Unterhaltung

Liebes-Comeback bei Kieler "Tatort" Borowski hat seine Psychologin zurück

18183606.jpg

In "Tango für Borowski" standen Axel Milberg und Maren Eggert 2009 das bisher letzte Mal gemeinsam vor der Kamera.

picture alliance / dpa

Das dürfte viele "Tatort"-Fans freuen: Maren Eggert alias "Frieda Jung" kehrt zu der Krimi-Reihe zurück. Nach ihrem Abgang vor fünf Jahren versank der zuvor turtelnde Borowski in tiefer Verzweiflung - ihr Verschwinden wurde nie geklärt.

Vor fünf Jahren verschwand "Frieda Jung", die Psychologin an der Seite von Kult-Kommissar Borowski, unter mysteriösen Umständen in einem Wald in Finnland. "Tatort"-Fans haben die Figur, gespielt von Maren Eggert, seitdem schrecklich vermisst.

Im nächsten Fall ist sie nach fünf Jahren Pause wieder neben Axel Milberg zu sehen. Maren Eggert bestätigte gegenüber der "Bild"-Zeitung das Comeback: "Ja es stimmt, ich bin wieder dabei. Axel hat als Borowski am Telefon um meine Hand angehalten. Da konnte ich nicht Nein sagen. Wer weiß, ob er nochmal gefragt hätte. Mein klares 'Ja' kam wie aus der Pistole geschossen."

Frauenmörder ist wieder da

Der Thriller "Die Rückkehr des stillen Gastes" wird voraussichtlich am 1. Januar 2016 ausgestrahlt und bietet den Fans neben dem Comeback von Schauspielerin Maren Eggert eine weitere Besonderheit. Zum ersten Mal in der "Tatort"-Historie wird ein sogenanntes "Sequel" gedreht: Die Geschichte einer bereits einmal behandelten Figur wird wieder aufgenommen und weitererzählt. Dabei dreht es sich um den Frauenmörder Kai Korthals, gespielt von Lars Eidinger. Er ist bisher der einzige Mörder, den die Kommissare nicht überführen konnten.

Ob es auch mit Frieda Jung und Klaus Borowski weitergeht, lässt Regisseur und Grimmepreis-Träger Sascha Arango noch offen. Maren Eggert freut sich aber schon auf die Entwicklung der gemeinsamen Geschichte: "Die Rückkehr zum 'Tatort' ist ein Nachhausekommen. Jetzt schauen wir mal, was aus den Eheplänen mit Borowski so wird."

Eggert ist privat seit 15 Jahren mit Kollege Peter Jordan zusammen. Sie spielte nach dem mysteriösen Ausstieg erfolgreich Theater und drehte fürs Kino.

Quelle: n-tv.de, jgu

Mehr zum Thema