Unterhaltung

London schlecht für die Stimme Adele zieht es aufs Land

RTR2QH1F.jpg

Mögen und vertragen sind zwei Paar Stiefel.

(Foto: REUTERS)

Die Luftverschmutzung in der britischen Hauptstadt schlägt der Sängerin Adele auf die Stimmbänder. Der für Hits wie "Hometown Glory" gefeierte Pop-Star denkt offenbar ernsthaft darüber nach, der Millionenmetropole an der Themse für immer den Rücken zu kehren.

Die britische Sängerin und Songwriterin Adele ("Someone Like You") wird wohl dem Rat ihrer Ärzte folgen und aus London wegziehen.

RTR2U8HR.jpg

Riesenrad und Parlament im Nebel über der Themse: Adele mag London, verträgt aber die Stadtluft schlecht.

(Foto: Reuters)

Die Grammy-Gewinnerin von 2009 sucht bereits nach einem neuen Haus außerhalb Londons - der frischen Landluft wegen, wie das britische Bouverardblatt "Daily Mirror" berichtet.

Nach einer Operation an ihren Stimmbändern in den USA fürchte die 23-Jährige, dass die Luftverschmutzung in Großbritanniens Hauptstadt einer vollständigen Heilung nicht gerade zuträglich wäre.

Ironischerweise singt sie in ihrem ersten Single-Hit "Hometown Glory" (2007) die Zeile "I like it in the city when the air is so thick and opaque". Übersetzt heißt das in etwa: "Ich mag es in der Stadt, wenn die Luft so dick und diesig ist."

Adele hat dieses Jahr etliche Konzerte aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme absagen müssen.

Quelle: ntv.de, dpa

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen