Der Tag

Der Tag Russland arbeitet weiter an Nord Stream 2

Das russische Spezialschiff für die Verlegung der restlichen Gasröhren der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 hat die Ostseebucht bei Kaliningrad (Königsberg) erreicht. Das zeigen Daten des Schiffsradars "Vesselfinder.com". Die "Akademik Tscherski" war im Februar im fernöstlichen Hafen Nachodka gestartet. Es wird erwartet, dass das Schiff des russischen Gasriesen Gazprom nun für die Fertigstellung der Leitung technisch umgerüstet wird. Die Arbeiten ruhen seit Dezember wegen US-Sanktionen. Russlands Energieminister Alexander Nowak hatte zuletzt betont, dass die fehlenden rund fünf Prozent der Pipeline fertig gebaut würden. Einen Termin dafür gibt es aber noch nicht. Kremlchef Wladimir Putin sagte im Januar, dass Russland das Projekt aus eigener Kraft fertigstellen könne - bis Ende dieses Jahres oder Anfang 2021. Experten schlossen angesichts der gesunkenen Nachfrage nach Erdgas auch einen späteren Fertigstellungstermin nicht mehr aus. Die Schweizer Firma Allseas, die mit Spezialschiffen Rohre in der Ostsee verlegt hatte, stellte nach Drohungen der USA Ende vorigen Jahres ihre Arbeiten ein.

Quelle: ntv.de