Unterhaltung

"Sie wollte mich nicht sehen" Flori ohne Helene, Spatzi ohne Mörtel

5e9c7607a0129b6548687578e8eb8803.jpg

Kann aber auch ohne Helen seinen Spaß haben: Florian Silbereisen tanzt auf dem Tisch.

(Foto: imago/Spöttel Picture)

Ein Schelm, der Böses dabei denkt: Der Florian Silbereisen kam ohne seine Helene Fischer und Big-Brother-Spatzi Cathy erschien ohne ihren Mörtel Lugner auf dem Oktoberfest, obwohl der bestimmt eine komplette Lederhosenkollektion im Schrank hat. Was ist da los?

Moderator Florian Silbereisen war am Samstag dabei, als Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter das Oktoberfest 2016 eröffnete. Auf Facebook schrieb der 35-Jährige zu einem Bild aus dem Festzelt: "O'zapft is! Auf eine friedliche Wiesn 2016!" Silbereisen verriet im Interview mit "Bunte TV", dass er seinen "obligatorischen Wiesn-Stammtisch" abhalte, zu dem jedes Jahr ein paar Gäste eingeladen werden. Dieses Jahr dabei: Andrea Berg, Vanessa Mai, DJ Ötzi und Heino.

214a7e894913f164d37b2abdfc8282a4.jpg

Mit Caroline Reiber auf der Wiesen.

(Foto: imago/Spöttel Picture)

Freundin Helene Fischer glänzte - wie auch in den Jahren zuvor - durch Abwesenheit. Warum sie nicht mit dabei war, ist nicht bekannt. Zumindest ihr Hit "Atemlos durch die Nacht" wird aber sicher wieder in den Festzelten zu hören sein. Und Florian Silbereisen? Der hat offenbar ausgiebig gefeiert. "Es wird auch heute ein langer Tag werden", so der Flori.

Auch Cathy Lugner vergnügt sich auf der Wiesn ohne ihre bessere Hälfte: Ehemann "Mörtel" weit und breit nicht in Sicht. Seit dem späten Freitagabend ist Cathy Lugner zurück aus dem TV-Container. Die Ehefrau des 83 Jahre jungen österreichischen Baulöwen Richard "Mörtel" Lugner wurde bei "Promi Big Brother" Zweite und in Köln von ihren Geschwistern in Freiheit empfangen. Ehemann Mörtel war überraschend nicht vor Ort. Am Samstag verschlug es sie dann nach München. "Ein kleiner Abstecher in München mit lieben Menschen", schrieb die 26-Jährige  auf Facebook zu einem Foto sich, Patricia Blanco und Professor Werner Mang auf dem Oktoberfest 2016.

Show5_Cathy und Richard.jpg

Cathy und Richard im Tv-Knast. .

(Foto: Sat1)

Auch hier fehlte von Ehemann Mörtel jede Spur. Im Interview mit "oe24.at" soll Lugner zuvor gesagt haben, dass er seit dem Ende der TV-Show "keinerlei Kontakt zu Cathy" habe. Er bekräftige demnach erneut, dass er gar nicht wollte, dass seine Frau in den Container zog. Dennoch habe er rund 100 Mal für seine Ehefrau angerufen. Außerdem soll er erklärt haben: "Ich fühle mich schon wie ein Zuhälter, der seine Frau für Geld herborgen muss - ohne, dass ich dafür etwas bekomme."

cathylugner2.PNG

Hat ihrer Mami die Daumen gedrückt: Die achtjährige Lèonie.

(Foto: Foto: Facebook Cathy Lugner)

Cathy Lugner hingegen genießt ihr Leben fernab der Kameras. Nach dem Wiesn-Besuch postete sie ein Foto auf Instagram, auf dem sie genüsslich in eine Pizza beißt. "Die Kanalisation hat ein Ende!!! Jetzt futter ich mal eine leckere Trüffelpizza", kommentiert sie das Ganze. Den nächsten Post widmete sie Töchterchen Lèonie. Die schrieb ihr einen Brief, den die Mama erst nach ihrem Auszug bei "PBB" lesen durfte, obwohl es anders geplant war. "Ich liebe dich so unbeschreiblich dolle, Lèonie", schreibt Cathy Lugner ganz gerührt.

Und jetzt endlich konnte sie  ihre kleine Lèonie wieder in die Arme schließen, wie sie auf Facebook zeigt. Mit ihren Gedanken war sie dabei aber immer noch bei ihren Fans, denn die Bildunterschrift lautet: "Mein Engel Léonie und meine Familie bedanken sich bei allen Zuschauern, die an mich geglaubt und für mich angerufen haben. 1000 DANK AN EUCH!!". Nun steht wohl erst einmal Mutter-Tochter-Zeit an, von Ehemann Mörtel war auf dem Bild jedenfalls nichts zu sehen.

Und es sieht auch wirklich nicht nach Versöhnung aus: Der illustrierten "Bunte" verriet der traurige Mörtel: " Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll." Denn die Gattin habe nur das Auto bei ihm abgeholt, kein Wort mit ihm geredet und sei dann abgezischt aufs Oktoberfest: "Da kommen nur Schuldzuweisungen", verrät er "Bunte", und: "Das ist alles ein bisschen zu viel für mich, was meine Frau da macht."

Mörtel wäre ein guter Kandidat für "Schwiegertochter gesucht" gewesen. Lebt Mörtels Mutter eigentlich noch? Und warum zum Teufel sind die jungen Dinger heutzutage so undankbar? Wir bleiben dran.

Quelle: n-tv.de, soe/spot

Mehr zum Thema