Der Tag

Der Tag Sucht Interpol bald russische Staatsfeinde?

imago75335487h.jpg

Prokoptschuk.

(Foto: imago/ITAR-TASS)

Die internationale Polizeibehörde Interpol soll einen neuen Chef bekommen - und ein Russe könnte es werden. Der bisherige Vize Alexander Prokoptschuk hat gute Chancen auf die Spitzenposition, doch das alarmiert mehrere US-Senatoren. Sie favorisieren den Südkoreaner und bisherigen Amtsinhaber Kim Jong Yang.

  • Die vier US-Senatoren um den Republikaner Marco Rubio sagen, Russland benutze Interpol "regelmäßig", um gegen politisch Gegner, Dissidenten und Journalisten vorzugehen.
  • Russland protestiert dagegen: "Das ist Einmischung in den Wahlprozess" in einer internationalen Behörde, sagte Kreml-Sprecher Dmitri Peskow. "Wie soll man das sonst nennen?"
  • Zwar hat Interpol keine eigenen Polizeikräfte und darf auch keine Strafverfolgung anstoßen oder Haftbefehle ausstellen. Die Mitgliedstaaten können aber über Interpol einen internationalen Haftbefehl veröffentlichen.

Quelle: n-tv.de