Der Tag

Der Tag Rechnungshof: Flüchtlingsprojekt der Bundeswehr "unwirksam"

2 von 217 Flüchtlingen: Das ist offenbar die Bilanz eines Ausbildungsprojektes der Bundeswehr, das geflüchteten Menschen einen Job vermitteln wollte. In einem vertraulichen Bericht schreiben Prüfer des Bundesrechnungshofes nun, das Programm sei "sowohl unwirtschaftlich als auch unwirksam" gewesen. Das berichtet der "Spiegel". 217 Flüchtlinge hätten 2016 und 2017 an vierwöchigen Schnupperkursen zu Themen wie Technik, Handwerk und Sanitätswesen teilgenommen. Dies habe fünf Millionen Euro gekostet.

Für jeden Flüchtling gab die Bundeswehr demnach also rund 23.000 Euro aus. Ähnliche Programme der Bundesagentur für Arbeit kosteten rund 1800 Euro pro Teilnehmer. Hintergrund der hohen Kosten bei der Bundeswehr seien Planungsfehler: Da etwa das Deutsch der Syrer schlechter gewesen sei als angenommen, seien für fast 900.000 Euro Dolmetscher angeheuert worden.

Quelle: n-tv.de