Der Tag

Der Tag Rentner soll 4800 Euro für Woidke-Beleidigung zahlen

85895048.jpg

Die Äußerungen seien für Dietmar Woidke ehrverletzend gewesen, sagte die Richterin.

(Foto: picture alliance / Ralf Hirschbe)

Dieser Wutausbruch war ein teurer Spaß. Das Potsdamer Amtsgericht hat einen Rentner zu einer Geldstrafe von 4800 Euro verurteilt, weil er den brandenburgischen Ministerpräsidenten Dietmar Woidke beleidigt hat.

Der 77-Jährige hatte Woidke 2014 in Faxen an die Staatsanwaltschaft als "Stasi-Jüngling" und "Gangster" bezeichnet. Hintergrund war ein jahrelanger Rechtsstreit um Anliegergebühren mit der Stadt Liebenwerda gewesen, deren angeblich betrügerisches Handeln von den Behörden gedeckt worden sei.

Vorbei ist der Rechtsstreit noch nicht: Der Pensionär kündigte an, das Urteil anzufechten.

Quelle: n-tv.de