Der Tag

Der Tag WhatsApp und Co. werden bald überwacht

Auf ihrer Frühjahrskonferenz einigen sich die Innenminister von Bund und Ländern auf eine Überwachung von Messengerdiensten wie WhatsApp:

  • "Es kann nicht sein, dass es für die Verfolgung von Straftaten faktisch rechtsfreie Räume gibt", sagt Bundesinnenminister Thomas de Maizière zum Abschluss des Treffens in Dresden.
  • Die Sicherheitsbehörden müssten rechtlich und technisch in die Lage versetzt werden, etwa zur Terrorabwehr auch Nachrichten auf Messengerdiensten abgreifen zu können, wie es bereits bei Telefon und SMS möglich sei.
  • Dazu könnten laut de Maizière Instrumente wie die Onlinedurchsuchung und Quellen-Telekommunikationsüberwachung (TKÜ) genutzt werden. Bei der Quellen-TKÜ können die Behörden mit einer Software die laufende Kommunikation eines Verdächtigen auf einem Gerät mitlesen, bevor sie verschlüsselt wird.

Quelle: n-tv.de