Der Tag

Der Tag Umstellung in Japan: Aus Shinzo Abe wird Abe Shinzo

db55c1e50975f59b0bb751364ace4f30.jpg

Abe Shinzo

(Foto: imago images / Russian Look)

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts beginnt Japan damit, sich für die Außenwelt zu öffnen. Im Zuge der Modernisierung und Internationalisierung ahmt das Land die westliche Schreibweise von Namen nach. Seitdem hebt sich Japan - das einzige Land Asiens, das zur Gruppe der G7-Staaten gehört - von anderen asiatischen Ländern wie China oder Südkorea ab. Diese Staaten folgen auch in ausländischen Sprachen ihrer eigenen Tradition und setzen den Familiennamen an den Anfang. So heißt der chinesische Präsident in deutscher Sprache Xi Jinping und Südkoreas Präsident Moon Jae-in.

Nun kehrt auch Japan zurück zu den Ursprüngen: Die rechtskonservative Regierung beschloss, künftig in offiziellen, in Fremdsprachen verfassten Dokumenten die bisherige Reihenfolge von Vor- und Nachnamen zu ändern. Ministerpräsident Shinzo Abe hieße dann im Deutschen oder Englischen künftig Abe Shinzo. Details müssen allerdings noch ausgearbeitet werden. Auch ist unklar, ob Japans Privatsektor die Umstellung mitmacht.

Quelle: ntv.de