Unterhaltung

Ist Madonna aus dem Haus ... Angestellte lassen's krachen

MADONNA.jpg

Vermutlich "not amused": Madonna.

(Foto: REUTERS)

Wie heißt es so schön: Ist die Katze aus dem Haus, tanzen die Mäuse auf dem Tisch. So geschehen auf Madonnas Anwesen in London. Nachbarn riefen die Polizei, weil dort lautstark gefeiert wurde. Doch die Pop-Diva war gar nicht zuhause.

Popsängerin Madonna hat von den Londoner Behörden eine Ermahnung wegen nächtlicher Ruhestörung erhalten, weil einige ihrer Angestellten zu laut feierten.

Nachbarn von Madonnas Haus in Marylebone im Zentrum der britischen Hauptstadt hätten sich am 27. Juni beim Bezirk Westminster wegen Lärms beschwert, teilte die Stadtverwaltung mit. Behördenvertreter seien aufgrund der Beschwerden zu dem Haus geeilt und hätten eine Abmahnung ausgestellt. Den Angaben zufolge muss die US-Sängerin im Falle einer Wiederholung eine Strafe von bis zu 5.000 Pfund (etwa 5.850 Euro) zahlen.

Madonna hielt sich zum Zeitpunkt der Party nicht in Großbritannien auf. Die Sängerin lebt seit ihrer Scheidung von dem britischen Regisseur Guy Ritchie im Jahr 2008 wieder in den USA und verbringt nur noch wenig Zeit in England.

Quelle: n-tv.de, AFP

Mehr zum Thema