Der Tag

Der Tag Nordkorea-Flüchtling will als Erstes fernsehen

Die Grenze zwischen Nord- und Südkorea erinnert wohl nicht zu Unrecht an die einstige innerdeutsche Grenze - und auch die Geschichten ähneln sich. Ein Grenzsoldat aus dem Norden hat vergangene Woche in den Süden rübergemacht. (Oder sagt man bei der Himmelsrichtung "runtergemacht"?) Beinahe hätte er seinen Mut mit dem Leben bezahlt, denn seine Kameraden eröffneten gleich das Feuer auf ihn, trafen ihn vier Mal. Südkoreanische Uniformträger retteten ihn aber. Als der Mann dann aufwachte, bat er darum, südkoreanisches Fernsehen zu schauen. So wollte er sichergehen, wirklich im Süden der Halbinsel angelangt zu sein. Ihm seien dann südkoreanische Filme gezeigt worden.

Quelle: ntv.de