Importe

Exchange Traded Commodities Auf einen steigenden Goldpreis setzen

Mit ETCs auf den Goldpreis finden Anleger den einfachen und kostengünstigen Zugang zu einem Investment in Gold vor.

GOld_Barren.jpg

(Foto: picture alliance / dpa)

In den vergangenen Tagen verzeichnete der Goldpreis bei 1.358 USD den höchsten Stand seit einem Jahr. Marktbeobachter gehen davon aus, dass der ungelöste Handelsstreit zwischen den USA und China, die in Aussicht stehende Zinssenkung in den USA, sowie Rezessionsängste den Goldpreis weiter beflügeln werden.

Anleger, die von einem mittel- bis langfristig einsetzenden Kursanstieg des Goldpreises profitieren wollen, können diese Markteinschätzung mit klassischen Tracker-Zertifikaten, die den Goldpreis eins zu eins abbilden, oder auch mit den mit physischem Gold hinterlegten ETCs, wie EUWAX Gold (ISIN: DE000EWG0LD1) und XETRA-Gold (ISIN: DE000A0S9GB0) umsetzen.

Auch die seit einigen Jahren auf dem Markt befindlichen ETCs auf Gold, die zwar nicht durch physisches Gold, sondern von einem Treuhänder besichert werden, stellen durchaus interessante Varianten dar, um an einem Anstieg des Goldpreises zu partizipieren.

Gold - ETCs mit und ohne Währungsabsicherung

Gold in USD
Gold in USD 1.425,27

Bei den von der BNP Paribas emittierten ETCs auf Rohstoffe handelt es sich um passiv gemanagte Wertpapiere ohne Laufzeitbegrenzung. Um das Bonitätsrisiko des Emittenten zu neutralisieren, besichert die BNP die ETCs, indem die Vermögenswerte einem unabhängigen deutschen Treuhänder (Clearstream Banking Frankfurt) mit einem Absicherungswert von 105 Prozent des ETC überlassen werden. Die ETCs unterliegen deutschem Recht und können im regulierten Markt der Börse Frankfurt auf Xetra börsetäglich gehandelt werden.

Beim BNP-Gold Euro Hedge ETC, ISIN: DE000PB6G0E0, erfolgt die Neutralisierung des Wechselkurses auf täglicher Basis. Dadurch wird das Restrisiko einer unerwünschten Währungsentwicklung drastisch reduziert. Darüber hinaus ist diese Art der Währungsabsicherung wesentlich kostengünstiger, als dies bei "normalen" Quanto-Produkten, bei denen die Kosten 3 bis 4 Prozent betragen, der Fall ist. Das gesamte Verwaltungsentgelt dieses ETC beträgt 1,20 Prozent pro Jahr und ist somit nur um 0,20 Prozent höher als bei der ungesicherten Variante.

Für Anleger, die das Währungsrisiko der nicht besicherten Variante auch als Chance ansehen, könnte hingegen das BNP-Gold ETC mit ISIN: DE000PS7G0L8, interessant sein. Das jährliche Verwaltungsentgelt dieses ETC beträgt 0,99 Prozent. Der Spread, die Spanne zwischen An- und Verkaufskursen, beträgt 0,20 Prozent.

ZertifikateReport-Fazit: Die ETCs auf den Goldpreis ermöglichen Anlegern den einfachen und kostengünstigen Zugang zu einem Investment in Gold – und dies mit neutralisiertem Bonitäts- und falls gewünscht – mit neutralisiertem Währungsrisiko.

Quelle: n-tv.de, Walter Kozubek, Zertifikate-Report