Der Tag

Der Tag Wütende Menge schlachtet fast 300 Krokodile ab

Nach dem Massaker in Sorong sammeln die Dorfbewohner die fast 300 Krokodil-Kadaver auf einem Haufen.

Auf der Farm werden bedrohte Krokodilarten gezüchtet. Fast 300 der Tiere sind nach dem Racheakt tot.

(Foto: ANTARA FOTO)

In Indonesien hat eine aufgebrachte Menge aus Rache fast 300 Krokodile getötet. Die Dorfbewohner hatten gerade einen Mann aus ihren Reihen begraben müssen. Eines der Krokodile soll ihn am Freitag getötet haben. Der Mann hatte Gemüse auf dem Gebiet einer Krokodil-Farm in der Provinz West Papua gesammelt. Medienberichten zufolge gingen mehrere hundert Dorfbewohner dann gestern nach der Beerdigung zu der Farm - bewaffnet mit Schaufeln, Messern und Hämmern. Die wütenden Menschen hätten zuerst das Büro der Farm attackiert und dann die Krokodile abgeschlachtet, hieß es weiter. Gefährdete Tiere zu töten ist in Indonesien illegal, den Dorfbewohnern drohen also Anzeigen.

Quelle: n-tv.de