Unterhaltung

Freiwillig in Therapie Kit Harington dachte an Selbstmord

imago0093593634h.jpg

Bezeichnet sich heute als "glücklichen Mann": Kit Harington

(Foto: imago images/UPI Photo)

Schon vergangene Woche spricht Kit Harington in einem Interview über psychische Probleme, unter denen er nach "Game of Thrones" litt. Nun wird er noch einmal expliziter und gibt zu, damals sogar über Suizid nachgedacht zu haben. Traumatische Erlebnisse am Set und Alkohol waren die Auslöser.

Kit Harington durchlebte eine schwere Zeit, bevor er mit seiner Ehefrau Rose Leslie eine Familie gründete. Nach dem Ende der Erfolgsserie "Game of Thrones" im Jahr 2019 habe er "einige ziemlich schreckliche Dinge durchgemacht": "Dinge, die mir seit dem Ende von Thrones passiert sind und die während Thrones passierten, waren ziemlich traumatischer Natur und dazu gehörte Alkohol", erklärte er der "Sunday Times".

Man komme an einen Punkt, so der Schauspieler, "an dem man sich als schlechter Mensch fühlt, als schändlicher Mensch". Und man habe das Gefühl, "dass es keinen Ausweg gibt". Nüchtern zu werden, sei "der Prozess, zu sagen: 'Nein, ich kann mich ändern'", so Harington weiter. Im Frühjahr 2019 wurde bekannt, dass sich der Schauspieler in eine Einrichtung begeben hat, um seine Probleme anzugehen.

Harington sagte in der "Sunday Times" zudem, dass er Selbstmordgedanken hatte. Er habe Phasen von Depressionen durchgemacht, "in denen ich alle möglichen Dinge tun wollte", verriet er und fügte hinzu, dass er hoffe, offen darüber zu sprechen, könne "vielleicht jemandem irgendwo helfen".

Heute "ein glücklicher Mann"

Rat und Nothilfe bei Suizid-Gefahr und Depressionen
  • Bei Suizidgefahr: Notruf 112
  • Deutschlandweites Info-Telefon Depression, kostenfrei: 0800 33 44 5 33

  • Beratung in Krisensituationen: Telefonseelsorge (0800/111-0-111 oder 0800/111-0-222, Anruf kostenfrei) oder Kinder- und Jugendtelefon (Tel.: 0800/111-0-333 oder 116-111)
  • Bei der Deutschen Depressionshilfe sind regionale Krisendienste und Kliniken zu finden, zudem Tipps für Betroffene und Angehörige.
  • In der Deutschen Depressionsliga engagieren sich Betroffene und Angehörige. Dort gibt es auch eine E-Mail-Beratung für Depressive.
  • Eine Übersicht über Selbsthilfegruppen zur Depression bieten die örtlichen Kontaktstellen (KISS).

Der Schauspieler ist seit 2018 mit "Game of Thrones"-Co-Star Rose Leslie verheiratet: "Sie können sich den Stress vorstellen, den dies für die Mitmenschen verursacht", erklärte er über seine Erkrankung. Er habe seine Suchtprobleme verschwiegen: "Also waren sie für die Leute um mich herum eine ziemliche Überraschung. Was ziemlich oft der Fall ist, denke ich."

Nachdem es Harington wieder besser ging, konnte sich das Paar über Nachwuchs freuen. Im September enthüllte Leslie, dass sie schwanger ist, im "Make"-Magazin posierte sie mit Babybauch. Im Februar bestätigte ein Sprecher des Paares dem "People"-Magazin, dass die beiden Schauspieler Eltern eines kleinen Jungen geworden und "sehr, sehr glücklich" sind. Die ersten drei Monate als Vater bezeichnete Harington als körperlich sehr anstrengend. Er ziehe den Hut vor allen Alleinerziehenden, die das meistern: "Weil es anstrengender ist als alles, was ich bei Thrones gemacht habe."

Inzwischen habe er den Dreh aber raus. Das Leben mit seiner Familie sei "wunderbar": "Ich habe ein Kind und meine Beziehung ist brillant ... Ich bin ein sehr, sehr glücklicher, zufriedener, abstinenter Mann", erklärte er.

Quelle: ntv.de, nan/spot

ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen