Unterhaltung

"Ich liebe sie" Justin Bieber spricht über Selena Gomez

AP_120418034449.jpg

Ja, so war das noch im April 2012: Justin Bieber und Selena Gomez bei einem Basketballspiel in Los Angeles.

(Foto: AP)

Einst waren Justin Bieber und Selena Gomez das Teenie-Traumpaar schlechthin. Für manchen Fan brach eine Welt zusammen, als sie sich nach rund zwei Jahren trennten. Doch auch Bieber selbst ist über die Beziehung nicht ganz hinweg. Das gibt er nun offen zu.

On? Off? Verletzte Gefühle, aussichtslose Sehnsüchte? Seit Jahr und Tag beschäftigen wilde Spekulationen und Gerüchte die Berichterstattung über Justin Bieber und seine Ex Selena Gomez. Insofern ist das Interview, das "Biebs" nun "Access Hollywood" gegeben hat, durchaus denkwürdig: Nach langer Zeit spricht der Sänger darin mal wieder höchstpersönlich über seine Gefühle zu Gomez, mit der er von 2010 bis 2012 rund zwei Jahre liiert war. Und die sind - das gibt der Star selbst zu - mindestens unübersichtlich.

28289091.jpg

Die "erste große Liebe" - Gomez und Bieber im November 2011.

(Foto: picture alliance / dpa)

Gomez sei seine "erste große Liebe" gewesen, die Trennung im Jahr 2013 war "wirklich hart", erklärt Bieber: "Ich weiß nicht, ob ich schon darüber hinweg bin." Rein freundschaftlich sei die Beziehung eben noch nicht. "Ich denke, dass ich mich definitiv weiterentwickelt habe. Und ich denke, wir sind beide unsere eigenen Wege gegangen. Ich liebe sie und ich will, dass es ihr gut geht, aber es gibt da eben auch Dinge, die mich an sie erinnern."

Liebes-Comeback? Vielleicht!

Kommende Woche erscheint Biebers neues Album"Purpose". Nicht weniger als drei Songs darauf handelten von seiner Verflossenen, gibt er zu. Zugleich räumt der 21-Jährige ein, dass er und Gomez sich womöglich einfach zu früh im Leben begegnet seien. "Ja, ich habe einen Song geschrieben, der es nicht auf das Album geschafft hat, mit dem Titel: 'If I Would Have Met You In 5 Years' (Wenn ich dich in 5 Jahren getroffen hätte)", so Bieber. "Ist da nicht etwas Wahres dran? Wie viele Menschen gehen durchs Leben, bis sie jemanden treffen, mit dem es sich richtig anfühlt, aber es ist einfach die falsche Zeit? So viele Menschen können das nachvollziehen."

Auch eine Rückkehr zu Gomez, irgendwann in ferner Zukunft, will der Popstar in dem Interview nicht ausschließen. "Ich weiß nicht, was in der Zukunft passieren wird", sagte er. "Ich denke, wir müssen uns beide selbst finden und uns selbst verstehen, bevor wir anfangen können, uns gegenseitig zu verstehen." Auf jeden Fall werde er nie aufhören, Gomez zu lieben und sich für sie zu interessieren. "Ich glaube, man sollte nicht damit aufhören, wenn eine Beziehung zu Ende geht - außer es war extrem zerstörerisch und man hat sich gegenseitig physisch und geistig fertig gemacht."

Wer hätte Bieber vor einigen Monaten so reflektierte Worte zugetraut? Der zuletzt immer wieder als "Pop-Rüpel" gebrandmarkte Sänger scheint nach all seinen Skandalen und Skandälchen allmählich wirklich erwachsen zu werden.

Quelle: ntv.de, vpr/spot