Der Tag

Der Tag Palmer bekräftigt Kritik an "spalterischer" Bahn-Werbung

119135560.jpg

Boris Palmer hat seine Kritik an der Bahn-Kampagne erneuert.

(Foto: picture alliance/dpa)

Bis Ende Mai hat sich Boris Palmer eine Facebook-Pause verordnet. Das hält den Tübinger Oberbürgermeister allerdings nicht davon ab, die Aussage seines umstrittenen Facebook-Eintrags zu einer Werbekampagne der Deutschen Bahn zu bekräftigen. Die Werbebilder, die unter anderem Menschen mit Migrationshintergrund zeigen, seien "hoch gefährlich und spalterisch", sagte er Palmer der "Südwest Presse". Seiner Ansicht nach werde somit Menschen ohne Migrationshintergrund signalisiert: "Ihr gehört nicht mehr dazu", sagte Palmer. Zudem betonte er, dass an seiner Bahn-Kritik "schlicht und einfach nichts rassistisch" sei. Er habe aber versäumt, den Hintergrund seines Facebook-Eintrags zu erläutern, so Palmer. Das sei ein Fehler gewesen. Deshalb könne er sich bei allen, die sich durch seine Aussagen ausgegrenzt gefühlt hätten, "nur entschuldigen".

Quelle: n-tv.de