Der Tag

Der Tag Protest-Aktion in Mannheim und Berlin: Kohlegegner besetzen Kraftwerke

26a741a5287993a648cf7fbb14040bc7.jpg

"Wer uns räumt, ist für Kohle", steht auf dem Banner der Berliner Umweltaktivisten.

(Foto: dpa)

"Wer uns räumt, ist für Kohle!" steht auf dem Transparent, das Klimaaktivisten in Berlin entrollt haben. In der Hauptstadt und in Mannheim haben Kohlegegner am frühen Morgen zwei Kraftwerke besetzt, um für einen schnelleren Kohleausstieg zu demonstrieren. In Berlin-Moabit befanden sich mehrere Menschen auf den Türmen des Kraftwerks. Rund 20 Personen seien in das Gelände eingedrungen, sagte ein Polizeisprecher. Mit ihrer Aktion fordern die Aktivisten unter anderem "ein Ende des fossilen Kapitalismus", wie die Aktionsgruppe "Direkte Aktion Berlin" mitteilte. Im 1900 erbauten Heizkraftwerk Moabit wird Steinkohle und seit 2013 auch Biomasse verfeuert. In Mannheim stiegen die Aktivisten auf das Dach einer Kohleförderanlage. Das Förderband des Kraftwerksblocks sei gestoppt worden. Aktivisten hatten den Betrieb des Meilers als "Klimakiller" bezeichnet.

Quelle: ntv.de