Der Tag

Der Tag Türkei erklärt sich für Seenotrettung nahe Griechenland zuständig

Das dürfte die jüngsten Spannungen zwischen Griechenland und der Türkei weiter verschärfen: Der türkische Verkehr- und Infrastrukturminister Karaismailoglu veröffentlichte eine Karte, auf der das Zuständigkeitsgebiet der Türkei für Such- und Rettungsaktionen bis zur Mitte der Ägäis ausgedehnt wird. Damit erklärt sich Ankara dafür zuständig, Schiffbrüchigen zu helfen, wenn diese wenige Seemeilen vor den griechischen Inseln in der Mitte der Ägäis wie Mykonos, Santorin oder Kreta ein Notsignal senden.

Das griechische Außenministerium warf der Regierung in Ankara vor, damit "Konfusion" zu erzeugen und so Menschenleben zu gefährden. Die Internationale Seeschifffahrtsorganisation und die Internationale Zivilluftfahrtorganisation hätten Griechenland seit mehr als 70 Jahren die Such- und Rettungsaktionen in der Ägäis zugeteilt.

Zwischen der Türkei und Griechenland gibt es aktuell Spannungen, da sie über Erdgasvorkommen im östlichen Mittelmeer streiten. Griechenland wirft der Türkei vor, in der Region griechischer Inseln illegal Vorkommen zu erkunden. Die Türkei weist das zurück.

Quelle: ntv.de