Der Tag

Der Tag Union kritisiert Azubi-Mindestlohn

Der Plan von CDU-Bundesbildungsministerin Anja Karliczek für eine Mindestvergütung für Auszubildende stößt in der Union auf Kritik.

  • "Ich halte das nicht für sinnvoll und zielführend", sagte der wirtschaftspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Joachim Pfeiffer. Eine Mindestvergütung von 515 Euro pro Monat würde Betriebe belasten, vor allem im Osten. "Das kann dazu führen, dass Unternehmen weniger ausbilden." Außerdem sei der Staat nicht dazu da, die Rolle der Tarifpartner zu übernehmen.
  • Ähnlich äußerte sich Deutsche Industrie- und Handelskammertag.
  • Auszubildende sollen nach den Vorstellungen von Karliczek vom kommenden Jahr an mindestens 515 Euro im Monat verdienen - eine entsprechende Reform des Berufsbildungsgesetzes will das Bundeskabinett an diesem Mittwoch beschließen.

Quelle: n-tv.de