Der Tag

Der Tag Stasi-Forscher entlastet Heike Drechsler

imago_sp_1211_16520003_13855626.jpg3634278569411185072.jpg

Drechsler.

(Foto: imago sportfotodienst)

1992 und 2000 sprang Heike Drechsler zur Olympischen Goldmedaille, die Athletin aus Gera ist eine Legende im Weitsprung. Doch da war immer ein Schatten: Arbeitete sie zu DDR-Zeiten als Inoffizielle Mitarbeiterin für die Stasi? Ein neues Gutachten eines Experten entlastet sie nun. "Frau Heike Drechsler war zu keinem Zeitpunkt (...) als IM 'Jump' beim MfS erfasst gewesen", sagte Helmut Müller-Enbergs dem Bayerischen Rundfunk. Der Wissenschaftler hat im Auftrag der früheren Leichtathletin ein 31-seitiges Gutachten zum Fall Drechsler verfasst. "Das Ergebnis bedeutet, dass ich recht hatte, dass ich nie IM gewesen bin. Dafür gibt es jetzt eine wissenschaftliche Grundlage", sagte Drechsler. Aber: Nicht alles, was man ihr vorgeworfen habe, so Müller-Enbergs, sei falsch: "Sie hatte Kontakte zur Stasi, ob wissentlich oder nicht, und sie war - zumindest vorübergehend - Begünstigte der Stasi." Aber vom MfS sei sie immer nur als VIM, also als Vorlauf-IM, geführt worden.

Mehr dazu hier.

Quelle: n-tv.de