Importe

Der Tag Mexikaner kaufen Fake-Handys wegen Raubüberfällen

AP_19141601045108.jpg

Auf den ersten Blick ist nicht zu erkennen, dass es sich nicht um echte Smartphones handelt.

(Foto: AP)

In Mexiko City sind bewaffnete Raubüberfalle in Bussen so häufig, dass Pendler mit einer ungewöhnlichen Methode ihr Hab und Gut schützen: Sie kaufen Handy-Attrappen, um diese den Dieben anstatt ihrer echten Smartphones zu übergeben. Der Nachrichtenagentur AP zufolge kosten diese Utensilien zwischen 300 und 500 Mexikanische Pesos (zwischen 14 und 24 Euro). Sie besitzen einen Startbildschirm. Ein Metallstück im Inneren des Gehäuses verleiht ihnen ein ähnliches Gewicht wie die Originale.

In den ersten vier Monaten dieses Jahres soll es im Durchschnitt zu 70 gewalttätigen Überfällen in Mexiko City gekommen sein. Zwei Drittel davon wurden AP zufolge bei Fußgängern verübt. Der Rest der Fälle teile sich auf Buspassagiere und Autofahrer auf, die an Ampeln stehen bleiben müssten oder im Verkehr feststeckten.

Quelle: n-tv.de