Unterhaltung

Schuld am Suizid der Ex? Jim Carrey wehrt sich gegen Vorwürfe

6962847b55604c94677489949ae567e3.jpg

Die Lustigsten haben es manchmal am schwersten!

(Foto: AP)

Als wäre es nicht schon schlimm genug, einen geliebten Menschen durch Suizid zu verlieren. Und als würde man sich nicht schon genug Vorwürfe machen, nicht geholfen haben zu können. Nun soll Jim Carrey auch noch verklagt werden.

Was hat Jim Carrey mit dem Suizid seiner Ex-Freundin Cathriona White vor einem Jahr zu tun? Der Witwer der Verstorbenen, Mark Burton, erhebt nun schwere Vorwürfe. Zusammengefasst in einer Klageschrift hat er die nun am Montag in Los Angeles bei Gericht eingereicht.

Demnach soll der heute 54-jährige Hollywood-Star seiner damaligen Freundin unter falschem Namen - "Arthur King" - jene Medikamente besorgt haben, mit denen sie sich das Leben nahm. Carrey soll sein "immenses Vermögen und seinen Promi-Status" dafür genutzt haben, die illegalen Substanzen zu besorgen, die seine von ihm getrennt lebende Ehefrau umbrachten, heißt es weiter. Außerdem ist von "kontrollierendem und manipulierendem" Verhalten des Stars gegenüber der jungen Frau die Rede.

"Fürchterliche Schande"

"Was für eine fürchterliche Schande. Es wäre nicht schwer für mich, mit dem Anwalt dieses Mannes in ein Hinterzimmer zu gehen und das zu lösen. Es gibt aber Momente im Leben, in denen du aufstehen musst und deine Ehre gegen das Böse in dieser Welt verteidigen musst", schreibt der Schauspieler als Antwort in einem Statement, aus dem unter anderem "People.com" zitiert.

Weiter heißt es darin: "Ich werde diesen herzlosen Versuch, mich oder die Frau, die ich liebte, auszunutzen, nicht tolerieren. Cats Probleme sind entstanden, lange bevor ich sie getroffen habe und ihr tragisches Ende war jenseits der Kontrolle anderer. Ich hoffe wirklich, dass die Leute bald aufhören werden, davon zu profitieren und sie in Frieden ruhen lassen", schließt er sein Statement.

Abschiedsbrief an Jim Carrey

Wie unter anderem "TMZ" berichtet, hatte White einen Abschiedsbrief an Jim Carrey hinterlassen. Das Paar hatte sich kurz vorher getrennt. "Seit 3 Tagen kann ich nicht glauben, dass du nicht hier bist. Ich kann mit gebrochenem Herzen weitermachen und versuchen, die Stücke zusammenzusetzen. Ich könnte. Aber diesmal habe ich einfach nicht den Willen dazu", schrieb die Visagistin vor ihrem Tod. "Es tut mir leid, dass du das Gefühl hattest, dass ich nicht für dich da war. Ich habe mein Bestes gegeben." Insider behaupteten damals, dass Carrey nur ein Trennung auf Zeit gewollt habe.

Nach Cathrionas Tod ließ der Komiker ihre Familie nach Los Angeles einfliegen. Er selbst reiste zur Beerdigung in ihre Heimatstadt nach Irland. Wie "Daily Mail" berichtete, soll dies nicht der erste Selbstmordversuch von Cathriona White gewesen sein: Bereits 2012 versuchte sie, sich nach dem Tod ihres Vaters das Leben zu nehmen. An dessen drittem Todestag war ihr zweiter Versuch leider erfolgreich. Cathriona White soll immer wieder depressiv gewesen sein, ihre Beziehung zu Carrey soll "total verliebt, aber wie eine Achterbahn" verlaufen sein.

Quelle: n-tv.de, soe/spot

Mehr zum Thema