Unterhaltung

"Promi Big Brother" - Halbfinale "Das ist hier kein Primaten-Treffen!"

TB_Chetrin ist im Finale.jpg

Chetrin ist im Finale.

Sat1

Die letzten Stunden sind angebrochen: noch einmal das süße Leben genießen, duschen, saubere Klamotten. Nur Darth Vaders Putzfrau mosert, denn Chethrin ist immer noch da. Dafür muss ein Favorit das Haus verlassen.

"Hallo, da kriege ich Krämpfe bei sowatt! Da kriege ich 'ne chronische Dauerwelle!", beschwert sich Silvia Wollny ob der anbiedernden Chethrin-Schleimerei ihrer Mitbewohner. Jetzt, wo die Blondine vier Nominierungen überstanden hat, sind alle, bis auf die Person, die in Wahrheit Darth Vaders Putzfrau ist, "mega nett" zu Chethrin.

1 Noch einmal das süße Leben genießen - die letzten Fünf.jpg

Noch einmal das süße Leben genießen - die letzten Fünf.

(Foto: Sat1)

"Ja, du bist eine starke Frau", sagt etwa Daniel, dem sie noch vor zwei Tagen so egal war, dass er ihr nicht mal eine Tasse heißen Tee angeboten hat. Jetzt aber lobt er die Großherzigkeit des "Luders", deren Rote Karte ihr größter Triumph wurde.

Tag 14 beginnt auf der Baustelle recht ärgerlich, die schmale Essensration sorgt für Miesepeter-Stimmung. Vor allem Silvia kann es ganz und gar nicht verknusen, wenn das Frühstück "unter 1000 Kalorien" zählt. So ist auch kaum was da, was man verbrennen könnte. Sport treiben. Was? Jetzt? "Nein, ich habe keine Kraft, ich mache nicht mit, ich möchte keinen Muskelkater in meinen Armen."

Frage: Hat diese Frau in den vergangenen zwei Wochen überhaupt irgendwo mitgemacht, sei es bei einer Challenge oder einer Unterhaltung, wo sie mal keine negative Energie versprühte? Immer maulen und dabei hundert Glimmstängel in der Minute runterqualmen.

"Dumm sind die, die falsch sind"

2 Dinner for fun.jpg

Dinner for fun.

(Foto: Sat1)

Wie schön, dass Chethrin die schlechten Schwingungen um sie herum längst wahrgenommen hat. Leise trägt der Wind den Aphorismus der Philosophin vom Bauwagen raus in die weite Welt: "Dumm sind die, die falsch sind und die werden auch noch auf die Fresse fliegen."

"Alonsers" Luder-Beleidigung von neulich hängt "Gummistiefel" immer noch "in den Knien": "Wo sind wir denn hier? Das ist doch hier kein Primaten-Treffen! Natürlich ist Big Daddy jetzt 'sehr fein' mit ihr, aber Chethrin ist sich nicht sicher, ob die netten Worte ernst gemeint sind." Alle schleimen", nur Mama Wollny nicht: "Hach, jetzt isse immer noch hier drin!"

Zum vorletzten Mal in dieser Staffel soll es auch wieder ein Duell geben. Das Motto: "Dinner for fun". Alle spielen füreinander, es geht um einen "kompletten Bereichswechsel" und in der Tat wäre es eine feine Sache, wenn die süßen Stinker nach so vielen Tagen im Dreck vor dem Finale noch einmal in die Verzückung einer heißen Dusche kämen.

Daniel und das goldene Finalticket

Johannes und Daniel sind als Kellner verkleidet und stecken in witzigen Schuhen, groß wie Siebenmeilenstiefel. Fünf Minuten haben sie Zeit, ihren Gästen Silvia, Alphonso und Chethrin frische Getränke zu servieren - kein leichtes Unterfangen, sich in den Schuhen den Weg zum Tisch zu bahnen. Serviert wird wenig mundende Plörre, die in einem Rutsch ausgetrunken werden muss.

Jeder kämpft, der eine mit den Schuhen, der andere mit aufkommendem Brechreiz, aber sie schaffen es und ziehen vereint in die Villa. Endlich wieder saubere Sachen, ein Bett, warmes Wasser. Über allem wehen neuer Teamgeist und Hoffnung.

Doch die Freude währt nur kurz, denn auch im Halbfinale muss einer das Haus verlassen. Daniel sichert sich das goldene Finalticket; er würfelt im Würfelspiel, mit dem der diesjährige Einzug eröffnet wurde, die höchste Punktzahl. Gleich drei Leute sind zum Abschuss freigegeben: Johannes, Darth Vaders Putzfrau und - schon wieder! - Chethrin.

So kurz vorm Ziel trifft es ausgerechnet Johannes. Im Finale stehen somit: "Gummistiefel", der mit dem lauten Organ, die mit den vielen Kippen und der, der keinen Tee anbietet.

Quelle: n-tv.de

Mehr zum Thema