Der Tag

Der Tag "Person mit Behinderung": Südkoreanisches Militär feuert Transfrau

Der Kündigungsgrund lautet so einfach wie diskriminierend: Weil sich eine Unteroffizierin der südkoreanischen Armee einer Geschlechtsangleichung unterzogen hat, wird sie entlassen. Den Militärdienst hatte sie als Mann begonnen, dann ließ sich die Soldatin während eines Urlaubs operieren.

  • Ein Prüfungsausschuss sei zu dem Schluss gekommen, dass die Geschlechtsangleichung ein Grund für die Entlassung sei, teilte die Armee mit.
  • Ein militärisches Ärzteteam hatte die Transfrau zuvor als "Person mit Behinderung" eingestuft. Der Fall der betroffenen Soldatin ist in dem ostasiatischen Land bisher einzigartig und zieht daher große Aufmerksamkeit auf sich.
  • Südkorea verbietet Transgender-Menschen den Militärdienst, es gibt jedoch keine spezifischen Regeln für den Umgang mit Personen, die sich während ihrer Tätigkeit im Militär einer sogenannten geschlechtsangleichenden Operation unterziehen.

Quelle: ntv.de