Unterhaltung

Patrick Macnee wurde 93 Jahre alt "John Steed"-Darsteller ist tot

imago62660642h.jpg

Rolle seines Lebens: Patrick Macnee als John Steed.

(Foto: imago/AGD)

Den Namen Patrick Macnee mag nicht jeder kennen. Aber sein Gesicht wurde weltberühmt: Jahrelang spielte er den Agenten John Steed in der Serie "Mit Schirm, Charme und Melone". Nun stirbt der Darsteller im Kreise seiner Familie.

Der britische Schauspieler Patrick Macnee ist tot. Das berichten übereinstimmend mehrere US-Medien. Laut "Variety" starb er im Alter von 93 Jahren in seinem Haus in Rancho Mirage in Kalifornien. Demnach war seine Familie am Sterbebett versammelt.

imago62660003h.jpg

Traumpaar des Fernsehens: Macnee als Steed und Diana Rigg als Emma Peel.

(Foto: imago/AGD)

"Wo immer er war, hinterließ er einen Schatz an Erinnerungen", hieß es auf der Seite des Schauspielers. "Patrick Macnee war eine populäre Figur im Fernsehgeschäft", hieß es weiter. "Er hatte ein Händchen dafür, Freunde zu finden und sie zu behalten."

Macnee war vor allem bekannt für sein Rolle als John Steed in der britischen Fernsehserie "Mit Schirm, Charme und Melone", die im Original "The Avengers" hieß. Das beliebte Format, das von 1961 bis 1969 produziert wurde, mischte Elemente von Agentenfilmen mit Science-Fiction, Action und Krimi.

John Steed und Emma Peel

Macnee spielte einen britischen Spion. Zunächst war er eine Nebenfigur, doch nach dem Ausstieg des Hauptdarstellers wurde John Steed "befördert". Besonders populär waren die Folgen mit Emma Peel, gespielt von Diana Rigg, die in der vierten Staffel in die Serie einstieg. Ab der fünften Staffel wurde in Farbe gedreht.

Der 1922 in London geborene Darsteller begann seine Karriere auf der Bühne. Nach dem Zweiten Weltkrieg wechselte er ins Filmgeschäft. Da Aufträge in seiner Heimat ausblieben, wanderte er nach Kanada und in die USA aus. Dort trat er auch am Broadway auf. Nach seinem Wechsel nach Hollywood trat er in den 50ern in Filmen wie "Panzerschiff Graf Spee" und "Die Girls" auf.

1959 kehrte Macnee nach England zurück und bekam kurz darauf die Rolle seines Lebens. In der Kinoverfilmung zur Serie aus dem Jahr 1998 war noch seine Stimme zu hören. Nach dem Ende der Serie spielte er etwa Dr. Watson in "Sherlock Holmes in New York", in dem Film "Die Seewölfe kommen" und in "James Bond 007 - Im Angesicht des Todes". Hinzu kamen etliche Nebenrollen in Fernsehen und Kino.

Quelle: ntv.de, mli

ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.