Der Tag

Der Tag Supermarktmitarbeiter nach Streit um Maskenpflicht erschossen

Im US-Bundesstaat Michigan wurde ein Sicherheitsmitarbeiter in einem Supermarkt nach einem Streit um die Maskenpflicht erschossen.

  • Wie mehrere US-Medien übereinstimmend berichten, kam es am vergangenen Freitag in einem Supermarkt in der Stadt Flint zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung, nachdem der Security-Mann die Tochter einer 45-Jährigen ansprach und auf die Maskenpflicht hinwies. Die Tochter verließ das Gebäude. Daraufhin kam es zu einem Streit zwischen der Mutter und dem 43-Jährigen.
  • Die Frau verließ schließlich den Supermarkt, kam aber wenig später mit ihrem Ehemann und dessen 23-jährigen Sohn zurück. Es kam zu einer weiteren Konfrontation, dann schoss der 23-Jährige dem Sicherheitsmitarbeiter in den Hinterkopf.
  • Die Frau wurde bereits festgenommen, nach den beiden Männern wird noch gefahndet.

Quelle: ntv.de