Sonntag, 13. Juni 2021Der Tag

mit Sabine Oelmann
Sabine Oelmann
22:31 Uhr

Meldungen des Tages

So, das Wochenende ist vorbei, der Montag steht vor der Tür. Und folgende Ideen der letzten beiden Tage muten doch etwas merkwürdig an: Wir sollen länger arbeiten und rauchen wird teurer. Keine Aufreger finden Sie? Ich schon. Also, immer weniger Beitragszahler müssen für immer mehr Rentner & Co aufkommen, die übrigens immer länger leben. Das kann auf die Dauer nicht gut gehen. Schonmal in die BurnOut-Statistik der letzten zwei Jahre geguckt? Glaubt einer ernsthaft, dass diese Corona-Lockdown-Homeoffice-keineSchule-Nummer spurlos an uns vorbei geht? Und dann nichtmal rauchen können weil noch teurer? Also nicht falsch verstehen, Rauchen ist natürlich Mist, aber glaubt denn einer ernsthaft, dass Leute, die unbedingt rauchen wollen, aufhören damit, weil die Kippen teurer werden? Die sparen doch woanders, zum Beispiel am Bio-Fleisch. Oder beim Obst der Kinder für die Schule. Apropos, wenn ihr wollt, dass die Leute mit dem Rauchen aufhören, dann muss da Aufklärung her, die in der Schule zum Beispiel beginnt. Falls noch ein Lehrer da ist nach den Sommerferien. Und falls der dann die Chuzpe hat, vom Rahmenplan abzuweichen. Ich könnte endlos so weiter machen. Aber ich sag' jetzt gute Nacht, weise noch auf die Themen des Tages hin und freu mich auf die kommende heiße Woche! So long!

21:04 Uhr

Was macht eigentlich ... Björn Borg?

Der Serbe Novak Djokovic gewinnt die French Open, der Grieche Stefanos Tsitsipas verliert (leider), und wer überreicht den Pokal? Der Schwede Björn Borg. Fast hätten wir ihn nicht wiedererkannt, aber er ist es! Rechts im Bild, mit Mundschutz ...

6e45c6a48de5dc27e88d941ad81a98fb.jpg

(Foto: AP)

... und weißem Haar.

b8e998af940f79f4fe1e1935a039b50f.jpg

(Foto: dpa)

Und was macht der "Eis-Borg" da bei den French Open?

62e674f4f9ec6c18e8837a6a9c7c7eaa.jpg

(Foto: dpa)

Die er nebenbei bemerkt sechs Mal gewann ...

6ef48d83803b6051a1db0f4baff9ae36.jpg

(Foto: AP)

Er wird seinem Sohn Leo Borg über die Schulter geschaut haben. Der 17-Jährige tritt nämlich gerade erfolgreich in die Fußstapfen seines Vaters.

82e9dca1c2e87fda899bcbf008717cba.jpg

(Foto: dpa)

Wir möchten diese Gelegenheit nutzen und Björn Borg (links!!), einem der größten Tennisspieler aller Zeiten, sehr herzlich zum 65. Geburtstag gratulieren. Er lebe hoch!

19:03 Uhr

Mann stirbt vor Einkaufzentrum - Angehörige greifen Polizei an

Man muss nicht alles verstehen: In Köln-Chorweiler haben Angehörige eines Verstorbenen die angerückten Rettungskräfte angegriffen. Der 59-Jährige sei aus bislang ungeklärter Ursache vor dem Eingang des Einkaufszentrums City-Center gestorben, teilte die Polizei mit. Während des Rettungseinsatzes sei es zu Angriffen auf das Personal des Rettungsdienstes und auf hinzugerufene Polizisten gekommen. Mehr als 20 Streifenwagen rückten an, die Beamten hätten die Lage schließlich beruhigen können. Die Polizei ermittelt die Hintergründe des Todes weiterhin.

18:48 Uhr

Die Bidens in Windsor

a1d27ec0115e3e562782bdd5de32c622.jpg

(Foto: AP)

Königin Elizabeth II. empfängt US-Präsident Joe Biden und First Lady Jill Biden in Windsor - das amerikanische Staatsoberhaupt und seine Frau reisten per Hubschrauber aus London an, nachdem sie in den vergangenen Tagen am G7-Gipfel in der englischen Grafschaft Cornwall teilgenommen hatten.

Bei strahlendem Wetter schritt Biden die Ehrengarde ab, bevor die 95-jährige Monarchin das Präsidentenpaar zum Tee bat. Biden und die Queen waren sich bereits am Freitagabend bei einem Empfang in Cornwall begegnet. Seine letzte Audienz liegt schon beinahe 40 Jahre zurück. Der damalige Senator war 1982 zu einem Treffen der amerikanisch-britischen Parlamentariergruppe nach Großbritannien gekommen. Joe Biden ist bereits der 13. US-Präsident, den die Queen empfängt. Leider der erste, den sie ohne ihren kürzlich im Alter von 99 Jahren gestorbenen Mann Prinz Philip empfängt.

17:59 Uhr

Die Schlagzeilen zum Abend

17:19 Uhr

Ein herzhaftes "Scheiße" von "Annalena" - darf sie das?

Das fragen sich die "Stuttgarter Nachrichten": Die Pannenserie von Annalena Baerbock reißt nicht ab. Mit einem herzhaften "Scheiße" verabschiedete sich die grüne Kanzlerkandidatin beim Bundesparteitag nach ihrer Rede von der Bühne. Das war nicht für die Öffentlichkeit gedacht - die Mikrofone waren aber noch offen - und sicher menschlich. Zuvor hatte Baerbock sich verhaspelt und von "liberalen Feind*innen der Demokratie" gesprochen, um sich zu korrigieren und von "Feinden der liberalen Demokratie" zu sprechen.

e9775a5e8e55f4c0f085fe00a6217b0a.jpg

Unter 24/7-Beobachtung: Annalena Baerbock.

(Foto: REUTERS)

Sie bietet ihren Gegnern damit aber eine Steilvorlage für neue Angriffe. Da hilft es wenig, dass der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann diese als "schäbig" bezeichnet. Wenn es den Grünen ernst ist mit der Kanzlerschaft, dürfen solche vermeidbaren Fehler nicht vorkommen. Wie bereits erwähnt - das finden die "Stuttgarter Nachrichten".

16:53 Uhr

Zwei Menschen knapp vor dem Ertrinken im Bodensee gerettet

Am Bodensee sind am Wochenende zwei Menschen vor dem Ertrinken bewahrt worden. In Konstanz zog eine Frau einen bewusstlosen Neunjährigen aus dem Wasser, in Friedrichshafen wurde ein 35-Jähriger gerettet. Beide kamen ins Krankenhaus. Der Junge sei am Samstag in Konstanz auf einen Baum geklettert und von dort etwa fünf Meter tief in das nur einen Meter tiefe Wasser gefallen, in dem Betonblöcke standen, teilte die Polizei in Göppingen am Samstagabend mit. Er habe dann bewusstlos mit dem Gesicht im Wasser gelegen. Nach dem Herbeieilen von Ersthelfern habe ein Rettungshubschrauber den Jungen ins Krankenhaus geflogen.

Am anderen Ufer des Bodensees bei Friedrichshafen wurde die Polizei am Samstagmorgen zu einem um Hilfe schreienden, mutmaßlich ertrinkenden Mann gerufen. Der 35-Jährige sei von der Besatzung eines Segelbootes und einem Beamten der Wasserschutzpolizei aus dem Wasser gerettet worden, teilte die Polizei in Ravensburg am Sonntag mit.

16:32 Uhr

Merkel und Biden ziehen an einem Strang

fb6047b0a4e74708bcfa85904d2d929a.jpg

Merkel: "Das ist ja hier das Besondere an diesem G7-Format, dass einfach eine ganz offene und nicht so formelle Gesprächsatmosphäre herrscht."

(Foto: dpa)

Kanzlerin Angela Merkel hat US-Präsident Joe Biden bescheinigt, neuen Schwung in die unter dessen Vorgänger Donald Trump vernachlässigte internationale Krisenbewältigung zu bringen. "Durch die Wahl von Joe Biden zum amerikanischen Präsidenten ist ja die Welt nicht so, dass sie keine Probleme mehr hätte. Aber wir können mit neuem Elan an der Lösung dieser Probleme arbeiten", so Merkel am Rande des G7-Gipfels im südwestenglischen Cornwall.

Biden hat Merkel für den 15. Juli zu einem Besuch im Weißen Haus in Washington eingeladen. Die Kanzlerin wird erstmals nach mehr als drei Jahren wieder im Weißen Haus in Washington erwartet. Merkel zog ein positives Fazit der gemeinsamen Gespräche in der G7-Gruppe der großen demokratischen westlichen Demokratien.

16:18 Uhr

3700 Knochenteile bei Serienmörder gefunden

Mexikanische Ermittler haben bei Ausgrabungen im Haus eines mutmaßlichen Frauen-Serienmörders im Großraum von Mexiko-Stadt mehr als 3700 Knochenteile gefunden. Die Knochen könnten von 17 Personen stammen, berichten mexikanische Medien unter Berufung auf die Generalstaatsanwaltschaft des zentralen Bundesstaates Mexiko.

Demnach wurden in dem Haus in der Stadt Atizapán auch verschiedene Objekte wie Handys, Schmuck, Handtaschen und Schlüsselbunde gefunden. Die Zahl der Opfer könnte noch steigen, auch weil nach Abschluss der Grabungen in der Küche und eines Teils des Gartens nun die Arbeit in weiteren Wohnräumen und dem Keller beginne. Vor rund einem Monat waren die Ermittler bei der Untersuchung des Mordes an einer 34-Jährigen im Haus des Mannes weitere Verbrechenshinweise gestoßen. Erste Erkenntnisse weisen darauf hin, dass der mutmaßliche Serienmörder seit dem Jahr 1991 Frauen in seinem Haus tötete und anschließend zerstückelte. In Mexiko gibt es im Schnitt knapp 100 Morde am Tag - zum Vergleich: in Deutschland im Jahr 2019 insgesamt 245. Im vergangenen Jahr zählte die Regierung des amerikanischen Landes 966 Femizide - also Morde an Frauen wegen ihres Geschlechts.

16:00 Uhr

Lufthansa umfliegt weiterhin Belarus

Mindestens eine Woche noch will die Lufthansa den Luftraum über Belarus meiden. Nachdem eine Passagiermaschine der Ryanair-Fluggesellschaft zur Notlandung in der belarussischen Hauptstadt gezwungen wurde, haben zahlreiche europäische und internationale Fluggesellschaften den Flugraum über Bellarus gemieden. Wie es danach weitergeht, entscheide sich in den kommenden Tagen, so eine Sprecherin von Lufthansa Cargo.

15:35 Uhr

Mini-Johnson Wilfred mischt das Begleitprogramm beim G7-Gipfel auf - ein Wipfel sozusagen

Sie kennen den Spruch: "Does the supermarket play cool music or am I getting older?" Genauso geht es einem doch auch, wenn man plötzlich einen Politiker, sagen wir mal Markus Söder, gar nicht mehr so unwählbar findet, wie man ihn früher gefunden hat. Wenn man sich einfach freut, dass er sich um Bienen, Blumen und Bayern kümmert und fast hätte Kanzlerkandidat werden können. Äh, ja, ich werde wohl älter ...

ad90ef6666be9dc9c7a3c41f4198b80f.jpg

Wilfred hat die Ladys im Griff ...

(Foto: imago images/UPI Photo)

Und jetzt auch noch dieser Wirbelwind Wilfred. Das ist kein atlantischer Tiefausläufer, sondern das jüngste Kind von Großbritanniens Premierminister Boris Johnson. Dieser Wilfred verdreht dem kompletten Damen- sorry, Begleitprogamm der G7-Mächtigen den Kopf. Und macht Brexit-Boris zu einem fast normalen Mittfünziger mit einer sehr viel jüngeren Frau. Man möchte fast ein wenig hingerissen sein, denn der kleine Wuschel ist bei den Empfängen, geht mit Amerikas First Lady baden und schafft es, ein Lächeln ins Gesicht der Mächtigen zu zaubern. Wie sang bereits Herbert Grönemeyer? "Kinder an die Macht?" Sollte man nochmal drüber nachdenken.

14:49 Uhr

Bruce Springsteen verrät Details über seine kommende Tour

Fast schon nebenbei verrät Bruce Springsteen in einem Interview, dass für 2022 eine Tour geplant ist. "Ich wusste, dass wir nächstes Jahr mit der Band auf Tour gehen werden", sagt der Musiker in einem Interview mit dem Radio-Sender "E Street Radio". Damit bestätigt "The Boss" beiläufig - in der Frage ging es eigentlich um seine Broadwayshow - was die Spatzen bereits von den Dächern pfeifen. Er spricht darüber hinaus auch über neue Musik und verspricht, dass seine Fans "Spaß haben werden" mit bislang unveröffentlichtem Archivmaterial. Außerdem arbeite er an verschiedenen weiteren Projekten: "Wir werden im Herbst etwas herausbringen. Ich habe Projekte, an denen ich gearbeitet habe, und wir haben eine Menge aus dem Archiv bearbeitet. Es wird eine Überraschung", so Springsteen weiter.

imago0112767801h.jpg

(Foto: imago images/MediaPunch)

14:43 Uhr

Bürgermeister will Moskauer mit Auto-Tombola zu Impfung motivieren

Ungewöhnliche Zeiten erfordern anscheinend ungewöhnliche Maßnahmen: Moskaus Bürgermeister Sergej Sobjanin will die Bewohner der russischen Hauptstadt mit einer Auto-Tombola zur Impfung gegen das Coronavirus motivieren. Wer zwischen dem 14. Juni und 11. Juli seine erste Impfdosis erhalte, nehme automatisch an der Lotterie teil, kündigt Sobjanin an. Pro Woche werden fünf Autos im Wert von umgerechnet gut 11.000 Euro verlost. Der eigentliche Hauptgewinn sei aber nicht ein neuer Pkw. "Es ist die eigene Gesundheit und der innere Frieden", betont der Bürgermeister. Die Impfkampagne in Russland war zuletzt ins Stocken geraten, während die Corona-Fallzahlen landesweit wieder anstiegen. In Moskau meldeten die Behörden am Sonntag rund 7700 Neuinfektionen binnen 24 Stunden. Dies war der höchste Wert seit sechs Monaten.

14:26 Uhr

Schichtwechsel

0568b5cc993c527b5e4b5a453bd87f60.jpg

(Foto: imago images/Shutterstock)

Na, auch schon Sport gemacht heute? Die etwas kühleren Temperaturen bieten sich doch idealweiser an.

Falls Sie den Rest des Tages also auf dem Sofa gammeln und trotzdem wissen wollen, was so los ist in der Welt - hier sind Sie goldrichtig! Ich versuche, Sie auf dem Laufenden zu halten. Falls Sie was loswerden wollen - im Sinne von Anmerkungen, Ideen, Korrekturen (?) - ich bin bis in den späten Abend hinein unter sabine.oelmann@nama.de zu erreichen.

13:56 Uhr

Video: Auto in Mumbai verschwindet in einem Loch

In Mumbai verschwindet ein Auto innerhalb von Sekunden in einem Loch, das aus dem Nichts auftaucht. Lokale Medien berichten von einem Parkplatz, der über einen Brunnen gebaut wurde. Der Beton wird offenbar durch starke Regenschauer weggespült - und hinterlässt ein großes Loch.

13:23 Uhr

Grüne lehnen bewaffnete Drohnen nicht mehr kategorisch ab

Die Grünen lehnen die Beschaffung bewaffneter Drohnen für die Bundeswehr nicht mehr kategorisch ab, wenn sie Soldaten in Einsatzgebieten schützen sollen. Diese Systeme könnten Soldaten in gewissen Situationen besser schützen, beschließt der Parteitag: "Deshalb muss klar gemacht werden, für welche Einsatzszenarien der Bundeswehr die bewaffneten Drohnen überhaupt eingesetzt werden sollen, bevor über diese Beschaffung entschieden werden kann." Ein Antrag, mit dem bewaffnete Drohnen weiter abgelehnt wurden, unterlag in der Abstimmung sehr knapp mit 343 gegen 347 Stimmen.

13:01 Uhr

Von eigenem Auto überrollt - Paketbote in Bayern schwer verletzt

Ein 49-jähriger Paketbote wird in Bayern von seinem eigenen Auto überrollt.

  • Er stellt seinen Wagen in Bad Kissingen ab, um ein Paket abzuliefern.

  • Den Motor lässt er aber laufen - den Wählhebel des Automatikautos lässt er dabei auf der Fahrstufe.

  • Auf der leicht abschüssigen Straße beginnt das Auto daher zu rollen.

  • Als der Paketbote dies bemerkte, rennt er dem Wagen hinterher und versucht ihn aufzuhalten, indem er sich davor stellt und dagegenstemmt.

Das Auto rollt allerdings über 50 Meter weit und kommt erst in einer Wiese zum Stehen, wie es von der Polizei hieß. Passanten finden den Mann demnach unter seinem Auto liegend. Er kommt schwerstverletzt in ein Krankenhaus.

12:35 Uhr

Evans, Hemsworth oder Pratt... Welcher Chris hat heute Geburtstag?

Huch, da stimmt doch etwas nicht! Chris Evans feiert heute seinen 40. Geburtstag. Zu diesem Anlass gratuliert ihm auch Marvel-Kollege Chris Hemsworth auf Instagram. Allerdings ist auf dem dazugehörigen gemeinsamen Foto der Schauspieler Kollege Chris Pratt und nicht das Geburtstagskind zu sehen. Der Australier hat sich offenbar einen Scherz erlaubt und betont diesen noch mit seiner dazugehörigen Bildunterschrift: "Happy Birthday zum 40., Chris Evans! Du wirst immer meine Nummer eins sein!" Zwar verlinkte er in der Gratulation Chris Evans, auf dem Foto ist allerdings richtigerweise Chris Pratt getaggt. Ein Versehen war das also wohl kaum.

12:06 Uhr

Behörden halten mindestens drei Journalisten in Erbil fest

Gestern will eine Delegation der Hamburger Linkspartei vom Düsseldorfer Flughafen in die nordirakische Stadt Erbil reisen - doch die Bundespolizei hält sie wegen einer "Gefährdung der Sicherheitsinteressen der Bundesrepublik Deutschland" auf. Einige Mitglieder der Delegation werden an der Ausreise gehindert. Nach Angaben der Gewerkschaft Verdi nehmen nun irakische Sicherheitsbehörden mehrere mit der Delegation reisende Journalisten fest. Es ist jedoch nicht bekannt, wie es ihnen geht, was ihnen vorgeworfen wird, wann sie freigelassen werden und welche Rolle deutsche Behörden in dieser Angelegenheit spielen.

11:38 Uhr

Zwei Frauen betrinken sich in einem fremden Kinderpool - und greifen dann die Besitzerin an

Eine 19-Jährige und ihre 30-jährige Freundin machen es sich im Kinderpool gemütlich. Klingt zunächst nach einem netten Abend. Das Problem dabei: Der Pool und der Garten, in dem sie sich aufhalten, gehören ihnen nicht. Als die Poolbesitzerin sie anspricht, eskaliert es. Die 30-Jährige schlägt der Besitzerin ins Gesicht, die beiden Freundinnen zerstören den Pool. Daraufhin wird die Polizei gerufen. Beim Alkoholtest stellt sich heraus, dass die ältere Frau 1,6 Promille und die jüngere Frau sogar über 2 Promille hat.

10:56 Uhr

Mit Biden kann Merkel endlich wieder lachen

Das G7-Wochenende: das erste internationale Treffen seit mehr als eineinhalb Jahren - und das erste mit dem neuen US-Präsidenten Joe Biden. Bilder vom Sektempfang mit der Queen und den Staats- und Regierungschefs der G7-Länder zeigen nur Lächeln und anscheinend gute Laune. Aufmerksame Beobachter bemerken einen Unterschied zu den Gipfeltreffen der letzten Jahre:

E3tVmiIWQAEL9Oa.jpg

10:32 Uhr

Polizisten erschießen Randalierer in Wuppertal

In Wuppertal erschießt die Polizei einen Mann, der in einem Mehrfamilienhaus randaliert.

  • Anwohner hätten die Polizei gerufen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.
  • Beim Einsatz müssen die Polizisten von ihrer Schusswaffe Gebrauch machen und treffen den 35-Jährigen.
  • Kurze Zeit später stirbt der Mann trotz sofortiger Hilfe an seinen Verletzungen.
  • Eine Kommission der Polizei in Hagen und der Staatsanwaltschaft in Wuppertal ermitteln nun die genauen Abläufe.
10:12 Uhr

Gasexplosion in Wohnkomplex in China - Mehr als hundert Verletzte

In China explodiert eine Gasleitung in einem Wohnkomplex.

  • Mindestens zwölf Menschen kommen ums leben.
  • Mehr als hundert weitere Menschen werden verletzt.
  • Videos von Augenzeugen zeigen, wie mehrere Gebäude in Schutt und Asche liegen und Überlebende auf Tragen wegtransportiert werden.

Die Bergungsarbeiten dauern noch an.

09:52 Uhr

17-Jähriger stirbt nach Sturz auf Wanderweg

An einem Wanderweg bei Bad Kreuznach kommt ein Jugendlicher bei einem Sturz ums Leben. Schon gestern Nacht beginnt der Such- und Bergungseinsatz auch mit Hubschrauber der hessischen Polizei. Der 17-Jährige wird an einem steilen Hang tot aufgefunden, teilt ein Polizeisprecher mit. Der von Bad Kreuznach nach Bad Münster am Stein-Ebernburg führende Panoramaweg ist wegen seiner Ausblicke auf das Nahetal ein beliebter Wanderweg.

09:37 Uhr

Grünen-Wahlprogramm: "Deutschland" bleibt im Titel

Nachdem 300 Mitglieder der Grünen das Wort "Deutschland" aus dem Titel des Wahlprogramms streichen wollten, ziehen sie ihren Antrag auf dem Parteitag in Berlin zurück. Das Wahlprogramm der Grünen heißt also weiterhin "Deutschland. Alles drin." Die Gegner der Formulierung hatten in den nun zurückgezogenen Anträgen unter anderem argumentiert, dass der Begriff Deutschland eher an "eine nationalistische Politik" denken lasse. Man fühle sich an die AfD erinnert.

09:16 Uhr

Zehnjähriges Mädchen ertrinkt in der Ostsee vor Travemünde

Tragischer Badeunfall: Ein zehnjähriges Mädchen ist in der Ostsee vor Travemünde ertrunken. Wie die Polizei am mitteilte, geht das Kind plötzlich beim Schwimmen in der Ostsee unter. Taucher der Feuerwehr, Einsatzkräfte der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) suchen nach der Zehnjährigen. Auch der Rettungshubschrauber "Christoph 12" ist im Einsatz. Feuerwehrleute finden aber nur den leblosen Körper des Mädchens im Wasser. Wiederbelebungsversuche bleiben erfolglos.

08:59 Uhr

Belarussische Oppositionsführerin zu Gast bei Grünen-Parteitag

Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja wird heute als Gast beim Grünen-Parteitag in Berlin erwartet. Sie soll am Vormittag in der Halle zu den digital zugeschalteten Delegierten sprechen. Tichanowskaja war bereits am Freitag mit dem Grünen-Vorsitzenden Robert Habeck zu einem Gespräch zusammengetroffen. Die Oppositionsführerin ist derzeit auf Weltreise, um Politiker und Exil-Belarussen zu treffen und Unterstützer für ihre Bewegung zu gewinnen.

08:14 Uhr

Ausflug mit aufblasbarer Badeinsel nimmt tragisches Ende

Ein schöner Ausflug auf dem Rotter See in Troisdorf nimmt für einen jungen Mann eine tragische Wendung. Der 26-Jährige lässt sich mit zwei Freunden auf einer aufblasbaren Badeinsel auf den See treiben, bis die Gummiinsel aus ungeklärter Ursache kentert. Leider kann der Mann nicht schwimmen - er geht kopfüber ins Wasser und verschwindet. Seine Freunde schaffen es gerade noch ans Ufer und bleiben unverletzt. Die Einsatzkräfte können den Mann nur noch tot bergen.

07:24 Uhr

Tragisches Ende: Kletterer stürzt 40 Meter in die Tiefe und stirbt

Eine Klettertour am Untersberg im Berchtesgadener Land nimmt für einen 47-jährigen Mann aus Nürnberg ein tragisches Ende. Er wollte mit seinem Seilpartner die "Alte Südwand" am Hochthron besteigen. Dabei ist er entweder ausgerutscht und abgestürzt - oder ein Haltegriff ist abgebrochen, teilt die Polizei mit. Bei dem Sturz wird eine Zwischensicherung herausgerissen, weshalb der Mann 40 Meter in die Tiefe fällt. Der Seilpartner alarmiert die Rettungskräfte, die mit Hilfe eines Hubschraubers den Mann und den Seilpartner bergen können. Notärzte können aber nur noch den Tod des 47-Jährigen feststellen.

06:55 Uhr

Israel ohne Bibi?

Heute stimmt das israelische Parlament über eine neue Regierung ab - ohne den langjährigen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu. Ganze acht Parteien schließen sich zusammen und stellen sich heute zur Wahl in der Knesset. Bekommt die riesige Koalition das Vertrauen der Mehrheit der Abgeordneten, endet die jahrelange Ära Netanjahu. Allerdings hat die "Koalition des Wandels" nur eine hauchdünne Mehrheit in der Knesset.

06:31 Uhr

Vermisster Surfer spielt Tischtennis

Ein Surfer am Kronensee in der niedersächsischen Gemeinde Ostercappeln wird vermisst - Augenzeugen beobachten, wie er von seinem Brett fällt und nicht wieder auftaucht. Daraufhin wird eine große Suchaktion mit 90 Einsatzkräften, mehreren Booten und Tauchern und sogar einer Drohne gestartet. Zum Glück dauert es nicht lange, bis die Sicherheitskräfte den Mann finden.... auf dem Campingplatz beim Tischtennis spielen. Er habe den Großeinsatz bemerkt - aber nicht auf sich bezogen, so die Polizei. Sein Surfbrett, das die Suche ausgelöst hatte, habe er später holen wollen.

244781268.jpg

(Foto: picture alliance/dpa/Nord-West-Media)

06:00 Uhr

Schlagzeilen aus der Nacht

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.