Der Tag

Der Tag Pentagon-Chef räumt ein: Gewaltniveau in Afghanistan weiterhin zu hoch

US-Verteidigungsminister Lloyd Austin hat eingeräumt, dass das Gewaltniveau in Afghanistan weiterhin zu hoch sei. "Es gibt sicherlich immer noch zu viel Gewalt", sagte Austin bei einer Pressekonferenz im Nato-Hauptquartier in Brüssel. Er wisse auch, dass die Taliban versuchen würden, einige der Errungenschaften in Afghanistan zurückzudrehen.

  • Austin betonte aber, er unterstütze den von Präsident Joe Biden kurz zuvor angekündigten Abzug der US-Truppen aus Afghanistan bis zum 11. September vollständig. 
  • Zur Begründung sagte der Pentagon-Chef, die afghanischen Sicherheitskräfte hätten Fortschritte beim Schutz der Grenzen und der Bevölkerung gemacht. Die USA würden die Sicherheitskräfte auch nach einem Abzug finanziell unterstützen. Die USA stünden auch hinter dem innerafghanischen Friedensprozess.
  • Austin sagte, ein Truppenabzug sei "selbst unter den besten Umständen unglaublich schwere Arbeit". Der Abzug werde in Koordination mit den Nato-Partnern geschehen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.