens bewusstlos.

Der Fahrer des Transporters und ein mutmaßlicher Komplize wurden festgenommen. Der Schlepperlohn pro Person betrug laut Behörden rund 15.000 Euro. Die Polizei geht von 35 bis 40 Menschen aus, die auf diese Weise nach Österreich kamen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen