Der Tag

Der Tag Verlagsmitarbeiter streiken wegen Woody-Allen-Biografie

Aus Protest gegen die Veröffentlichung der Autobiografie von Hollywood-Regisseur Woody Allen haben Dutzende Mitarbeiter der Hachette-Verlagsgruppe in New York und Boston die Arbeit niedergelegt. "Wir stehen Ronan Farrow, Dylan Farrow und den Opfern sexueller Übergriffe in Solidarität zur Seite", hieß es nach US-Medienberichten in den E-Mail-Abwesenheitsnotizen einiger Mitarbeiter.

Trotz der Vorwürfe sexuellen Missbrauchs gegen Allen soll dessen Autobiografie noch in diesem Jahr erscheinen. Seine Adoptivtochter Dylan Farrow hält ihm vor, sich in ihrer Kindheit an ihr vergangen zu haben. Das Buch mit dem Titel "Apropos of Nothing" soll am 7. April herauskommen. In Allens Lebensbeschreibung geht es demnach auch um dessen "Beziehungen zu Familie, Freunden und seinen Liebsten".

Quelle: ntv.de