Der Tag

Der Tag Mindestens 13 Frauen sterben bei Bootsunglück vor Lampedusa

Beim Kentern eines Flüchtlingsbootes vor der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa sind mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen.

  • Wie die italienische Küstenwache mitteilte, wird noch rund ein Dutzend Menschen vermisst. Die Einsatzkräfte bargen demnach 13 tote Frauen, von denen einige schwanger waren. Unter den Vermissten seien acht Kinder und weitere Schwangere.
  • Die Küstenwache war kurz nach Mitternacht zur Rettung des mit rund 50 Menschen völlig überladenen Bootes ausgelaufen. 22 Bootsinsassen konnten gerettet und in den Hafen von Lampedusa gebracht werden. Das Boot sei wegen "der widrigen Wetterbedingungen und ausbrechender Panik unter den Migranten" gekentert, als sich die Rettungsschiffe näherten.
  • Italienischen Medienberichten zufolge hatte das Boot in Tunesien abgelegt. An Bord waren demnach Tunesier sowie Menschen aus der Subsahara-Region.

Quelle: ntv.de