Der Tag

Der Tag Polizei fährt nach versuchten Kindesentführungen mehr Streife

Als Reaktion auf die versuchten Kindesentführungen in Leipzig sind in dem betroffenen Stadtteil Paunsdorf verstärkt Streifen unterwegs. Ein 42 Jahre alter Verdächtiger soll am Dienstagmorgen gleich mehrfach versucht haben, kleine Mädchen zu entführen.

  • Polizeichef Schultze sagte, es gehe auch darum, dass Sicherheitsgefühl der Einwohner nach den Vorfällen zu stärken. Man wisse, "dass die Sorgen der Menschen tief liegen". Außerdem hoffen die Ermittler auf weitere Zeugenhinweise.
  • Der mutmaßliche Täter war noch am Dienstag in einem Wäldchen gefasst worden. Er sitzt inzwischen in Untersuchungshaft.
  • Er soll eine Vierjährige angegriffen haben, die mit ihrer Mutter auf dem Weg zum Kindergarten war. Er habe das Mädchen kurz an sich ziehen und mit ihm wegrennen können, hieß es von der Polizei. Als er verfolgt wurde, habe er von dem Kind abgelassen. Die Vierjährige blieb unverletzt.
  • Danach habe der Verdächtige eine Siebenjährige attackiert, die allein auf dem Weg zur Grundschule gewesen sei. Er habe versucht, an dem Mädchen sexuelle Handlungen vorzunehmen. Das Kind habe sich "erheblich gewehrt", sagte Mädler. Daraufhin habe der Mann von ihr abgelassen.

Quelle: ntv.de

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen